Back To Home



   Samu's Blog 2011

Blog vom 13. Januar 2011

Album #3

Es ist schon wieder eine Weile her.... Ich muss sagen, dass ich auf diesen Moment schon lange gewartet habe. Das neue Album ist fast fertig und die neue Single ”Hollywood Hills“ ist bereit zurVeröffentlichung... Und ich schreibe hier meinen ersten Blog über das 3. Album. JEEEEEE PERKELE ;)

Zuerst muss ich euch allen danken für ein unvergessliches Jahr 2010. Es war nicht das Einfachste für uns. Aber obwohl wir nicht die ganze Zeit ganz oben in den Charts waren, machtet ihr Leute jede einzelne Show einzigartig für uns- indem ihr da wart und uns gezeigt habt, dass ihr an unserer Seite steht. Ich danke euch so sehr. Ihr habt keine Ahnung, wie viel uns eure Unterstützung bedeutet und wie gut es tut, euch an unserer Seite zu haben.

Das neue Album

Wir haben schon 2 Alben veröffentlicht bisher und ich habe mich noch nie so gefühlt wie diesmal. Ich dachte heute ein wenig darüber nach und fand keine Erklärung dafür. Vielleicht sollte ich eine Mutter von drei Kinder (so wie meine) fragen, wie sich die Gefühle unterscheiden zwischen dem 1.& 2. & 3.

Beim Ersten war ich total verloren, nervös und träumte davon, irgendwann wirklich einen Hit in den Radio Charts zu haben- und alles ging sehr schnell. Dies waren irgendwie die besten Momente meiner Karriere, aber ich bin froh, dass dieses Schlamassel nie mehr zurückkommt ;) Obwohl es Spaß machte ;)

Beim Zweiten 2009, waren die Dinge nicht so einfach. Ich muss sagen, dass ich auch auf PopGasm sehr stolz bin, aber die ganze Stimmung war damals nicht so gut. Sie nennen es das “Zweite-Album-Syndrom“. Jeder ist etwas zu verbissen dabei und dadurch geht es ein wenig schief. Wir hatten Spaß und sind immer noch dabei, wir können uns also nicht beklagen.

Album #3 – Out of Style

Ich bin so glücklich und so verdammt stolz darauf! Das Beste daran ist wahrscheinlich, dass die Plattenfirmen (EMI/Universal) mir und der Band die Führung über das Projekt überlassen. Es wurden keine Geschäftsleute miteinbezogen in musikalischen Dingen. Wir haben alles zusammen mit der Band und den 2 Produzenten (Jukka & Jukka) entschieden. Es war sicher ein Risiko, aber jetzt tönt es wirklich nach uns. Genau so wie wir das wollen. Ich und wir haben die Songs überall in der Welt geschrieben (L.A., Paris, Stockholm, Helsinki, Tokyo), aber es tönt trotzdem nach der selben Band/Projekt.

Hollywood Hills

Im May 2010 war ich für 3 Wochen in Los Angeles. Ich habe viele Songs geschrieben, zusammen mit den weltbesten Songschreiber, und es war ein harter, aber guter Trip. Am Abend, nach der letzten Session, trank ich ein paar (und ein paar mehr) Bier und ging todmüde in mein Hotelzimmer. Ich fühlte mich extrem müde und einsam und mein Kopf war voll von all den Songs, an denen wir gearbeitet hatten. Ehrlich gesagt, wollte ich einfach nur nach Hause.

Ich schautevom Balkon meines Hotelzimmers auf L.A. runter und sagte ”Bye bye Hollywood Hills“. Dann war da diese Melodie in meinem Kopf und ich beschloss, noch einmal meine Gitarre aus dem Koffer zu nehmen. Ich saß auf dem Balkon (sorry Nachbarn), schrieb den Text und nahm auf meinem Mac ein Demo auf. Zuhause verliebte sich jeder direkt in diesen Song und jetzt ist es die erste Single. Wie verrückt dieser Job doch sein kann.... ;)
Hollywood Hills wurde von unserem neuen Produzenten, Mr. Jukka Immonen, produziert. Er hat die eine Hälfte unseres Albums produziert, und Jukka Backlund, den ihr von unseren vorgängigen Alben her kennt und auch von der Bühne, die andere Hälfte. Beide haben eine brillante Arbeit geleistet! Was hat es mit Produzenten mit dem Namen Jukka auf sich?

Out of Style

Ein merkwürdiger Name für ein Album? Ja, das ist es. Ich weiss nicht, wie viele Meetings wir schon hatten über den Musikstil von Sunrise Avenue. Es ist Rock und Pop und Folk und Electronic und dies und das... Diesmal haben wir uns entschieden, ehrlich und absolut so zu sein wie wir sind- ohne Stilrichtung oder Konzept. Der Sound ist wieder etwas rockiger und mehr nach vorn, jedoch ohne unsere weiche und akustische Seite außer acht zu lassen.

Der ursprüngliche Slogan unserer Band damals im Jahr 2000 war ”ehrliche Musik“ – und danach richten wir uns jetzt. ”Out of Style“ beschreibt uns Typen auch ziemlich gut. Wir sind nicht soo cool- wir sind einfach 4 Typen, die lieben was sie zusammen machen. Der 7. Track des Albums ist “Sex & Cigarettes“. In der 2. Strophe singe ich “...cause I’m out of Style, Yeah!“ Als ich letzten Sommer in Helsinki rumfuhr, schlug dieser Satz direkt bei mir ein, als ich ihn durch die Autolautsprecher hörte. Zum zweiten Mal wählte ich den Album Titel in meinem geliebten Auto aus ;) Man muss seinen Instinkten trauen wenn es einschlägt!

So, was geschieht jetzt... Ich wünschte, ich wüsste es ;)

Die Single wird jetzt den Radiostationen vorgestellt, auch in neuen Sunrise Avenue Ländern- dies ist der Punkt wo wir eure Hilfe und Unterstützung benötigen! Wir werden auch ein Video dazu drehen in der ersten Februar Woche. Ich werde das Videokonzept noch nicht verraten, muahahahah ;)

Wir werden schon bald neue Live-Daten bekannt geben und ich hoffe wirklich, dass wir auch einen ausgefüllten Festival Sommer haben werden. Das Album wird in den ersten Ländern im März veröffentlicht werden. Bitte schaut auf unserer Webseite nach, wie die detaillierten Informationen sind für euer Land. Und falls euer lokaler Plattenladen das Album nicht im Regal hat, kickt ihnen in den Hintern und sagt schöne Grüße von uns ;)

Ich muss zugeben, dass ich momentan sehr nervös bin und mich irgendwie unruhig fühle. Aber ich habe ein gutes Gefühl... Ich wünschte, ich könnte das Album einfach irgendwo hochladen, und ihr könntet es alle jetzt schon haben. Aber ich schätze, dies wäre der Punkt zu dem die Geschäftsleute etwas zu sagen hätten.

Bis sehr bald! Am 31. Januar wird das Album gemastert und fertig sein und dann werden wir bereit sein um zu euch zu kommen- wo immer ihr uns haben wollt!

Wünsche euch Glück! Ich liebe euch alle!

Here we go ;)

Samu


Blog vom 12. März 2011

Auf Promotion-Tour

Ich sitze hier im Backstagebereich mit den Jungs in Innsbruck, Österreich, und mache mich fertig für die TV Show heute Abend. Gestern Abend startete ich alleine mit der offiziellen Promotion für ”Out of Style“ in Berlin, indem ich die neuen Songs den Medienleuten vorspielte und Interviews gab. Die Jungs stießen heute Morgen dazu. Heute sind wir an dieser komischen, deutschen Fernsehshow, TV Total, wo sie mit Wokpfannen einen Hügel runterrutschen- und morgen werden wir zum 8. Mal am THE DOME spielen. Wir sind DOME-Veteranen ;)

Wir hatten schon im Januar mit der Promotion gestartet und viele ”Einzelauftritte“ gemacht in Finnland, Deutschland und Estland. Die Estlandreise war wahrscheinlich die härteste bisher, mit ihrem Saaga-Wodka an der Music-Award After-Party. Der Wodka ist super gut. Frag Sami ;) Und wir spielten auch Hollywood Hills akustisch, am Finale der finnischen Miss Wahlen. Das Negative war, dass wir den Backstagebereich mit den Mädchen teilen mussten. Als wir vor unserem Auftritt in den Backstagebereich kamen, zogen sich die Frauen gerade um, von den Badekleidern in ihre Kleider. Ich wusste nicht, ob es unhöflicher war zu schauen oder nicht hinzuschauen. Riku sorgte für Entspannung, als er für einen Moment ins Gewinneroutfit sprang, und das Eis war gebrochen. Normalerweise mag ich es nicht, wenn die Leute zuhause den Gewinner für den Eurovision oder die Miss Finnland wählen können, aber diesmal muss ich zugeben, dass die Beste gewonnen hat. Gratulation und viel Glück!

Es war ein komischer Monat, nach dem wir das Album gemastert und fertig gestellt haben. Ich muss sagen, ich war sehr erfolgreich darin, entspannen zu können und die Gedanken von der Musik und dem neuen Album abzulenken. Jetzt fühlt es sich so an, als ob wir alle unsere Batterien geladen hätten für den nächsten Schritt und ich habe ein seltsam, gutes Gefühl in meinem Bauch, wenn ich an das denke, was jetzt kommen wird.

Meine Taschen sind gestern nicht angekommen von Helsinki und ich mache mir ein wenig Gedanken, was ich das ganze Wochenende anziehen werde. Für mich wäre es kein Problem, jeden Tag die gleiche Jeans und die selben Dinge zu tragen, aber da wir so viel vor den Kameras stehen, haben die Promoter vielleicht noch etwas dazu zu sagen...

Ich bin überrascht, wie gut der Start war mit dem neuen Album. In Deutschland zum Beispiel, ist Hollywood Hills in den Top 3. Beides, bei den Verkaufszahlen, sowie in den Radio Charts. Es sind schon viele Festivalangebote auf dem Tisch und es scheint, dass es ein geschäftiges Jahr wird. Ganz nach meinem Geschmack!!! Ich habe keine Worte dafür, um euch lieben Leuten dafür zu danken, dass ihr uns unterstützt, votet etc. Vielen herzlichen Dank! Wir werden euch etwas zurückgeben auf Tour indem wir uns den Arsch aufreissen.

Die nächsten Wochen werden ich/wir Interviews geben und andere Promotion machen überall und danach werden wir unser drittes Album veröffentlichen. JEEEEE ;) Vor einigen Tagen fuhr ich alleine in Helsinki rum und hörte mir das Album an, nach einer 2-wöchigen Pause. Ich bin so verdammt stolz und glücklich über das Endresultat und es gibt nichts was ich ändern würde. Ich weiss nicht wie gut sich das Album verkaufen wird und wie erfolgreich es sein wird, aber was die Musik anbelangt, bin ich wirklich glücklich. Wenn du mich fragst, ist es ohne Frage das beste Sunrise Avenue Album. Ich kann es kaum erwarten, alle 12 Songs unter euch Leute zu bringen, so dass ihr hören könnt, was wir das letzte Jahr im Studio gemacht haben. Und dann könnt ihr mir zustimmen oder nicht ;)

Im Moment besprechen wir die Pläne für die Live Shows mit den Jungs und Sami schlug vor, die Tour mit ”I Gotta Go“ zu beginnen. Er sagte in finnisch: “Se lähtee ku reidet perseestä....“ Viel Spaß beim übersetzten ;)

So....bis bald, und vielen Dank für all die Feedbacks und Hilfe bisher. Ich wette, wir werden ein tolles Jahr vor uns haben zusammen!

Im Flieger nach Bremen

Da ich nichts anderes zu tun habe und das Internet gestern Abend im Hotel nicht funktionierte und ich den Blog deshalb nicht ins Web stellen konnte, habe ich beschlossen,im Flieger weiterzuschreiben.

Gestern war ein langer Tag. Wir fingen um 10 Uhr morgens an und waren um 01:00 Uhr nachts fertig. O.K., die meiste Zeit verbrachten wir wartend im Backstage oder saßen im Auto oder Flieger, aber trotzdem. Heute wird es wieder einen langen Tag geben. THE DOME ist immer ein riesiger Medienzirkus und es gibt viel zu tun, aber alles dort ist gut organisiert. Na gut....einmal verbrannten sie Sami und mich mit Pyro Raketen,aber wir haben ihnen vergeben ;) Es ist so cool, die Reporter und die anderen Leute wiederzusehen nach einer längeren Pause. Mein größtes Problem mit den Promotionsreisen momentan ist, dass heute die finnischen ICE Hockey Play Offs beginnen und es für mich manchmal ein wenig schwierig sein wird, mich auf die Fragen der Reporter konzentrieren zu können. Ich schätze, dass ich nächsten Freitag die Nationalhymne singen werde beim ersten Heimspiel vom HIFK, bei dem sie hoffentlich die Sch***sse aus Narri-Jokerit rausprügeln werden.

Meine Taschen sind angekommen und ich habe schöne, saubere Kleider an. Komplett out of style, wie immer ;) So, heute wird es wieder um viele Interviews gehen, einen roten Teppich und einen sehr coolen Fernsehauftritt auf der Bühne für die Millionen Zuschauer zuhause und natürlich das Live-Publikum. Viele Künstler sagen, dass sie diese Fernsehshows nicht so mögen. Klar, auch für uns sind die richtigen Shows besser, an denen wir eine Stunde oder so spielen, aber ich mag auch das ganze Drum herum, das heute den ganzen Tag stattfinden wird. Und dann gibt es da noch die After Party ;) Wir hatten schon mal den Ruf weg, „hart zu feiern“ an den DOME Afterparties, aber irgendwie haben wir den verloren. Ich frage mich, ob wir uns heute Abend diese Auszeichnung wieder zurückholen könnten. Ich zähle auf Sami, nach der Session, die wir in Tallinn hatten ;)

Bis sehr, sehr bald!

Alle Liebe, vom THE DOME Backstage

Samu


Blog vom 27. März 2011

Promotion Tour / Suomikeikkaa ja Promohommia

Howdy!

Welch ein Zirkus war das, die letzten 3 Wochen. Ich kann mich nicht daran erinnern, schon jemals so gearbeitet zu haben und dabei wie ein Ping-Pong-Ball umhergeflogen zu sein. Aber jetzt sitze ich in einem Flieger nach Köln und bin glücklich und nicht mal allzu müde.

In den letzten Wochen waren wir in fast jeder möglichen Fernsehshow in Finnland und gaben Interviews für die meisten finnischen Zeitschriften und Radios. Es war wirklich eine positive Überraschung, wie wohlwollend sie uns aufgenommen haben. Wir waren eine sehr lange Zeit von den finnischen Bühnen verschwunden und sind in Finnland schätzungsweise nur 4-6 Mal aufgetreten in den letzten 2 Jahren.

Das Album ist sowieso draußen jetzt... und es ist Zeit, die anderen Arbeitshandschuhe anzuziehen und unser neues Baby zu promoten, bevor wir in 4 Wochen wieder auf die Bühnen steigen. Es macht mich so glücklich, dass die Tour schon so ausverkauft ist, und ich jetzt schon weiss, dass wir wieder eine Menge Spaß haben werden. Ich muss zugeben, dass mich das finnische Publikum sehr positiv überrascht hat. Sie waren super toll an allen 3 Abenden und es wird schwierig werden, dies zu toppen. Der Rest von euch hat mehr Zeit die Texte zu lernen, so wird das Mitsingen vielleicht sogar besser funktionieren ;)

Ich werde meine Reise in Köln starten und dann überallhin gehen in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Ich weiss, dass in andern Ländern auch viele Dinge passiert sind, und ich hoffe, dass wir diese auch bald besuchen können. Die Bandjungs werden mich hier und da für ein paar Tage begleiten, aber ich werde hauptsächlich alleine unterwegs sein mit den Fahrern und den Promotern. Gut so. Vielleicht heißt das, dass mich niemand jeden Abend an die Lobby Bar mitschleppen kann für ”ein Glas...“ Und ich werde ins Fitnessstudio oder ins Bett gehen an der Stelle.

Nach den 3 tollen Shows in Finnland, muss ich einige Worte in unserer Sprache schreiben- also wundert euch nicht, wenn der Text weiter unten etwas seltsam ist ;)

Vielen Dank euch allen für eure Unterstützung und die tollen Feedbacks bis jetzt. Ich werde euch sehr, sehr bald wiedersehen ;)

Umarmungen,

Samu


Blog vom 29. März 2011

Handtuch-Typ

Köln - Kassel - Hannver

Ich sitze hier im Radisson Blu Hotel in Hannover vor einem RIESIGEN Salat und einer Pizza. Ich musste mich selbst belohnen nach einem langen Tag. Ich fing schon gestern in Köln an mit den Interviews. Heute flog Riku ein und begleitete mich zum Frühstücks Fernsehen (um 05:30 aufstehen!!) und danach flog er wieder nach Hause und ich machte wieder alleine weiter.

Es ist wirklich cool, viele Reporter und andere Leute wieder zu treffen. Viele von ihnen habe ich schon auf meinen vorherigen Reisen getroffen und es ist so cool zu sehen, dass einige, die vor 5 Jahren noch Morgenreporter waren, jetzt Musikchef der Station sind. ;)

Ich bin sehr müde nach dem frühen Aufstehen, den langen Reisen, den Interviews und einer kleinen Shoppingtour in Hannover heute. Aber ich muss über diese eine Sache schreiben, welche mich ein wenig ärgert , und vielleicht kann mir irgendjemand helfen.

Ich liebe Deutschland. Wirklich. Die Deutschen machen die besten Autos der Welt und sie haben uns von Anfang an unterstützt wie kleine Engel- und ich habe nichts als Gutes zu sagen über sie, abgesehen von dieser kleinen Sache.

Heute, vor dem Abendessen, ging ich ins Spa um in der FINNISCHEN Sauna ein wenig zu entspannen. Ich hatte meine Badehose zuhause vergessen da ich in Eile gepackt hatte. Also nahm ich ein Handtuch mit aus meinem Hotelzimmer, dass die Leute nicht auf mein bestes Stück starren müssen.

Ich saß also in der Sauna mit meinem Handtuch an und alles war gut. Schöne feuchte Luft und sehr heiß. Genauso wie ich es mag. Dann kam dieses Paar rein (sagen wir mal, beide um die 60 rum), ganz nackt natürlich. Ich schätze, das ist o.k. in Deutschland. In Finnland würde dies nie passieren. Es ist o.k. nackt schwimmen zu gehen mit der Familie, oder wenn die Sauna für Männer und Frauen getrennt ist, aber dies war ein öffentlicher, gemischter Platz. Ich beschloss, sie nicht zu beachten, aber sobald sie in der Sauna waren, fingen sie an mein Handtuch anzustarren, wie wenn ich ein Außerirdischer wäre.

Beide legten sich großzügig hin und vor allem der Mann, der ”mit seiner Ausstattung“ sehr zufrieden zu sein schien, hielt seine Füße die Wand hoch, so dass ich gezwungen war meine Augen zu schließen.

Dann, nach 2 Minuten schweigsamer, gemeinsamer Entspannung mit dem reizenden Ehepaar, sagte die Frau etwas zu mir, in sehr schnellem Deutsch, in fast schon ärgerlichem Ton: ”Sie können nicht....in Sauna...“, während sie auf mein Handtuch zeigte. Ich sagte in Englisch, dass ich kein Deutsch spreche. Die beiden schauten sehr verärgert aus, und der offensichtliche Punkt war, dass ich kein Tuch tragen sollte. Wieso? Ich verließ die Sauna nach wenigen Minuten, da ich mich dort überhaupt nicht willkommen fühlte.

Das war nicht das erste Mal. Ich erinnere mich daran, dass einige Crew-Mitglieder nach einem Festival in ein Spa gingen und die Sicherheitsleute in die Sauna kamen, um ihnen zu sagen, sie sollten sich ausziehen. Ist es nicht o.k., mit den Badehosen drin zu sitzen?

So...kann mir bitte mal jemand erklären, was dahintersteckt, jedermann sein bestes Stück zu präsentieren und wie schlecht es von mir war, ein Handtuch zu tragen? Ich wollte niemandem was böses...


Ich hoffe, das ”Anti-Handtuch-Paar“ wird heute Nacht nicht in meinen Träumen vorkommen. Ich werde morgen um 09:30 abgeholt, also werde ich genügend Zeit haben um gut zu schlafen.

Habt eine gute Nacht, wo immer ihr auch seid. Mit oder ohne Handtuch ;)

Samu


Blog vom 03. Aril 2011

Verstimmt (Out Of Tune)

Düsseldorf, Köln, Oberhausen, Kassel, Hannover, Bremen, Hamburg, Kiel, Baden-Baden, Saarbrücken, Mannheim, Wien

Ich fühle mich ein wenig ”Verstimmt (Out Of Tune)“ nach dem langen Geburtstags-Abendessen gestern Abend. Es wurde nicht allzu spät, doch nach den arbeitsreichen letzten 3 Wochen, fühle ich mich heute nicht gerade wie eine Prinzessin. Mehr wie ein Frosch. Aber wenn du diesen küsst, wird kein Prinz daraus- nur ein müder Dr. Haber. Aber es hat sich gelohnt ;)

Vielen Dank an alle, die meinen Geburtstag so toll gemacht haben. Ich war eigentlich ein wenig traurig, als ich im Promotionsprogramm gelesen habe, dass ich an meinem großen Tag so ziemlich alleine sein werde. Aber die Radiostationen und die lieben Fans /Freunde machten den Tag zu etwas ganz speziellem. Ich denke, ich habe noch nie soviele Geschenke bekommen und mein Hotelzimmer war voll davon gestern Abend. Und Danke Intercontinental Köln für die Suite zu meinem Geburtstag. Schöne Überraschung. Ich schlief so gut ;)

Also, ich bekam so viele Flaschen Wein, einige sehr gute (!!), Jägermeister, Whiskey, Bier, Kuchen, Kleider, eine tanzende Ente und eine Menge kleine Spielzeuge, die wir mit den Jungs zusammen ausprobieren werden. Vielen Dank euch allen.

Wir aßen zu Abend in einem tollen spanischen Restaurant mit Namen ”Pepe“(wie originelll;) in der Innenstadt (kann ich wärmstens empfehlen), zusammen mit unserem Produktmanager Daniel und einer Freundin von mir, Julia. Es war keine gute Idee Kölsch, Wein und Amaretto zu mixen. Das ist es, was Kopfschmerzen macht. Wir landeten schlussendlich zu dritt in einem Smart für 2 Personen und ich bin froh, dass uns die Polizei nicht gesehen hat ;)

Es war eine super tolle Woche! Als ich vor einer Woche runter flog, schaute ich auf den Wochenplan und machte mir ein wenig Sorgen, dass es zu anstrengend werden könnte nach einigen Tagen. Ich muss jedoch sagen, dass es sehr gut ging-vor allem jetzt, da wir jeden zweiten Tag ein wenig Zeit eingeplant haben für Sport. Sogar die Promoter kommen mit mir in die Fitnessräume der Hotels um zu schwitzen ;) Das beste Fitnesscenter bisher war im East Hotel in Hamburg, mein absoluter Favorit. Dort bekommt man Erdbeer Smoothies wenn man trainiert und der Ort ist super cool!

Ich fliege jetzt nach Österreich, nach Wien, wo Riku später am Abend zu mir stoßen wird. Bisher war ich alleine, abgesehen von dem Frühstücksfernsehen in Köln, wo Riku eingeflogen war, nur um mich beim frühen Aufstehen zu unterstützen ;) Wiedermal sagten sie beim Check In, dass es ein riesen Problem sei, meine Gitarre mit in den Flieger zu nehmen. Es ist immer das selbe Schlammassel. Sie behaupten, dass sie zu groß sei und nicht ins Gepäckfach passe. Ich versuchte ihnen zu erklären, dass es passe, und dass ich dies schon 1000 Mal gemacht habe, aber nein. Sie organisierten diese Aufpasserin, extra für mich,die dafür sorgen sollte, dass nichts schlimmes passiert. Ich ging in den Flieger, wie immer, verstaute meine Gitarre im Gepäckfach und setzte mich. Die Dame sagte ”uups“ und ging weg. Wie immer. Es ist irgendwie cool, dass sie jedesmal in Panik geraten ;)

Nächste Woche werden wir in die Schweiz fliegen und dann zurück nach Deutschland für die Musik Expo in Frankfurt. Wir werden dort eine ganze Show spielen! Ich hörte einige tolle Neuigkeiten von neuen Sunrise Avenue Länder, wo wir jetzt schon im Mai hingehen werden. Jeeee ;)

Ich bin total zufrieden mit den ersten Verkaufszahlen des Albums, der Single, der Tickets und natürlich der Ausstrahlungen im Radio. Ich hörte, dass der Song Hollywood Hills, alleine in Deutschland , so um die 1500 Mal gespielt wird pro Woche. Verrückt... Und meine Entschuldigung für all jenige, denen der Song nicht gefällt...;)

Der Tour Start rückt näher jeden Tag und ich kann es kaum erwarten. Ich schätze, es sind nur noch Tickets erhältlich für zwei Shows, und in diesen Städten auch nicht mehr allzu viele. Ich denke, dass uns die positive Reaktion dazu bewegen wird, eine weitere Tour zu buchen im September-Dezember dieses Jahres. Eine Längere und Größere ;)

So, habt alle einen schönen Sonntag und genießt die Sonne, genau so wie ich, hier in Wien. Als ich Köln verließ, fing es an zu regnen. Aber nach einem langen, kalten Winter, fühlt sich sogar ein 15 Grad warmer Frühlingsregen gut an!

Ich werde jetzt ein Nickerchen machen. Wir werden bald landen und ich muss müde aussehen, so dass Riku weiss, dass ich mir den Arsch abgearbeitet habe für unsere Band.

Euch nochmals vielen Dank für gestern & die ganze Woche und bis bald!

Samu

PS: Norosella titaa pannu keitää....IFK <3


Blog vom 10. April 2011

Dann kommt Berlin!

Wien, München, Ulm, Stuttgart, Luzern, Zürich, Frankfurt, Berlin

Ein freier Tag - endlich! Ich muss sagen, es fühlt sich so gut an, einfach in meinem Hotelzimmer auf dem Sofa zu sitzen, nachdem ich mit Riku eine RIESEN Diavolo Pizza gegessen habe im Vapiano’s. Ja, nicht ganz fettfrei, aber der Geschmack macht, dass ich mich wie neu fühle. Ich hatte die Europäer immer dafür beneidet, dass sie die coolsten Fastfood Restaurants haben überall, aber jetzt eröffnen sie endlich auch eines in Helsinki. Es wartet schon ein sabbernder Kunde auf sie.

Es war ein super cooler Trip! Nach tollen 2 Tagen in Wien, waren wir 2x zurück in Deutschland und besuchten auch die Schweiz. Das Highlight für mich in Wien war es natürlich, all die tollen Leute wieder zu treffen und natürlich unser neues Lieblingshotel (25hours Hotel!). Aber auch die Fahrt der Donau entlang im Porsche Magnum meines Freundes Mr. Bix Alex. Er holte uns von einer Radiostation ab und ich habe keine Ahnung, wie ich ihn dazu gebracht habe, dass ich fahren durfte... Er erzählte, dass Eros Ramazotti auch schon hinter diesem Steuer gesessen sei- also musste ich das auch ausprobieren ;)

In der Schweiz war es so warm. Es war überhaupt sehr gutes Wetter überall, aber dort war der Sommer das erste Mal zu spüren. Ich denke, dass ich dort die Erkältung aufgelesen habe, als es an der Sonne bereits 28 °C war, jedoch noch kühl im Schatten. Ich hätte auf meine Mutter hören und etwas wärmeres anziehen sollen. Jungs und Frühlingswetter...

Wir spielten ein Akustikkonzert in Luzern, eigentlich nur Riku und ich. Und es war ziemlich cool zu sehen, dass die Lieder auch gut funktionieren mit einem Duo. OK, ich muss hinzufügen, dass wir wahrscheinlich noch nie so schlecht gespielt haben, mit so vielen falschen Tönen, aber das Publikum schien Spaß gehabt zu haben und jeder schien mit gutem Gefühl nach Hause gegangen zu sein. Wir waren im legendären Hotel Schweizerhof einquartiert und die Aussicht vom Balkon am Morgen war atemberaubend. Luzern ist definitiv einer der schönsten Städte der Welt. Es ist umgeben von schneebedeckten Bergen und die Altstadt mit den alten Häusern und den Straßen ist so cool!

Diese Woche waren wir in Frankfurt an der Musik Expo. Es ist die weltgrößte und lauteste Musikveranstaltung und ihr könnt euch ja vorstellen, wie laut all der Lärm, Dong-Dongs und der Schall dort ist. Die meiste Zeit verbrachte ich im Hotelzimmer, da ich mich krank fühlte, aber wir schafften es, 2 Shows zu spielen dort. Zuerst, am Freitag, spielten wir eine Akustikshow im Expozelt, was ein wenig schmerzhaft war für meinen Hals. Aber mit der Hilfe des lauten Publikums, war es trotzdem in Ordnung, glaube ich. Mit ein wenig Jägermeister...

Gestern Abend spielten wir beim Frankfurter Zoo, an einer Show von Radio HR3. Ich muss anfügen, dass ich auf diesen Moment gewartet habe, wo wir die neuen Songs, auf einer großen Bühne wie dieser, spielen dürfen, aber ich hatte keine Ahnung, dass es SO cool sein könnte. Ich fühlte mich wie nach Hause kommen nach monatelanger Studioarbeit, und ich bin so verdammt glücklich, dass wir nächste Woche unsere Tour starten werden. Ich freue mich so! Danke euch!!!! Ihr machtet 5 Typen aus Finnland wirklich glücklich <3

Es ist sehr verwunderlich, wie das Album in die Chart eingestiegen ist in den ersten Ländern. Ich hatte ehrlich gesagt nicht so viel erwartet! Wir hoffen, dass Universal Music die Räder auch ins Rollen bringt in neuen Ländern. Wenn ihr euren einheimischen Radioleuten eine kleine Probierprobe geben wollt von dem was noch kommt, so würde es uns freuen, wenn ihr für uns abstimmen würdet in eurem Lokalradio. Das hat bisher überall sehr gut funktioniert ;)

Noch 3 Tage bevor wir wieder nach Hause fliegen. Mein eigenes Bett, ahhhh... Ich hoffe, dass das Wetter in Finnland langsam etwas wärmer wird. Ich habe mich schon so an den schönen Frühling gewöhnt und der Gedanke an 3°C und Regen ist nicht schön! Gut, wir werden nur eine Nacht in unseren Betten schlafen und dann unsere Gitarren packen für die Voice TV Kreuzfahrt. Das ist immer eine Höllenparty und ich weiss, dass ich nicht der einzige sein werde, der dort Jägermeister trinken wird...

Danke euch allen, für alles bisher und bis sehr, sehr bald! Ich werde wahrscheinlich einschlafen, während ich dies hier hochlade....

Samu


Blog vom 02. Mai 2011

Auf der Straße!

Ahhhh... Was war das für ein Trip. Ich bin in meinem Leben schon mehrmals getourt, aber jetzt, mit den neuen Songs, dem super Wetter und dem super coolen Publikum, ist es besser als je zuvor. Ich weiss nicht, ob es daran liegt, dass wir uns sicherer fühlen mit dem neuen Songmix, aber ich habe mich noch auf keiner Tour so gut gefühlt wie bei dieser, und die ganze Tour war einfach nur überwältigend!!!

Wir starteten die Reise am Donnerstag vor 12 Tagen in Wien mit diesem kleinen Akustikkonzert, zusammen mit T-Mobile. Es war eine guter Einstieg um wieder mit der Crew und der Band zusammenzuwachsen, mit viel Zeit um all die Technik in Ordnung zu bringen, nach einer langen Showpause. In Wien spielten wir nur 45 Minuten Akustik Rock, hauptsächlich neue Songs des Albums, und es war einfach toll. Wir hatten eine Menge Leute von EMI, und andere Geschäftsleute dabei dort und der Abend wurde ziemlich lang. Wie immer ;)

Ich muss zugeben, dass ich die Jungs und die Crew sehr vermisst hatte auf den Promo-Touren. Ich war meistens alleine. Es ist so schön, wieder die guten, alten, unbezahlbaren ”Unter-der-Gürtellinie“ Witze zu hören ;) Tuomas, Mikko, MP, Basty, Possu-Karri, Merch-Tobi und unser neuer Lichttechniker Pornokeisari-Timo sind definitiv eine Gang, mit der man gut reisen kann. Nicht zu vergessen unsern geliebten Teddybär Fahrer Brian, welcher genau so ausschaut wie der Brian von den Backstreet Boys.

Die ”richtige“ Tour startete in Berlin, am Samstag nach Wien und danach spielten wir Hamburg, Köln, Halle, Stuttgart und in Zürich heute Abend. Ich erinnere mich an die ersten Shows mit dem letzten Album (PopGasm). Damals war es etwas schwierig, die richtige Songreihenfolge festzulegen für die Shows. Diesmal fühlte es sich von Anfang an so richtig an. Als ich vor der Tour zuhause die Setlist plante, machte ich mir ein wenig Gedanken, da wir mit 5 neuen Album Songs nacheinander beginnen. Aber es scheint unter den Zuhörern niemanden wirklich zu stören und es ist großartig, wie die Leute die neuen Songs annehmen. Wir spielen die neuen Lieder noch ziemlich so, wie sie auf dem Album sind, aber jeden Tag beim Soundcheck hat jemand neue Ideen, wie man die Songs aufpimpen (oder vergiften;) könnte. Heute konzentrierten wir uns im Soundcheck darauf, die finnischen Evergreens wie Mandoliinimies oder Juice’s Rakkauden zu spielen. Die Schweizer Techniker haben sicher gedacht, wir seien eine billige Schlager Band...

Es ist toll, im Sommer /späten Frühling zu touren. Es ist so schön, im Backstage draußen rumzuhängen, einen Stadtspaziergang zu machen am Nachmittag und nach der Show frisch geduscht draußen zu sitzen mit einem Bier oder Cola light. Der einzige Nachteil ist die Hitze in den Räumen. Einige der Clubs, vor allem Berlin, Hamburg und Köln, waren so heiß, dass wir beinahe bewusstlos wurden auf der Bühne. Und einigen Leutenim Publikum passierte dies wirklich. Manchmal ist es lustig, wie jemand rausgetragen wird aus dem Publikum und halb tot zu sein scheint, irgendwo hinter der Bühne im Sanitätsbereich. Doch sobald nach der Show ein Bandmitglied verbeigeht, geschieht eine Wunderheilung und derjenige wacht wieder auf, um ein Foto zusammen zu machen ;)

Normalerweise schlafe ich ziemlich schlecht, da ich mir Sorgen mache über Dinge im Musikgeschäft etc., aber auf dieser Reise ging ich jeweils so um 2:00 Uhr ins Bett und schlief jede Nacht wie ein Baby bis am Morgen. Vielleicht bringen mir die gute Atmosphäre und die tollen Shows den Schlaf. Natürlich bin ich auch müde, nachdem ich mir auf der Bühne meinen knochigen Hintern abgeschwitzt habe. Ich wollte eigentlich schon an mehreren Abenden den Blog schreiben, aber der Sandmann hat mich jedes Mal geholt, bevor ich meine Tastatur bedienen konnte.

Am Freitag waren wir in Görisried, nicht die größte Metropole der Welt, aber ein sehr, sehr cooler und gemütlicher Ort. Das erste, das ich am Morgen sah, war ein Pferd (von hinten...) und es gab da riesige Blumenfelder und die Luft war super frisch. Die Leute vom Catering servierten uns Lamm und andere Dinge direkt aus dem Dorf und, obwohl ich kein Bio-Mensch bin, muss ich sagen, dass es besser geschmeckt hat als sonst irgendwo. Wir spielten an diesem Festival in einem großen Zelt für 6000 Leute und die Stimmung war großartig. Ich war erstaunt, dass so vieleMenschen ins Zelt kamen (Einwohnerzahl des Dorfes 1500) und sie sangen und feierten mit uns die ganze Nacht durch. Nach unserem Auftritt genossen wir den Auftritt einer lokalen Cover Band, die ”Sharks“heißt, und sie spielten sogar Hollywood Hills. Eine der besten Coverbands ÜBERHAUPT. Geht, schaut sie euch an!!! Ich wollte schon fast auf die Bühne springen, doch dann dachte ich, ich sollte ihre Show nicht verderben. Damals kannte ich diese Jungs noch nich
t so gut und ich dachte, es könnte etwas unhöflich rüberkommen. Die Nacht, zusammen mit den Shark-Jungs, war lang und wir waren ziemlich müde am nächsten Tag. Es war der 5. Showtag am Stück, also war es auch nachvollziehbar.

Wir hätten eigentlich einen freien Tag gehabt in Zürich, aber ich flog zusammen mit Riku und Osmo stattdessen nach Köln zu dieser Wohltätigkeitsveranstaltung. Wir spielten an diesem Abend zusammen mit Riku einige akustische Songs auf der Bühne. Wegen Zeitproblemen organisierten sie einen Privatjet für uns von Zürich aus. Unser Privatpilot wartete eine Nachtauf uns in Köln und heute Nachmittag flogen wir wieder zurück in die Schweiz. Zuerst dachte ich, ich sollte Nein sagen zu diesem Event, aber dann hörten wir, dass sie Geld sammeln für arme Kinder- und da die Organisation, welche dahinter steht, gut zu sein scheint, konnten wir nicht absagen. Dies ist wichtiger als in Zürich shoppen zu gehen. Und wir sparten unser Shopping-Geld für Blumen für den Muttertag nächstes Wochenende. Und natürlich ist es immer cool, mit einem 8-Plätzer Jet zu fliegen. Ich war der Flight Attendant und servierte Kaffee... Sami hatte ein Treffen mit den Schweizer Schlagzeug-Leuten und konnte uns deshalb nicht begleiten. Und vielen D
ank an die Leute der Charity dafür, dass sie uns jedesmal 3 Limousinen geschickt haben. Uns hätte eine gereicht ;)

So, jetzt bin ich in der oberen, vorderen Lounge im Bus, irgendwo zwischen München und Salzburg, auf dem Weg nach Wien für die letzte Show. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich jemals so entspannt und glücklich gewesen war mit der Band -und die Auftritte waren einfach unglaublich. Ich hoffe, dass jemand ein Foto gemacht hat von der RIESIGEN ”Sunrise Avenue Swiss Crew“, Flagge, welche heute an der Galerie hing. Und dass jemand Raul gefilmt hat beim tanzen ;) Danke Schweizer Mädels, dass ihr meinen Traum habt wahr werden lassen. Raul sollte tanzen ;) VIEL ÖFTERS!

Danke euch allen nochmals viel, viel mal für die tollen, gemeinsamen Abende. Noch eine Show vor uns, irgendwie schade... Wir werden euch morgen alles geben, was wir in unserem Körper noch übrig haben, auf der Bühne in der Wiener Arena. Ich hoffe, dass wir vor dem Sound Check ein wenig Zeit haben werden um shoppen zu gehen. Es gibt da einen sehr coolen Laden im Stadtzentrum, an dessen Name ich mich nicht erinnere, aber ich werde dort mit Sicherheit meine Kreditkarte killen. Ich hoffe auch, dass morgen unser Freund Big Alex auf uns warten wird mit seinem Porsche Magnum und ich fahren darf. 560 Pferdestärken, ahhhh ;)

Gute Nacht alle, wir werden euch bald rocken,

Samu

PS: Vielen Dank Finnland & Deutschland Universal & EMI Leute für die Gold Awards. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie gut es sich anfühlt. Herzlichen Dank!!!

PPS: Es ist nicht schlecht, jeden Abend auf der Bühne eine Gitarre zu spielen mit dem Logo des finnischen Champions drauf. Checkt die Bilder auf Facebook....ai ai ai IFK ;)


Blog vom 13. Mai 2011

Danke Estland!

Ich bin soeben nach Hause gekommen und bin ein wenig müde, nachdem ich nur 3,5 Stunden geschlafen hatte in Tallin, nach der Show und der After Party. Aber es geht mir gut ;)

Wir waren zuvor erst einmal in unserem südlichen Nachbarland Estland und damals, letzten Winter, ging es um die estnische Musik-Preis-Verleihung, an der wir nur 2 Songs performten. Tatsächlich war es das allererste Mal, dass wir ”Hollywood Hills“ spielten. Natürlich machen die TV Shows immer eine Menge Spaß, aber wir freuten uns richtig darauf, mal eine volle Show in Tallin zu spielen.

Wir wussten nicht, was wir vom Club und dem Publikum erwarten konnten- und da wir vor einigen Wochen, auf unserer Tour in Zentraleuropa von den Zuhörern jeden Abend so toll behandelt wurden, waren wir uns einig, dass wir nicht zu viel erwarten konnten. Vor allem, da es der erste Besuch war dort.

Die Show gestern Abend wurde von Universal Music Baltic organisiert, und wir spielten zusammen mit einer sehr coolen und progressiven finnischen Rock Band , den ”Von Hertzen Brothers“. Diese Typen spielen seit 15 Jahren in legendären finnischen Bands mit und ich habe einen enormen Respekt vor ihnen. Jetzt haben sie ein eigenes Album rausgebracht mit ziemlich coolem Kram drauf. Geht, schaut es euch an.

Der Abend war überwältigend! Der Club ”Rock Café“ ist in einem alten Industriegebäude gebaut und hat diese coole Atmosphäre von Altem und Neuem kombiniert. Alles war super professionell und das Publikum unglaublich gut. Es ist so ein gutes Gefühl, wenn man die erste Show in einem neuen Land spielt, eigentlich nicht viel erwartet, und dann so überrascht wird, wie wir gestern Abend. Ich danke euch so viel mal und ich hoffe, euch alle bald wieder zu sehen am estnischen Rabarock Festival nächsten Monat!

Die Von Hertzen Typen sind sehr cool und ihre Musik ist so viel glaubhafter als die Unsrige. Aufgrund unserer verschiedenen Musikstilrichtungen bestand da immer diese Kommunikationsbarriere zwischen uns. Ich bin sehr froh, dass wir diese Genre-Mauer gestern Abend abgebaut haben und ich muss zugeben, dass die Typen wirklich toll waren. Beides, auf- und hinter der Bühne. Und wir hatten eine gute Nacht zusammen, mit all den Musik- und Unterhaltungsleuten vom Norden. Und Saaga Wodka, wie immer.... ;)

Es war schön, nach der 11-wöchigen Promo- und Tourzeit ein wenig auszuspannen und plötzlich kam der der Sommer auch nach Helsinki. Es sind noch ein paar Wochen hin, bis wir die Festivals Saison beginnen werden und es werden noch einige sehr, sehr tolle Zeitabschnitte kommen für uns diesen Sommer. Schaut euch die Details auf der Webseite an. Ich weiss, dass noch mehr dazukommen wird, was bis jetzt noch nicht vorangekündigt wurde. Sie werden die Informationen zu einigen Shows erst später rausgeben, zeitnah am Datum. Das ist Marketing /Promotionsplan oder so was ;)

Heute Abend dreht sich alles um mein Sofa, etwas gutes zu Essen, Bier und das FIN-RUS Halbfinalspiel im ICE-Hockey. Eigentlich in 30 Minuten. Schweden hat soeben das Halbfinal gewonnen, also warten sie auf uns, dass wir am Sonntag dann unsere größte Ehre in diesem Jahr einholen können. Aber Russland ist eine sehr grosse Herausforderung und ich werde jetzt dann alle meine Daumen drücken. Du kannst dies auch tun, wenn du uns helfen möchtest ;)

Vielen herzlichen Dank an Alle und bis sehr bald.

Umarmungen,

Samu


Blog vom 23. Mai 2011

Stockholm-Syndrom

Ich bin soeben von einem Promotions-Trip aus Schweden zurück und esse gerade die leckerste Hähnchen Pasta der Welt. Unser Flug war in Stockholm um eine Stunde verspätet und es gingen Gerüchte um, dass die Staubwolke aus Island schon hier sei. Ich machte mir schon Gedanken, ein Zimmer im Hilton Flughafenhotel zu buchen, wie ich das auch schon ein paar Mal gemacht hatte, bei irgendwelchen Flugproblemen. Aber diesmal kamen wir nach Hause.

Das Problem mit dem neu aufgetretenen Vulkan-Staub-Thema ist, dass die Festival Saison nächstes Wochenende beginnt und ich wirklich keines davon absagen möchte wegen einem Berg irgendwo. Aber wir halten die Daumen gedrückt...

Es war toll in Stockholm zu sein mit der Band, nach einer langen Pause. Mit unserem neuen Album sind wir bei Universal Music unter Vertrag für außerhalb des deutschsprachigen, europäischen Raums, und ich muss sagen, dass die ersten Momente und Treffen mit unserem neuen Partner überall sehr gut waren. Es ist toll, mit dem weltgrössten Label zusammenarbeiten zu können zusätzlich, und sie scheinen ihr Handwerk zu verstehen. Natürlich erwartet niemand ein Wunder und wir alle wissen, wie schwer es ist, eine Band in einem neuen Land groß zu machen- aber wir glauben, dass es mit der neuen Organisation möglich ist, bald Shows und Anderes an neuen Orten zu machen.

Gestern filmten wir einen kurzen Clip für eine Show, die wir nächsten Monat in Belgien spielen werden. Jeder sagt, dass die ”Q-Show“, welche von Q Music organisiert wird, das coolste ist, was man dort machen kann. Das erste mal in Belgien für uns. Jeeee ;)

Auch in Schweden schaut es gut aus. Nachdem wir im Jahr 2007 ziemlich viele Shows und Festivals in Schweden gespielt hatten und mit ”Fairytale gone bad“ Gold holten, reisten wir seither nur noch dahin um Songs zu schreiben und in Studios. Jetzt konnten wir am Stadtfestival des größten Radiosenders Schwedens, Rix FM, performen und ich schätze mal, dass wir später nochmals eines spielen werden in diesem Jahr. Wir werden auch noch versuchen eine Club Show dort zu kriegen auf unserer Tour im Herbst. Unser neues UNI Team hat gute Arbeit geleistet!

Stockholm ist so schön. Ich erinnere mich, als ich so ungefähr 15 Jahre alt war, ging ich mit meinen Freunden dorthin um die schönen Mädchen anzuschauen und die cooleren Kleider zu kaufen, als es in Helsinki gab. Man kann immernoch sehr gut shoppen gehen in Stockholm- ich konnte heute Abend kaum mehr meinen Koffer schließen...Wir waren schon immer etwas eifersüchtig auf die Schweden. Sie schlagen uns normalerweise im Sport, vor allem im ICE-Hockey (abgesehen vom Finale in diesem Jahr ;) und sie haben viel die cooleren Marken wie z.Bsp. Ikea und H&M, verglichen mit unseren wenigen Erfolgsgeschichten. Und natürlich regieren sie seit Generationen die europäische Musikszene mit all ihren Künstlern und internationalen Beziehungen.

Wir schliefen im Nobis Hotel in Norrmalmstorg, meinem neuen Lieblingshotel in Stockholm und wir hörten, dass der Ausdruck ”Stockholm Syndrom“ von diesem Gebäude kommt. Das Hotel war früher mal eine Bank und es gab 1973 eine Geiselnahme dort. Ich glaube, es ist dieser Fall, bei dem die Geiselnplötzlich Sympathien entwickelten für ihre Geiselnehmer. Und ich dachte, das heiße Helsinki Syndrom.... Sie haben also sogar dieses Syndrom erfunden ;)

Die Festival Saison startet diese Woche und ich freue mich so auf den Moment, wo ich auf die Bühne springen kann um mit euch allen zu singen und zu spielen. Ich hoffe, dass der Wettermann nett ist mit uns. Und wenn es regnet, dann regnet es. Wir werden vor dem Regengeschützt sein auf der Bühne, aber ihr seid die Armen ;) Ich bin mir sicher, dass es toll wird!!

Schlaft gut ihr alle und ich werde euch bald wiedersehen,

Samu


Blog vom 08. Juni 2011

Lass uns festivalen!

Ich sitze in einem Flieger nach Brüssel, Belgien. Wir reisen zum ersten Mal dorthin als Band und es fühlt sich toll an! Ich habe schon um 6 Uhr morgens ein Telefoninterview gegeben für den Lokalsender Q-Radio vom Helsinki Flughafen aus. In Brüssel war es 5 Uhr. Wer zur Hölle hört so früh Radio oder ist überhaupt wach.... Ich jedenfalls nicht, normalerweise.

Es ist immer cool, in neue Länder zu gehen und einige Songs zu spielen. Wir werden einige Fernseh- und andere Interviews geben am Nachmittag und am Abend werden wir im ”The Qube“ spielen, diesem kleinen, lokalen Ding, in dem z. Bsp. gerade vor uns Adele gespielt hatte. Wir hörten, dass es ein extrem kleiner Raum, mit extrem wenig Zuschauern sei. Und wir spielen nur akustisch. Es ist immer eine Herausforderung, wenn total neue Leute unsere Songs anhören, und das ist cool. Wahrscheinlich wird heute Abend niemand unsere Songs mit uns mitsingen, was etwas ganz Neues sein wird, da dies normalerweise der Fall ist, wenn wir in Städten und Ländern auftreten, in denen wir öfters spielen. Heute beginnen wir wieder bei Null. Eine Herausforderung. Ganz nach meinem Geschmack!

Wir werden schon wieder zurückfliegen heute Abend. Es war so cool, mein Auto in der Morgensonne in die Garage des Flughafens zu fahren, im Wissen, dass ich heute Nacht wieder im eigenen Bett schlafen werde, wenn auch sehr spät. Nichts gegen Hotelbetten, aber wir haben genug davon und vor allem im Sommer ist es so cool, zuhause aufzuwachen. Ein Kaffee am Morgen auf dem eigenen Balkon kann nicht überboten werden. Und zuhause muss man nicht auschecken oder der Putzfrau erklären, dass man nochmals 20 Minuten schlafen möchte. Wenigstens nicht allzu oft... Oder sich daran erinnern, was man von der Minibar genommen hat.

Die Euro-Krise besteht, doch obwohl wir heute in der Finanzhauptstadt des Euros ankommen, haben wir heute keine Zeit, die Geldprobleme zu lösen. Unser Landjunge Schlagzeuger Sami scheint ziemlich gut darin zu sein, wenn man schaut, wie er seine eigenen Firmen führt. Nächstes Mal dann. Ihr Minister, Botschafter und andere Kravattentypen, versucht einfach, euch da reinzuhängen...

Der Sommer hat jetzt wirklich begonnen. Sogar in Helsinki. Gestern holte ich mir einen Sonnenbrand, während ich mit dem Fahrrad in der ganzen Stadt rumfuhr- es war so HEISS. Ich musste mir eine neue Tumi ® Tasche kaufen für die Tagestrips und das richtige Modell (das selbe wie Raul seit Jahren besitzt und darauf ich immer neidisch war) war schwierig zu finden- also kam es so raus, dass ich stundenlang mit meinem Fahrrad in der Stadt rumfuhr mit einem Tank Top an. Als ich am Abend nach Hause kam, nach dem Basketballspielen, realisierte ich, dass meine Schultern so rot waren wie Feuerwehrautos. Ich lerne dies nie...

Es war so cool, an den Festivals zu spielen. Nur ein Abend war ziemlich kalt bis jetzt und jetzt scheint es wärmer und wärmer zu werden. Letzten Samstag hatten wir das erste Sommerhitze- Gefühl auf der Bühne. Sie sagten, wir hätten in Köln +44°C gehabt auf der Bühne während unserer Show,mit all den Lichtern etc.

(Sie servieren Snacks und Sandwiches. Ich denke, dass ich das Gurkensandwich jetzt essen kann. Ist die Krise nicht vorbei...)

Diese Woche werden wir auch wiedermal in Finnland spielen nach einer langen, langen Pause. Es gibt zwei Festivals in Helsinki am Samstag und Sonntag. Zuerst ist das Festival der finnischen Wettagentur (ich fragemich, was sie gewettet haben für das SWE-FIN Fußballspiel gestern Abend...) und dann am Sonntag der ”Helsinki Tag“ zusammen mit den Top Line Künstlern meines Landes. Es ist irgendwie schade, dass wir dieses Jahr alle großen Festivals verpasst haben in Finnland. Ich liebe es, nach der Show nach Hause oder ins Sommerhaus zu fahren, durch die schönen Landschaften Finnlands im Sommer. Mit Sonnenschein in der Nacht. Es riecht so gut!

Wir planen schon die Tour für den Herbst. Es ist SUPER ERSTAUNLICH, wie gut sich die Tickets verkauft haben!!! Ich hatte letzten Freitag in Köln ein langes Treffen mit unserem Tour Agenten, über neue Städte, in total neuen Sunrise Avenue Ländern. Ich liebe den Gedanken, in ganz kleinen Clubs zu spielen an einigen neuen Orten. Und es gibt schon so viele Songs auf den drei Alben, von denen wir auslesen können. Aufregend ;) Die Crew-Jungs haben einige richtig coole Ideen bezüglich der Bühne und der Produktion. Und wir alle haben Ideen für das Arrangement usw. Ich kann die Proben kaum erwarten...

Die neue Single ”I Don’t Dance“ wird in den ersten Ländern gerade an die Radiostationen geliefert (Es ist unglaublich, dass Hollywood Hills seit Januar gesendet wird. Die Zeit fliegt...)und wir würden es schätzen, wenn ihr den neuen Song auch unterstützen würdet. Wir haben auch eine super Videoidee für diesen Song, von unserem treuen Freund und Videoregisseur. Wir hoffen, dass wir alles zusammenbringen, Zeitpläne etc.

OK, wir werden jetzt landen und ich werde mein MacBook Air in die Hülle verstauen. Danke euch allen für die fantastischen Abende an den Festivals und bis sehr bald!

Umarmungen,

Samu


Blog vom 20. Juni 2011

Estland, Deutschland, Schweiz, Polen

Ich habe so gut geschlafen letzte Nacht! (Eigentlich gar nicht). Wir waren so um 22:00 Uhr zurück im Hotel in Bremerhaven und gingen zusammen mit der Band und der Crew in die Sauna und zum Pool. Dann ein schweres Abendessen und jeder ging zu Bett. Ich kann mich nicht erinnern, jemals so gut geschlafen zu haben... Ich hatte seltsame Albträume von einem großen Fluss, in dem ich ums Leben kämpfen musste um nicht zu ertrinken- und alle andern haben einfach nur das kühle Wasser und den schönen Sommertag genossen mit ihren Familien. Ich und meine Hirngespinste...;)

Wir sind auf dem Weg nach Kiel, im Norden Deutschlands, zu diesem “Kieler Woche“ Festival. Ich schätze, dass das Ganze sich um Segelschiffe usw. dreht, aber es gibt da auch Bühnen und Clubs für Bands und wir werden heute Abend dort performen. Wir müssen immer nochfrisches, grünes Zeugs vermeiden. Ich hörte, dass das Schlimmste eigentlich vorüber sei mit dem deutschen Gemüse-Desaster, aber ich möchte jetztwirklich nicht krank werden.

Wir begannen unsere Festivalwoche letzten Freitag in Estland am Rabarock. Wir haben davor erst eine einzige Club Show gespielt in Estland, in Tallin- und ich erwartete ziemlich wenige und ruhige Zuschauer. Es ist manchmal so, wenn man zum ersten Mal in neue Städte geht. Es regnete auch den ganzen Tag und es war auch nicht so warm. Ich muss sagen, die Zuschauer waren von den Besten dieses Jahres! Die Show machte so viel Spaß, dass Osmo sogar seinen Keyboardständer zerstörte ;)

Eine meiner Lieblingsbands, Filter, spielte am Rabarock am Samstag und es war wirklich eine Schande, dass wir abreisen mussten. Um das Beste aus diesem Blog rauszuholen, hört euch “No Love“ aus ihrem letzten Album “The trouble with angels“ an. Mein Lieblingsalbum bis jetzt ist “The Amalgamunt“. Großartiger, moderner Hifi-Rock!

Wir hatten ein Missverständnis wegen der Bühnenzeit in Estland. Wir hatten zwei unterschiedliche Anweisungen vom Bühnenpersonal darüber, wieviel Zeit wir noch haben auf der Bühne und strichen deshalb einen Song vom Set. Es ist immer besser, etwas weniger lang zu spielen als die vorgegebenen 60 Minuten zum Beispiel. Es gibt immer eine nächste Band, die auf ihre Aufbauzeit wartet. Und das Schlimmste, was einige Bands machen, ist zu spielen und spielen, so dass die nachfolgende Band keine Zeit mehr hat, alles richtig einzurichten. Als wir hörten, dass wir eigentlich noch 4-5 Minuten mehr Zeit gehabt hätten mit den tollen Zuhörern, waren wir alle ein wenig verärgert. Wir hätten wirklich noch ein wenig länger gespielt an diesem Tag. Es war ein toller Trip. Ich danke euch allen so vielmals!!! Wir hoffen, euch bald wieder zu sehen!

Nachdem ich eine Nacht zuhause in meinem eigenen Bett schlafen konnte, spielten wir gestern in Bremerhaven, Deutschland. Das Wetter war ziemlich kalt, wie anscheinend in ganz Europa in den letzten Tagen. Wir sind jetzt für 8 Tage unterwegs und haben alle nur Shorts und Kleider für warmes Wetter eingepackt. Als wir gestern hörten, dass die Show drinnen stattfinden wird, waren das gute Neuigkeiten. Es war auch ziemlich cool, seit Langem wieder mal drinnen zu spielen. Es ist cool, wie die Lichter usw. funktionieren wie sie sollten, wenn man eine dunkle Arena um einen herum hat. Die Zuhörer waren großartig! Ich glaube, dass nicht so viele Sunrise Avenue Fans da waren gestern, doch als wir die Bühne verließen, waren alle Hände oben. Ich liebe das ;)

Heute spielen wir in Kiel. Direkt nach dem Auftritt werde ich zusammen mit Marion, eine unserer internen Fotographen, versuchen, eine meiner persönlichen Foto-Ideen zu knipsen. Sie hat auch das Foto gemacht fürs Cover der Single “I Don’t Dance“.

Morgen werden wir einen freien Tag haben in Zürich und ich hoffe, dass das Wetter gut sein wird. Ich möchte wirklich gerne raus gehen mit meiner Kamera und ein wenig Sport machen.

Es ist so cool, wieder zurück in die Schweiz zu kommen. Am Mittwoch spielen wir an einem Festival in Sursee. Da muss ich gut aussehen, da mein Friseur rüber kommen wird mit seinen 4 Freunden. Ich weiss, dass er ein übler Partytiger ist. Wir werden sehen, wie lange wir Jussi und den Jungs standhalten können ;)

Am Donnerstag sind wir in Schopfheim und haben einen Tag frei. Ich weiss wirklich nichts über diese Stadt, aber ich schätze, ich finde auch dort einige Objekte für meine Kamera. Am Freitag sind wir dort Headliner an einem Festival. Jeeee, Headliner ;)

Am Samstag Morgen werden wir wiedermal nach Polen fliegen, nachdem wir schon sehr, sehr lange nicht mehr dort waren. Ich weiss nicht, wie lange es her ist, vielleicht so 2-3 Jahre, aber das Coolste daran ist, dass unsere polnischen Fans /Leute uns die ganze Zeit treu gebliebensind. Wir sind Headliner an diesem Stadtfestival in Warschau. So cool! Ich hoffe, dass wir noch eine polnische Show anhängen können an unsere Tour im Herbst.

Am Sonntag werden wir runter nach Zielona Gora (in Polen) fahren für ein anderes Festival. Das letzte Mal waren wir im 2007 dort. Sie hatten so um die 150'000 Zuschauer und ich erinnere mich immernoch an die 3 Helikopter, welche während der Show über dem Publikum gekreist sind. Das letzte Mal, als wir damals von Warschau da runter gefahren sind, brauchten wir für die 400 km 11 Stunden. Und ich hörte, dass jemand entlassen worden war nach dem Festival, da wir beinahe die Show verpassten und nur 11 Minuten (!!!) hatten, um alles vorzubereiten für die 150'000 Zuschauer!!! Wir standen hinter der Bühne, bereit zu starten, als einer der einheimischen Techniker Jukka ( der Typ, der damals für uns Keyboard spielte) fragte: “ Was machst du denn in der Band?“ Jukka sagte, dass er Keyboard spiele. Der Typ antwortete: “ Welches Keyboard? Braucht ihr ein Keyboard??“

Sie hatten noch 8 Minuten Zeit um ihm das Keyboard zu organisieren... Alles ging gut...;)

Nach Polen werden wir nach Hause fliegen und dann am Dienstag unser neues “I Don’t Dance“ Video drehen in Litauen. Drückt uns die Daumen. Der Regisseur Misko hat seine Fähigkeiten schon unter Beweis gestellt mit “Welcome to my life“. Also denke ich, dass die Qualität etc. gut sein wird!!! Aber mehr darüber später...

So.... Versucht den Sommer zu genießen und seid brav, auch wenn das Wetter so ist, wie es momentan ist an manchen Orten...

Wir werden euch bald rocken,

Samu

PS: Timo "Pornokaiser" Saarinen, unser Blitzdesigner & Ingenieur gab mir gestern ein "Chicago Erotic"-T-Shirt. Es ist eine Sexausstellung in Lahti, Finnland, in diesem Sommer, für die er verantwortlich ist. Geht und checkt es auf Facebook.



Blog vom 07. Juli 2011

Starke Turbulenzen

Hier bin ich wieder, 10 Kilometer über der Ostsee in einem Finnair Airbus A319, auf dem Weg zu den Festivals. Die Turbulenzen sind heftiger als je zuvor in diesem Sommer und ich bin an meinen Sitz gefesselt. Es gibt wahrscheinlich einige Gewitter unterwegs.

Wir spielen 2 Shows in Österreich (Graz & Linz) diese Woche und dann eine Akustikshow mit Riku in Mannheim am Freitag und dann am Samstag das große Festival “Arena of Pop“, auch in Mannheim. Dort werden einige Familienmitglieder da sein, wiedermal nach einer längeren Pause, und wir müssen daran denken, uns gut zu benehmen.

Vor 2 Wochen waren wir endlich wiedermal in Polen nach einer langen Pause (3 Jahre, schätze ich) und der Trip war super. Ich war erstaunt, wie groß Warschau wirklich ist und vor allem die Altstadt ist echt schön. Meine Mutter und mein kleiner Bruder haben sich auch darin verliebt. Ich hatte irgendwie ein schlechtes Gewissen, da die polnischen Fans uns von Anfang an unterstützt hatten, wir jedochdort keine wirklichen Festivals- oder Clubauftritte hatten bis jetzt. Jetzt performten wir am “Offiziellen Sommer Start“ Festival und es hatte etwas zwischen 100-120-tausend Zuschauer. Die Bühne, und überhaupt alles, war gewaltig und das einzige was ein wenig nervte, war die Band vor uns, die 20 Minuten zu lange spielte. Total uncool! Das bedeutete, dass wir einige Songs streichen mussten. Es regnete wie aus Kübeln, aber die Zuschauer blieben. Nett. Ich ging einige Male auf den Laufsteg raus um mich der nassen Menge anzuschließen. Ich liebe das zu machen wenn es regnet. Es muss ein kleiner Hund in mir stecken ;) Am nä
chsten Tag spielten wir einige Songs an dieser TV Show in Zielona Gora und die Party danach war ziemlich hart. Der Hotel Manager war einfach freundlich und wollte uns alle polnische Biere anbieten...

Am letzten Wochenende hatten wir nur eine Show gebucht:“NRJ in the Park“ Berlin. Es ist dieses coole, jährliche Uferfestival, von NRJ Berlin veranstaltet. Da wir im 2008 schon mal da waren, und es damals so viel Spaß machte, freute ich mich seit langem auf diesen Abend. Riku war schon einige Tage vorher in Berlin mit einigen Freunden und ich war irgendwie geschockt, als sie mich einen Tag davor anriefen und sagten, dass das Wetter richtig kalt und windig sei dort. Was ist mit dem schönen deutschen Sommer passiert??? Wir hatten all die speziell warmen Bühnenklamotten etc. dabei und kauften sogar noch mehr dazu im Stadtzentrum. Am Nachmittag gingen wir ins Vapiano (schon wieder;) um gut zu Mittag zu essen, so dass wir den ganzen Abend rocken konnten. Die italienische Wurst-Pasta ist mein Favorit.

Ich wachte um 4 Uhr nachmittags in meinem Hotelzimmer von meinem Nickerchen auf, als mir unser Tour Manager eine Nachricht sendete, dass das Festival abgesagt wurde. Die Bühne des Festivals ist auf dem See gebaut und man muss mit Booten auf die Bühne fahren. An schönen Sommertagen ist dies cool, aber es kann gefährlich werden, wenn das Wetter schlecht ist. Es war tatsächlich unser erstes Festival, das aufgrund schlechtem Wetter abgesagt wurde. Letzte Woche, in der Schweiz, war es knapp, aber das Gewitter zog vorbei, noch bevor wir und James Blunt auftraten. Obwohl James sein eigenes kleines Donner-Backstage hatte. Na ja...ich hoffe, wir sind nächstes Jahr dabei in Berlin für das 10-jährige Jubiläum.

Da es am Samstag in Berlin keine Show gab, entschieden wir, stattdessen ein gutes Abendessen zu genießen im Restaurant DUDU, meinem Lieblingsplatz in der Stadt. Wir hatten einige Freunde aus Finnland dabei und das war das Wenigste, was wir ihnen bieten konnten. Und nach DUDU gingen wir zur NRJ After Party, nur für einen Drink. Und einige mehr. Wir kamen zurück ins Hotel, kurz bevor wir auschecken mussten. Ich fühlte mich für 2 Tage krank nach dieser Party (starke Turbulenzen). Nie mehr wieder ;)

Letzte Woche waren wir in Litauen um das neue Video für die zweite Single “I don’t dance“ zu drehen. Die Idee ist, den Song und die Band in die 70-er Jahre zurückzuversetzen und eine kleine Geschichte um das Geschehen zu erzählen. Ich liebe, wie wir ausgesehen haben und das ganze Team machte einen guten Job. Eigentlich ist das Video schon fast fertig und es gibt nur noch einige kleine Details, welche sie noch beheben müssen, bevor wir es veröffentlichen. Ich weiss das genaue Datumnoch nicht, aber wir werden euch darüber informieren.

Es war meine allererste Reise nach Litauen und ich muss zugeben, dass ich sehr positiv überrascht war. Sie scheinen ein großartiges Knowhow zu haben in Filmproduktionen und vor allem in speziellen Kostümen usw. Uns wurde gesagt, dass seit Jahren viele Hollywood Produktionen dort teilweise gedreht werden, aufgrund der niedrigen Kosten und auch aufgrund der coolen und frischen Plätzen. Mehr als hundert Leute arbeiteten mit uns zusammen und jeder war sehr nett. Ein spezieller Dank an unsere persönliche Assistentin “Madam Boss“. Und ich muss sagen, mir tat es leid für die Leute, welche aus Polen und Litauen extra nach Berlin kamen für unsere abgesagte Show... Was soll ich sagen...

Wir wohnten direkt in der Altstadt, an einem sehr schönen Ort und das Essen war besser als überall sonst. Egal in welches Restaurant wir gingen. Und die Preise waren sehr tief. Ich weiss nicht, ob Litauen ein guter Ort für Strandurlaub ist, aber für den Städte Trip war es perfekt! Vielen herzlichen Dank an alle von den Filmteams!! Ihr leisteten alle eine sehr gute Arbeit!

(Bemerkung: Verdammt, diese Finnair Sandwiches schmecken gut! Letztes Mal servierten sie Cranberry Hähnchen- lecker!!- und diesmal war es das tolle Mayonnaise-Tunfisch-Sandwich. Mmmmm...)

Nach diesen zwei Festivals in Österreich und den zwei Shows in Mannheim, werde ich für einige Wochen in Zentraleuropableiben. Oder mehr im Süden, je nach Wetter. Luzern, die italienischen Seen, Kroatien, irgendwas. Wir haben Ende nächste Woche 3 Shows und es macht mir nichts aus, ein wenig rumzufahren mit einem schnellen deutschen Auto.

Vielen Dank allen, für die tollen Momente. Es werden noch viele folgen diesen Sommer. Und sichert euchgenügend früh euer Ticket für die Tour. Viele der Clubs sind schon ausverkauft. Es gibt da einige Herausforderungen mit den neuen Daten in neuen Städten und Ländern, aber ich bin sicher, dass wir etwas bekanntgeben können nach dem Sommer- spätestens vor dem Nächsten.

(Nach dem Festivalauftritt in Graz, Österreich)

Ich muss zugeben, dass ich mich ein wenig müde und deprimiert fühlte, als wir heute Morgen in den Flieger stiegen in Helsinki,nachdem ich sehr schlecht geschlafen hatte letzte Nacht. Nach dem 6. Song heute Abend, erinnerte ich mich wieder daran, wie toll dies alles doch ist und dass ich einfach nur Danke sagen möchte zu all den reizenden Leuten, die zu unseren Auftritten kommen und unsere Shows perfekt machen. Jetzt werde ich schlafen wie ein Baby. Ihr habt keine Ahnung, wie wichtig ihr alle seid für uns und wieviel uns eure Unterstützung bedeutet. Danke Euch!!

Jetzt werde ich ein Glas Wein trinken (ich habe eine Flasche aus dem Backstage gestohlen) und mir einige Folgen von Dexter anschauen - dem Serienmörder. Ich bin total süchtig ;)

Ich werde euch bald rocken,

Samu

PS: Letzte Woche hatten Osmo und ich nichts zu tun. Also entschlossen wir, in die Schweiz zu gehen und mit den Fahrrädern zurück zu fahren. Es machte Spaß! Ja, ja. Wir starteten unsere Reise in Bad Säckingen, Deutschland und die Distanz in die Schweiz waren 200 Meter.... Aber wir sind trotzdem kein einziges Mal hingefallen!! Ich frage mich, wieso die Leute behaupten, dass meine Witze schlecht sind...


Blog vom 07. Juni 2011

Eins Zwei Polizei

Heute hatten wir eine der coolsten Fahrten in Österreich von Graz nach Linz. Unser erstes Auto hatte ZWEIMAL eine Panne und als sie diesen Opel Minivan endlich aufgaben, waren wir schon ziemlich verspätet auf unserem Zeitplan. Wir bekamen schlussendlich ein Taxi von Graz aus, nachdem wir eine Stunde an einer Tankstelle gewartet hatten, und alles schien in Ordnung zu sein, da wir noch 2 Stunden Zeit hatten für die verbleibenden 113 Kilometer.

Als wir noch 26 Kilometer vom Ziel entfernt waren, mussten sie die Polizei organisieren um uns zum Festival zu eskortieren (in einem Taxi!!!), da der ganze Verkehr still stand. Wir standen schon 30 Minuten im Stau und ohne Polizei hätten wir es nicht geschafft. Wir kamen beinahe ums Leben, als der Polizist auf dem Motorrad vor uns her raste und unser Fahrer versuchte hinterher zu kommen. Es war nur eine Frage von Sekunden, dass uns dieser grosse Holzlaster nicht erwischt hatte und ich muss zugeben, dass wir total gestresst waren als wir im Backstagebereich ankamen. Klar ist es wichtig rechtzeitig anzukommen, aber vielleicht könnten wir auch einen oder zwei Songs streichen um am Leben zu bleiben.

Wir hatten 3 Minuten, um uns für die Show vorzubereiten, aber Dank der großartigen österreichischen Zuschauer, war der Abend wieder einfach toll!!

Jetzt sitzen wir in einem Hotel in Linz, bereit für ein letztes, spätes Check Out morgen nach Deutschland . Vielen Dank nochmals Österreich und der österreichischen Polizei für die tolle Erfahrung ;)

Wir werden im August zurück sein in Linz,

Samu


Blog vom 10. August 2011

Es regnet in Monk Bay

Ich weiss nicht, weshalb ich es mag, auf meinem Balkon zu sitzen, wenn es regnet. Vielleicht kommt mein melancholisches Hirn etwas zu Ruhe, wenn das Wetter sehr düster und dramatisch ist.... oder so ähnlich.. Aber ich liebe das Geräusch des Regens. Heute Abend donnert es sogar und es könnte somit nicht perfekter sein!

Wir sind wieder zurück im Geschäft nach den Sommerferien. O.K., es ist immer noch sehr locker mit nur einer- oder zwei Shows pro Wochenende, aber es ist gut, das Bandleben wieder mit kleinen Schritten zu starten.

Der Sommer war super toll! Zum ersten Mal in unserer kurzen Geschichte, war jede einzelne Show bisher super gut und ich liebe das Gefühl und die Stimmung innerhalb der Band. Klar hilft es auch, wenn die Radios unsere Song so oft spielen, wie sie es momentan tun, und viele Festivalbesucher den Text kennen, sogar von den Songs des neuen Albums.

Wir hatten 3 Wochen Ferien. Gut, da war ein Wochenende in Deutschland mit 3 Festivals und eine Fernsehshow in Finnland, aber das hat die Ferienstimmung nicht zerstört. Es war zum ersten Mal, dass wir wirklich freie Zeit hatten im Sommer, seit wir unser erstes Album veröffentlicht haben im 2006. Diese Pause war eine gute Gelegenheit, sich ein wenig Gedanken zu machen, über die Band und Alles was passiert ist, bevor- und nachdem wir “Out of Style“ veröffentlicht haben im März. Sobald die erste Single “Hollywood Hills“ veröffentlicht worden war in den Radios, war ich ständig unterwegs, alleine oder mit den Jungs. Dieser Urlaub gab mir die Gelegenheit, meine Gedanken ein wenig zu ordnen. Darüber, was geschehen ist.

Vor dem März 2011, waren wir in einer komischen Situation. Das vorhergehende Album verkaufte sich nicht so gut und viele der Profis in der Musikinsdustrie behaupteten, dass Sunrise Avenue ein One-Hit-Wunder sei und die besten Zeiten schon gesehen habe. Und ich konnte ihre Einschätzung auch irgendwie verstehen. Der Grund, weshalb wir die Sache anderst sahen, waren die Leute, die wir unser “internes Team“ nennen und natürlich vor allem wegen euch! Letztes Jahr sagte ich einigen Zweiflern, dass sie mal zu unseren Shows kommen sollten und schauen, wie toll und loyal die Fans von Sunrise Avenue sind, obwohl das Album kein großer Erfolg war. Und wir überlegten mit den Jungs, dass wir trotzdem weiter machen wollten mit all dem,zusammen mit den Leuten, die uns unterstützten. Auch auf einem niedrigerem Level, falls wir keinen großen Erfolg mehr haben sollten.

Was ich damit sagen will hier ist, dass ich realisiert habe, nachdem ich eine Weile an einem kroatischen Swimming Pool gelegen bin, wie toll die Dinge sind. Es fühlt sich so gut an, dass wir alle –die Band, Fans, Freunde und unser Team- denen den Mittelfinger zeigen können, die nicht an uns geglaubt haben. Ich würde am liebsten “High five“ machen, mit jedem Einzelnen von euch! Ich werde niemals ausdrücken können, wie wir eure Unterstützung schätzen und wieviel ihr uns bedeutet.

So... jetzt, da wir langsam unsere Sommerbräune verlieren, welche wir uns den Sommer durch angeeignet haben, sind wir bereit für die Tour und die Herausforderungen vor Weihnachten. Der Herbst schaut wirklich gut aus. Wir haben noch viele Shows vor uns, um unser Gehirn in Schwung zu halten und um neue Dinge und Arrangements auszuprobieren für die Tour. Wir sind so glücklich darüber, dass viele der Orte und Clubs auf größere Hallen upgegradet wurden, da sich die Tickets so gut verkauft haben. Wir werden alles dafür tun, um es zum besten Sunrise Avenue Abend zu machen!

(Es ist ehrlich gesagt schon Mittag. Gestern Abend bin ich beinahe eingeschlafen, während ich dem Regen zuhörte. Ich werde dies jetzt fertig schreiben...)

Ich bin soeben vom Fitnesscenterzurück gekommen (zweite Woche nach der Pause, es schmerzt immer noch...) und werde jetzt unter die Dusche gehen, dass ich frisch bin für dieses Meeting in der Innenstadt von Helsinki.

Vielen Dank für den tollen Sommer bis jetzt und wir werden euch schon bald wieder rocken!

Umarmungen,

Samu

PS: Um das Beste aus diesem Blog rauszuholen, hört euch “Affirmation“ von Savage Garden’s an. Ich kann nicht genug davon kriegen, und der Text...- der beste Pop-Text, der je geschrieben wurde! Eigentlich ist das ganze Album super, aber dieser Track ist mein Lieblingslied. Es gibt viele Negativschlagzeilen über die Finanzkrise, Tumulte und anderen Scheiß, der in der Welt vor sich geht. Und da tut es gut, sich einfach mal hinzusetzen, ab und zu tief durchzuatmen und sich daran erinnern, dass die Sonne morgen trotzdem wieder aufgehen wird, egal was passiert. Ich hörte mir dieses Lied oft an, als ich vor einigen Jahren in Spanien lebte und mich meistens verloren und einsam fühlte. Es half. Die Welt wäre ein trauriger Ort ohne Musik...


Blog vom 20. August 2011

Eine heiße Nacht in Linz, Österreich

Heute Morgen, auf dem Flug nach Österreich, war ich ziemlich nervös, da ich letzte Woche richtig krank war, mit Fieber und Allem, und es immer einige Tage braucht, um wieder ganz zu genesen. Es gibt nichts schlimmeres als ein großes Publikum, wenn der eigene Körper nicht bereit ist für den Auftritt. Ich schluckte eine Menge Medikamente vor der Show und nahm auch ein Glas Whiskey mit auf die Bühne und einige Vicks Halspastillen, um es durch den Abend zu schaffen.

Jetzt, nach der Show, sitze ich in meinem Hotelzimmer, im Zentrum von Linz, und bin total glücklich! Welch tolle Show dies wieder war, und welch großartiges Publikum!! Es war nicht einfach, und es war etwas schwierig zu singen mit den Pastillen im Mund, aber die Anstrengung hat sich mehr als gelohnt. Ich weiss nicht wirklich, was letzten Monat passiert ist, aber die Shows werden von Woche zu Woche entspannter. Der Höhepunkt des Abends war dieses riesige HOLLYWOOD Schild, welches die reizenden Mädchen in der ersten Reihe hochgehalten habenals wir mit Hollywood Hills begannen. Die Buchstaben waren riesengroß und ich bin mir sicher, dass es im Fernsehen gut rüber kam. Sie schätzten die Zuschauermenge auf 30’000-40'000, aber egal, es war einer der besten Abende dieses Sommers!

Wir mussten den Backstagebereich sofort verlassen nach der Show aufgrund des frühen Aufstehens heute Morgen und weil sich Sami und ich noch in der Genesungsphase der Sommergrippe befinden. Aber beim Hotel wartete eine Überraschung auf uns. Normalerweise haben wir mehr Mädels als Jungs im Publikum, auch bei den Autogrammstunden- aber diesmal waren es nur Jungs! Eine größere Gruppe Männer waren mit ihren Autos von Rumänien den ganzen weiten Weg nach Österreich gefahren um die Show zu sehen. Toll! Sehr nette Leute. Ich habe noch nichts von einer geplanten Show in Rumänien gehört, aber ich schickte sofort eine Nachricht an unser Management & den europäischen Tour Agenten, dass sie dies ändern sollten, falls möglich. Es ist schon 3 Jahre her, seit wir dieses Land zum letzten Mal besucht hatten.

Der Tour Start rückt näher und näher und heute haben wir nochmals eine Planungssitzung mit der Band und der Crew über die neuen Dinge, die wir auf der Bühne machen wollen. Ich bin sehr zufrieden, wie die Tour zusammengekommen ist. Es ist unglaublich, wie viele Showdaten schon für nächstes Jahr angekündigt sind. Und wir haben schon einige Festivals gebucht für nächsten Sommer, verrückt ;) Es scheint, als ob wir nächstes Jahr auch wieder ein strenges Jahr haben werden. Ich denke, dass sie im Frühling noch weitere Daten bekannt geben werden in weiteren Ländern (Es kann sein, dass ich einige Insiderinformationen habe ;) Sogar Orte, an denen wir noch nie zuvor waren. Ich erinnere mich, dass ich euch dies versprochen habe- also macht euch keine Sorgen! Wir sind dran!

Wir werden schon um 6 Uhr morgens auf dem Weg zurück nach Finnland sein, also wird die Nacht nicht allzu lang werden... Es scheint, als ob der Sommer endlich auch Zentraleuropa erreicht hätte. Es ist immer noch 28°C um 23:00 Uhr. Der Sommer ist noch NICHT vorbei!

Ich werde mir jetzt ein Glas Wein gönnen und einen finnischen Film mit Namen “Veijarit“schauen, mit meinem Freund Mikko Leppilampi in der Hauptrolle und ich hoffe, dass ich bald einschlafen werde. In finnisch tönt “ Veijarit“ wie ein “Strauß von Penisen“ und ich hoffe, dass die Geschichte nicht davon handelt...

Bis bald und nochmals vielen Dank für den Abend!!! Schlaf gut Österreich!

Umarmungen,

Samu


Blog vom 18. September 2011

Neue Tourdaten

(Daten in Finnland, Russland, Schweden, Deutschland, Schweiz, Österreich, Belgien, Holland, Luxemburg, Frankreich, Ungarn, Slowakei, Tschechische Republik)

Nach einem super anstrengenden Sommer, sitze ich jetzt zu Hause und trinke einen Kaffee Latte ganz alleine. Draußen regnet es und sie behaupten, dass der Wind ein Überbleibsel des Hurrikans sei, der die Ostküste der USA peitschte letzte Woche. Mir ist es egal. Ich habe einen freien Tag, ahhhh ;)

Tausende Fans und Leute hatten uns eine Anfrage geschickt, eine Show zu machen in Ländern, in denen wir kaum- oder noch gar nicht waren. Das war der Grund, weshalb ich unseren Tour Manager gebeten habe aktiv zu werden, nachdem wir letzten Frühling unser neues Album veröffentlicht hatten. Die Shows an den neuen Orten werden ziemlich klein und persönlich sein, im Vergleich zu den Orten, welche wir öfters besuchen. Und ich liebe das! Man kann jeden im Raum hören und riechen in diesen kleineren Clubs. Aber die Shows sind alle auf ihre Art speziell.

Es ist immer eine Herausforderung, in neuen Städten zu spielen. Es will dich niemand in seinem Club buchen, bevor die Leute einen kennen. Und ohne Shows in der Stadt, ist es schwierig, die Leute dazu zu bringen, dass sie dich kennen. Wir nennen dies “Huhn- Ei Situation“ in Finnland. Wer kam zuerst, das Ei oder das Huhn? Wir entschieden uns, nicht das Huhn zu sein ;) (Anmerkung: ein Wortspiel in englisch)

Was ihr auf unserer Homepage sehen könnt (www.sunriseavenue.com), ist so ziemlich, wie unser Fahrplan aussehen wird bis Ende März. Es gibt noch viele weitere Pläne für den Sommer und den Herbst 2012 in diesen Ländern und einigen mehr. Wir haben die “Oktober 2011-März 2012“-Tour in zwei Teile aufgeteilt, da wir für unsere Shows im Frühling einige technische Details ein wenig abändern müssen. In einigen Orten sind die Veranstaltungsorte etwas größer als dieses Jahr und wir benötigten deshalb “größere Bühnenausrüstung“ und einige andere Clubs sind kleiner und wir werden uns auf uns 4 und das Publikum konzentrieren (Hab ich schon erwähnt, dass ich das liebe? ;).

Diese wechselnden Gegebenheiten sind eine riesige Herausforderung für die Crew. Aber ich bin mir sicher, dass die Technik-Jungs es gut machen werden. Und es hält auch die Tour frisch und spannend für uns, da jeder Abend noch unterschiedlicher sein wird als sonst.

Im Februar werden wir in einer komischen Situation sein. Zuerst werden wir in Düsseldorf performen mit 7500 Zuschauer (Wie cool ist das !!!) Einige Tage später sind wir in Paris gebucht, mit maximal 120 Leuten ;) Der größteNachteil mit den kleinen Bühnen wird wahrscheinlich das sein, dass wir uns wahrscheinlich gegenseitig stoßen werden mit unseren Gitarren und Basse, da wir uns an mehr Platz gewöhnt sind auf der Bühne. Sorry Riku & Raul... Einige Narben im Gesicht werden uns nur besser aussehen lassen ;)

Es war bisher so unglaublich, wieviel Unterstützung wir bekommen haben von den Fanclubs und den Leuten aus Ländern, welche wir bisher kaum besucht hatten und es ist so cool, dass wir so viele polnische Fans gesehen haben in den Shows in Deutschland, oder die Slowakische Gruppe an der Show in Österreich. Nur um einige zu nennen. Jetzt ist es definitiv Zeit, dass wir dahin kommen, wo ihr seid.

Ganz egal was passiert und ob unsere Songs uns in noch weitere Länder bringen werden in der Zukunft - wir werden uns immer daran erinnern, wo dies alles begonnnen hat und dies für immer wertschätzen. Ich versuche zu sagen, dass trotz den neuen Orten, die wir von jetzt an öfters besuchen werden, wir niemals die Leute vergessen werden, die uns zu dem gemacht haben, was wir heute sind. Ihr habt uns geholfen, unserem Traum ein wenig näher zu kommen. Ohne euch, würde ich immer noch auf meiner Gitarre spielen, zuhause auf meinem Sofa.

So.... Vielleicht ist dies der Moment, in dem wir eure Hilfe gebrauchen könnten. Jetzt liegt es auch an euch, ob es zukünftig mehr Shows in euren Heimatstädten geben wird. Ich hörte von Fanclubs und Leuten, welche schon die lokalen Plattenfirmen und Promoter kontaktiert haben, um es zusammen möglich zu machen. Dies verlangt von uns, dass wir unser Bestes geben. Auch wenn nur 4 Leute zuschauen (Es wäre jedoch cool, mehr Zuschauer zu haben, als Leute auf der Bühne sind ;)

Wir sind schon super aufgeregt wegen der bevorstehenden Tour, und ich kann es kaum erwarten, den Wohnwagen zu starten. Bis sehr bald. Lasst uns die Scheiße rocken!

Samu

Ps: Danke Jura Schweiz, für die tolle Kaffeemaschine und den guten Kaffee! Das war ein perfektes Geburtstagsgeschenk letzten Frühling! Ich bin süchtig.....;)


Blog vom 11. Oktober 20111

Pizza, Liebe und Verständnis

Wir haben nicht nach jeder Show eine Backstage-Party, aber letzten Samstag im Circus Helsinki war die Aftershowparty besser und schlimmer als je zuvor. Die halbe Stadt war da und um ehrlich zu sein, kannte ich nicht mal die Hälfte der Leute. Zum Glück wurde niemand verletzt (abgesehen von einem blauen Auge), obwohl einige Jungs kleinere Kämpfe austrugen und ich hoffe, sie konnten das Schlamassel wieder aufräumen.

So... Die Festivalsaison ist vorbei und wir beendeten sie mit Stil in Berlin, vor geschätzt 750'000 Zuschauer. Es war einfach nur fantastisch. Ich hörte von unserem Tontechniker, dass sie den Bands nicht erlaubten laut zu spielen, aber ich konnte keine Niedrig-Lautstärke-Frustration feststellen beim Publikum. Es war einer der coolsten Momente meines kurzen Lebens, als sie/ ihr unsere Refrains mit uns mitsangen. Es ist nicht in jeder Oktobernacht so schönes Wetter in Berlin. Es hatte an diesem Abend 25°C als wir auf die Bühne kamen. Die Luft war erfüllt von Magie. Wie in einem Märchen, das gut ausgeht!

So war die letzte Woche hauptsächlich ausgefüllt mit den Proben des neuen Sets der Club- /Arenatour, welche wir dieses Jahr spielen werden. Und es scheint zu funktionieren- mein Gott! Ich habe mich manchmal über das finnische Publikum beschwert, darüber, dass sie ein wenig zu ruhig und passiv seien - aber im Club Circus, war das alles weg. Der Abend war einer der besten Abende mit unserer Band überhaupt – definitiv die Nummer 1 Show in Finnland!

Vor der Show waren wir alle nervös, wie kleine Jungs vor ihrem ersten Date, und nach dem Abend mit dem fantastischen Publikum hätten wir am liebsten jeden umarmt. Und das machten wir eigentlich dann auch. Da war dieses Pärchen im Backstagebereich und ich dachte, die Frau wäre eine Freundin meiner Schwester, also umarmte ich sie mit aller Leidenschaft, nur 3 Minuten nach der Show. Ich hatte sie noch nie vorher getroffen. Ich hoffe, ich habe mich entschuldigt...

Ich weiss nicht, wessen Idee es war, JEDEN in den Backstagebereich zu lassen, aber die Party war es wert. Ich erinnere mich daran, dass ich einige hundert Bier bestellt hatte, einige Flaschen stärkere Ware und alles mögliche Essen der Welt für unsere Gäste. Ich möchte die Rechnung dieser Nacht gar nicht sehen - Sorry Jungs ;)

Ich bin über meinen Kater hinweg und bin soeben vom Fitnesscenter gekommen. Das Thema gestern war „Pizza, Liebe und Verständnis“, so wie in der finnischen Pizzawerbung.

Samstags werden wir nach Moskau fliegen zu unserer ersten Show in Russland seit langer Zeit. Ich weiss wirklich nicht was uns erwartet, aber die Zuhörer waren jedes Mal großartig, also sollte es o.k. werden. Die Show findet erst am Sonntag statt, also werden die Jungs und ich noch etwas Zeit haben die riesige Stadt auszuchecken.

Nach Moskau werden wir nach Schweden reisen und danach in Richtung Süden für weitere Shows, aber dies wird ein anderer Blog werden...;)

Ich liege auf dem Bett mit einem Glas Wein. Ich werde einschlafen, während ich Crash- den Film anschaue. Ich habe ihn schon einmal gesehen, aber er ist definitiv gut genug für ein zweites Mal.

Schlaft gut – wo immer ihr auch seid & eine grosse Umarmung für jedermann für letzten Samstag.

Samu

Ps: Schaut euch Anna’s Fotos der Helsinki Show an auf facebook.com/sunriseavenue. Ein talentiertes Mädchen ;)


Blog vom 22. Oktober 2011

Danke, Moskau & Hallo Schweden

Stockholm , Göta Kellare, 20. Oktober

Endlich sind wir hier! Es ist die 3. Show der Tour, aber jetzt endlich startet der “Tourbus-Part“, wo wir zusammen mit der Band& Crew reisen und leben werden. Stellt euch vor, wie glücklich sich die Jungs schätzen können. Sie werden jetzt jeden Tag meine tollen Witze und Lebensweisheiten zu hören bekommen...!!!

Die ersten zwei Shows der Tour waren in Helsinki vor 10 Tagen und letzten Sonntag in Moskau. Nach einem guten Abend in Helsinki, wussten wir nicht, was wir in Moskau erwarten konnten - vor allem, da es schon wieder fast zwei Jahre her war, seit dem letzten Besuch dort. Vor zwei Jahren hatten uns die Einheimischen gesagt, dass es für sie schwierig gewesen war, die Show zu promoten und deshalb war der Club auch nicht so voll. Machte jedoch trotzdem Spaß.

Diesmal hatte jeder gute Arbeit geleistet. Allem voran der Auftrittsort (Moskau Arena) war einer der besten überhaupt und das Publikum war einfach großartig. Es scheint, dass die Promotion diesmal besser gelaufen ist. Es war wirklich cool die russischen Fans und Freunde zu treffen nach dem Auftritt. Der russische Promoter sagte mir, dass er uns bald wieder zurück haben möchte – vielleicht sogar schon im Frühling - also werden wir die Daumen drücken ;)

Wir hörten auch, dass die russische Gymnastik-Olympiasiegerin manchmal zu unserer Musik trainiert, also mussten wir sie zu unserer Show einladen (ich habe ihren Namen total vergessen...). Es ist gut, jetzt endlich zu wissen, weshalb die russischen Sportler so gut sind. Es ist die Musik, die sie sich anhören ;)

So, heute sind wir in Schweden, Stockholm und fast fertig für die Show. Es werden wieder viele Freunde und Familienangehörige kommen, aber nicht so viele wie in Helsinki letzte Woche. Dementsprechend werde ich nicht ganz so nervös sein diesmal.

Ich frage mich, welche Songs wir heute auf die Liste setzen sollen... Vielleicht nicht den “Den Glider In“ ICEHockey Themensong. Wahrscheinlich sind sie immer noch wütend auf uns Finnen, weil wir ihnen letzten Frühling das ICE Hockey Gold gestohlen haben ...;)


Flug SK2625 Stockholm – Düsseldorf, 21.Oktober

Hier sind wir wieder! Wir saßen für wahrscheinlich 4 Stunden am Flughafen, aber irgendwie war es auch schön Zeit zu haben für ein langes Mittagessen und um im Internet zu surfen.

Natürlich musste Osmo gestern Abend “Den Glider in“ Song singen in Stockholm und Riku sang mit Osmo viele schwedische Evergreens bei “Destiny“. Ich muss sagen, es fühlte sich ein wenig komisch an, für ein so kleines Publikum zu spielen, aber wir hatten auch ehrlich gesagt sehr viel Spaß! Sogar obwohl ich mir meinen Kopf ziemlich hart stieß, als ich zurück auf die Bühne kam. Und natürlich konnte jeder es sehen. Mir geht es gut. Es ist nicht der erste Schlag auf meinen knöchernen Schädel.

Da wir heute erst um 12 Uhr Mittags abgeholt wurden, mussten wir noch auf einige Bier gehen in die Innenstadt, zusammen mit einigen einheimischen Freunden. Wenn du jemals nach Schweden kommst, musst du ihr “Pytt i Panna“ probieren. Dies rettete meinen Tag nach all den Bieren und ich fühle mich super!

Heute werden wir nur einige Pläne machen für morgen und den Rest der Tour. Die Bühnen werden jetzt grösser und ich schätze, von den 20 verbleibenden Shows, sind nur einige wenige nicht ausverkauft. Und dies, obwohl sie schon auf grössere Auftrittsorte umgebucht haben. Diese Nacht werden wir alle in unserem eigenen Hotelzimmer schlafen, aber ab morgen wird wieder der Bus unser zuhause sein an den Showtagen und ich habe dies irgendwie vermisst. Die tollen Tour-Bus Witze...;) Sami macht dieses Ding indem er mit seinem west-finnischen Dialekt sagt: “Wittu minnuu Wituuttaa ja Väsyyttää kokoo ajaa...“ und ich schätze, dies wird einer der Gags sein auf diesem Trip ;)

Wie auch immer... Vielen Dank euch allen für die tollen Abende in Moskau & Stockholm und ich hoffe, euch bald wieder zu sehen.

Samu

Ps: R.I.P HiFK Gitarre. Ich hoffe, du wirst bald ein gutes neues Zuhause finden. Vielen Dank Carparelli & Amplisonic für das neue, auf unsere Bedürfnisse angepasste, Baby ;)


Blog vom 22. Oktober 2011

Pressemitteilung - Osmo Ikonen

Wie wir alle wissen, verliert unser Keyboardspieler Osmo Ikonen normalerweise die Hälfte seiner Sachen unterwegs. Diesmal wollten wir ihn dafür belohnen, wenn er sich zusammenreißt und wir nicht auf den Autobahnen anhalten müssen, um seinen Geldbeutel oder seine Kopfhörer zu suchen.

Wir machten eine Wette: Wenn Mr. Ikonen bis am 13. November nichts verliert, werden ihm Samu Haber und der Tour Manager Basty je 100 € bezahlen (Total 200 €). Falls Osmo jedoch irgendetwas verlieren sollte unterwegs, zahlt Osmo beiden 10 € (20 € total).

Das Resultat wird am 14. November bekannt gegeben werden.


Blog vom 23. Oktober 2011

Wir brauchen einen Seelenklemptner!!

Welch eine Show in Rheine gestern!!! Wir waren ziemlich müde, nachdem wir am Showtag um 7:15 Uhr morgens aufstehen mussten und es gab viel zu tun, da es die erste Show war mit dieser technischen Produktion und ich muss sagen, es war auch etwas schlechte Stimmung in der Luft während des Tages. Das ist total normal...

Nachdem wir an diesem Abend auf die Bühne kamen, wurde alles wieder gut ;) Ich erinnerte mich wieder daran, wie toll es ist, eine zweistöckige Bühne zu haben mit einer Art kleinem Laufsteg vorne.

Wir bekamen gestern auch Auszeichnungen für “Ausverkaufte Tour 2011“ in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Das hatten wir bisher noch nie. Mehr als 40'000 Zuschauer in 3 Wochen und 18 Shows. Es gibt immer noch einige wenige Tickets in einigen Städten, aber sie versprachen, dass diese alle ausverkauft sein werden am Auftrittstag. So viel zu meiner Phobie vor leeren Räumen. Vielen herzlichen Dank dafür, dass ihr wieder da seid für uns!!!!

Nach dem super tollen Auftritt gestern in Rheine, war es die erste Nacht im Bus in diesem Herbst. Ich kann mich nicht daran erinnern, je so schnell eingeschlafen zu sein und ich schlief um 2 Uhr nachts ein und wachte um ein Uhr mittags wieder auf. Schön.

Rikus Traum: “Wir hatten nochmals eine Show in Helsinki im Circus Club. Alles war in Ordnung vor der Show, doch dann kam Mr. Karri Soilamo (der seit Jahren unser Crew-Vorsitzender ist) in den Club mit seinen Freunden. Sie tranken diesen komischen Alkohol und brachten schlussendlich auch Samu dazu, bei ihrem wilden Trinkgelage mitzumachen. Samu hörte nicht auf zu trinken und als der Auftritt begann, konnte Samu nicht mehr stehen, geschweige denn singen. Er war so betrunken.

Die Crew brachte Samu hinter die Bühne und das Nächste was Riku sah im Fernsehen (Auf der Bühne!!!! Hat er einen Fernseher dort...?) war der arabische Sender, der von Libyen aus berichtete, dass Samu am sterben sei, aufgrund zu viel Alkohol und natürlich einem Kampf. Samu war blutüberströmt und die Rettungskräfte versuchten ihn zu retten, aber es war eindeutig zu spät.

Riku wurde sehr wütend auf Karri und seine Saufkumpels und wollte ihnen in den Arsch treten, weil sie Samu in eine solch schlimme Situation gebracht hatten. Riku war gerade unterwegs in den Backstagebereich um diesen Idioten eine Lektion zu erteilen, als er aufwachte...“

Dann wachte er auf in unserem Bus und sah mich neben ihm schlafen, auf der anderen Seite des Buses.

Falls jemand da draußen ist, der Fähigkeiten im Traumdeuten hat, bitte sendet uns Instruktionen, was zu tun ist ;)

Vielen Dank euch allen für eine tolle Nacht in Rheine gestern und bis bald heute oder morgen in Hamburg, in der legendären “Grossen Freiheit“ an der Reeperbahn!

Ich gehe jetzt zum Soundcheck. Ich hoffe, dass Karri und seine Gang heute nicht auftauchen...

Samu


Blog vom 25. Oktober 2011

Hamburg & Hamburg

Ich sitze im Backstage in Hamburg nach dem Soundcheck. Ich höre mir gerade das ICE- Hockey Spiel Tappara gegen HIFK an im Metro FM-Internetradio. Nachdem was in den letzten Wochen mit unserem geliebten Team passiert ist, ist es spannend, wie sich das Spiel entwickeln wird.

Wir spielten zwei mal hintereinander in der legendären “Grosse Freiheit 36“ an der Hamburger Reeperbahn. Der Club liegt direkt neben den Stripbars und den Bordellen und ich muss zugeben, dass es ziemlich cool ist, vor der Show noch eine Zigarette zu rauchenzusammen mit den Frauen in Fischnetzen und dann machen wir mental „high five“ und gehen beide arbeiten ;)

Die Doppelshow in Hamburg ist das erste Mal in unserer Bandgeschichte, dass wir zwei Abende nacheinander ausverkauft haben in einer Stadt. Als wir im Juni die Vorverkaufszahlen sahen, dachten wir darüber nach, die Show angrößere Plätze wie z.B. Sportarenen oder so zu verlegen, aber wir brauchen wirklich diese coolen Rockclubs für diesen Trip. Es war eine gute Entscheidung! Und diese beiden Abende gehören definitiv zu meinen Top 10 Auftritten aller Zeiten. Ich habe mir soeben die 2. Hamburg-Show angehört und es klingt so unglaublich ;)

Wir nehmen wieder die gesamte Tour auf. Und wie damals bei der Akustikshow, werden wir wieder die bestklingenden Versionen auswählen und davon ein Live-Album zusammenstellen, welches irgendwann nächstes Jahr rauskommen wird.

Tappara-HIFK 1-0 nach 6 Minuten. Gott, bitte hilf uns!

Ich fühle mich heute nicht so gut. Meine Nase ist verstopft und mein Hals fühlt sich etwas komisch an, aber ich wette, es wird alles wieder o.k. sein, sobald am Abend die Lichter angehen werden. Drückt mir die Daumen!

Vielen Dank euch allen für die super tollen Shows in Hamburg und bis sehr bald!

Umarmbungen,

Samu


Blog vom 26. Oktober 2011

Pressemitteilung - Osmo Ikonen (Keyboards)

Die Originalwette vom 22. Oktober war:

“Wenn Mr. Ikonen nichts verliert bis zum 13. November, werden Samu und Tour Manager Basty ihm je 100 € geben (Total 200€). Falls Osmo irgend etwas unterwegs verlieren sollte, muss Osmo beiden je 10 € zahlen. (20 € Total).“

Wir sind sehr froh verkünden zu dürfen, dass Osmo Ikonen seine Wette verloren hat, indem er sein Bühnenshirt in Hamburg vergessen hatte nach der zweiten Hamburg Show.

Herr Ikonen bezahlt Tour Manager Basty & Mr. Haber je 10 €.

Nach einem kleinem Battle haben beide Parteien beschlossen, den Betrag zu verdoppeln - also geht die abgeänderte Wette weiter mit 40 versus 400 Euro, Ikonen versus Haber & Basty.

Der Zeitraum Endet am 14. November 2011.

Das Sunrise Avenue Spieldepartment möchte beiden Gewinnern gratulieren und Mr. Ikonen den Hintern versohlen.


Blog vom 26. Oktober 2011

Heißer Rum & Honig in Berlin

Ich bin eben erst aufgewacht und habe mit den Jungs der Band in diesem großartigen indischen Restaurant an der Carmerstrasse zu Abend gegessen: Butter Chicken, wie immer- wieder sehr gut! Ich habe fast den ganzen Tag geschlafen, da ich mich schon gestern Abend während der Show ein wenig krank gefühlt hatte und schlafen der beste Weg ist, die ungewollten Viren im eigenen System los zu werden. OK, ich habe auch zusätzlich noch 3 Shots Rum und Honig bestellt an der Hotelbar und werde diese mit Wasser verdünnen. Es ist cool, dass es in jedem Zimmer einen Wasserboiler hat, in diesem amerikanisch-französischen Hotel.

Es ist ziemlich erschreckend, dass wir jeden Abend nach der Show den aktuellen Auftritt als den Besten der Tour bisher einschätzen. Ich meine, hauptsächlich auf unser Spielen etc. bezogen, aber auch wie laut die Zuschauer waren usw. Und dies war auch gestern Abend wieder der Fall in Hannover. Ich liebe den Capitol Club. Die Zuschauer sind auf 2 Ebenen und ich schätze, dass so jeder ziemlich gut auf die Bühne sehen kann. Die Menge war so laut gestern Abend. Manchmal tönt es lauter aufgrund der Architektur des Raumes oder aufgrund der Baumaterialien und manchmal sind sie einfach lauter ;)

Das Erschreckende ist, dass es auf jeder Tour mindestens eine Show gibt, an der wir nicht zufrieden sind mit unserer Performance. Viele dieser kleinen Fehler fallen dem Publikum wahrscheinlich nicht mal auf, aber es hat immer einen Einfluss auf den Rest der Band, wenn jemand total falsch spielt. Ich hoffe, dass dieser Tag nicht morgen sein wird.

Morgen werden wir die ganze Show filmen in der Columbiahalle in Berlin und verschiedene Anbieter werden den Auftritt auch im Internet broadcasten. Ich werde einen Link posten am Ende dieses Blogs. Voll verschleimt zu sein, stand nicht unbedingt auf meiner Wunschliste für morgen Abend, aber was soll man machen. Wir haben ein gutes Notfallset für solche Momente im Backstage. Ich hoffe, dass die Bus Grippe bald vorübergeht und wir den Rest der Reise noch gesund genießen können.

Vielen Dank euch allen für die tolle Nacht in Hannover. Ich habe mir die Aufnahme heute angehört und es hat sich toll angehört!!!

Drückt die Daumen für morgen und lasst uns die Arena wieder rocken!!!

Umarmungen,

Samu

Ps: Heißer Rum und Honig (mit Zitrone) ist super um die Grippe los zu werden. Vertraut mir - Ich war schon oft an diesem Punkt ;)


Blog vom 29. Oktober 2011

Berlin & Dresden

Wie zur Hölle kann es so warm sein hier in Deutschland??? Ganz nach meinem Geschmack ;) Ich sass vorher vor der Arena und habe zusammen mit Osmo Songs geschrieben.

Wir wachten heute in Mannheim auf und der Himmel ist blau und die Sonne scheint. Ich fühle mich immer noch ein wenig schwach, obwohl es mir schon viel besser geht.

Es ist so komisch, dass es auf jeder Tour eine Show gibt, nach der wir uns total deprimiert fühlen. Nicht aufgrund des Publikums oder wegen irgendetwas anderem, das ihr beeinflussen könntet, es ist nur aufgrund unserer eigenen Performance. Und wahrscheinlich hat es auch damit zu tun, dass sich die anfängliche Nervosität der Tour etwas zu legen beginnt nach einigen Shows. Diesmal passierte es in Berlin. Ich muss anfügen, dass ich richtig krank war und mir das singen sehr schwer fiel die ganze Show durch. Sami hatte auch ein wenig Fieber und ihr könnt euch vorstellen, wie es sich anfühlen muss, im Lärm zu sitzen und auf die Becken zu schlagen, wenn einem der Kopf schmerzt.

Nach dem Auftritt in Berlin saßen wir alle nur am Boden im Backstagebereich und die Stimmung war nicht die Beste. Wir mussten sogar einige Songs streichen, da mir die Stimme versagte. Das ist immer sehr ärgerlich.

Viele Leute aus der Musikbranche und Familienmitglieder waren da und hatten die Show gesehen - und wir waren ein wenig erstaunt als sie sagten, dass die Show gut war... Wir dachten, dass sie uns vielleicht aufheitern wollten. Nach der Berlin Show hatten wir entschieden, diese Show wahrscheinlich nicht als DVD zu veröffentlichen. Das war unser Gefühl zu diesem Zeitpunkt.

Ich hörte, dass es mehr als 50'000 Leute online geschaut hatten. Wir waren auch ein wenig überrascht, wie positiv die Feedbacks waren auf Facebook usw. Danke euch allen für die netten Worte!! <3

In Dresden, gestern Abend, lief es um einiges besser. Ich war sogar ziemlich zufrieden mit uns allen. Und das Publikum war toll, genauso wie in Berlin. Die Arena war ein super cooler, alter Schlachthof, wo früher mal die Tiere ihr Leben lassen musstenfür auf den Teller. Es hatte da auch einige Hunde und eine süße, schwarze Katze. So hatte ich auch Abhilfe gegen meine Tier-Sehnsucht. Ich liebe sie! Ich gab der Katze soviel Butter und Süßigkeiten zu fressen, so dass sie heute sicher fett ist. Aber wir wurden gute Freunde ;)

Nach dem Auftritt in Dresden fand Riku einige Webstream-Clips der Berlin Show. Wir waren alle total überrascht. Tatsächlich klang es super toll und sah auch gut aus. Wir müssen die DVD-Option nochmals überdenken. Es war auch das erste Mal, dass ich Timo’s (unser neuer Lichtdesigner) Arbeit zum ersten Mal live sah. W-O-W! Seine Arbeit mit dem Licht ist SO viel besser als seine Witze im Bus!!!

So... heute fühlt sich jeder wieder viel besser und wir sind bereit, Mannheim 102% zu rocken. In dieser Stadt spielten wir diesen Sommer unser 2-grösstes Festival bisher. Ich hörte, dass mehr als 300'000 Zuschauer in der POP-Arena waren, obwohl es an diesem Tag regnete. In Berlin im Oktober waren es noch einige mehr... Ich hoffte irgendwie, dass wir im coolen Capitol Club spielen würden- es ist einer der coolsten in Europa mit dem Opern-Feeling. Aber was wir heute haben, ist sogar nochcooler. Und grösser ;)

Danke euch allen so viel mal für die tollen zwei Shows und die super Unterstützung wiedermal- bis bald.

Pfefferminztee & Liebe & Verständnis für jedermann,

Samu


Blog vom 30. Oktober 2011

Sunrise Avenue Bowling Turnier © 2011


2011 Sunrise Avenue Bowling Tournament ©

HOLLYWOOD BOWLING ARENA, Stuttgart, Germany

October 30th 2011.


Die Mercedes-Benz und Porsche Stadt Stuttgart hatte dieses Jahr die Ehre, Ort des legendären, jährlichen Sunrise Avenue Bowling Turnier ©2011 zu sein. Die Hollywood Bowling Arena war gefüllt mit Zuschauern und Fans als die Wettkämpfer in der Arena ankamen, einige Minuten vor dem Event. Der Sieg holte der Frontsänger Samu Haber (178 Punkte), welcher in der 4. Runde die Goldmedaille abräumte, knapp vor dem Gitarristen Riku Rajamaa (170) und dem neuen Gitarrentechniker Antti Toiviainen (167).

Haber holte seinen allerersten Sieg “aus dem Nichts“ nachdem seine ersten zwei Runden total schlecht liefen und ihn niemand als Gewinnerkandidat sah. Die dritte Runde war dann schon besser und die Vierte war ein glorreicher Siegeszug zum ersehnten, glänzenden SABT Preis ©.

“Ich hatte einen ziemlich schlechten Start und dachte, es sei überhaupt nicht mein Tag. Die ersten zwei Runden verliefen unterhalb meiner Fähigkeiten und ich hatte sogar Mühe, die minimalen 100 Punkte zu erreichen, die es braucht um in die Band Sauna zu kommen nach dem Wettkampf“, sagt Haber nach einem Glas Champagner. “ Ich wusste, dass Riku mein stärkster Gegner sein würde in jeglicher Art von Sport, da er den Puck besser in jede Art von Netz zu bringen scheint als jeder andere der Gang, aber heute habe ich am Ende einfach alles richtig gemacht. Sogar in der vierten Runde hatte ich noch Probleme mit dem Positionieren des Vorderbeins, aber ich konnte dieses Problem noch rechtzeitig beheben zusammen mit meinem Team.“

Der Sänger war sichtbar glücklich über den Sieg und bedankte sich herzlich bei seinen Bowling Fans und sandte eine grosse Umarmung nach Hause zu seiner Familie, welche ihn während dem harten Training vor dem Wettkampf unterstützt hatte.

“Das war nicht einfach – weder für mich, noch für die Leute, die mich unterstützten die ganze Zeit. Es gab Momente, in denen die meisten von uns das Gefühl hatten, dass sich der ganze Aufwand nicht lohnen würde-doch jetzt, wo wir alle das Resultat genießen können, denke ich, dass niemand mehr bereut, soviel Aufwand zusammen betrieben zu haben. Ich wäre niemals hier, ohne euch alle!“

Die meisten Wettgesellschaften waren sicher, dass Riku Rajamaa die meisten Punkte machen würde. Mr. Rajamaa führte den Wettkampf an bis zum Ende der letzten Runde und die Goldmedaille so kurz vor dem Ziel zu verlieren, war gar nicht angenehm.

“Ich gab alles heute, und es war nicht genug. Es schmeckt zwar bitter, aber ich muss es schlucken – was sollte ich machen? Zuerst dachte ich, dass Bowling Spaß machen würde, aber jetzt habe ich realisiert, dass dies nicht der Fall ist! Ich denke, dass ich anstatt Bowling etwas anderes machen werde und die einzigen Kugeln, die ich in meiner Nähe haben möchte, sind in meinen Hosen.“ flucht Rajamaa, mit der Silbermedaille um den Hals.

Rajamaa ist immer noch der Führende im Sunrise Avenue Langzeit-Sport-Turnier und seine Fähigkeiten werden sicher schon bald wieder zum Vorschein kommen wenn die wichtigeren Spiele beginnen.

Der Bronze-Medaillengewinner Antti Toiviainen war ein großes Fragezeichen für jedermann, da er das erste Mal am Sunrise Avenue Bowling Turnier © teilnahm.

“Guten Abend! Ich kam ziemlich gut ins Spiel rein und nach der Nervosität am Anfang gelang mir mein Spin und meine Arbeit mit der Rückhand ziemlich gut. Die Bahn war ein wenig glatter als die, welche ich aus Süd Karelia kenne, aber heute schienen die Kugeln meinen Befehlen gehorcht zu haben, wie sie sollten.“

Der Neuling wollte noch einige Grüße nach Hause schicken in finnisch:
“Minnuu ei vituuuta nyt yhtään!”

Das Sunrise Avenue Elite Supermann Sport Turnier © geht weiter dieses Jahr mit dem Go-Cart Rennen und dem Pool Turnier.

Statistik und Ergebnisse:

Teilnehmer:
Timo “Pornokeisari” Saarinen
Basty “Saku” Duellmann
Osmo “Oki” Ikonen
Riku “Rixa” Rajamaa
Samu “Hapa” Haber
Antti “OnlyGibson” Toiviainen
Mikko “Gorilla” Salonen
Mikko-Pekka “Ämpee” Laine.

Verletzt oder abwesend:
Sami “Osama” Osala (war krank im Bett)
Raul “Ile” Ruutu (Nahm nicht teil, da er vorher noch das Merceds Benz Museum besucht hatte an diesem Tag. Muss hart gewesen sein…)

Endergebnisse:
1. Samu “Hapa” Haber 178
2. Riku “Rixa” Rajamaa 170
3. Antti “OnlyGibson” Toivoainen 167

Die Sunrise Avenue Bowling Turnier ©Mitarbeiter möchten den Gewinnern gratulieren!


Blog vom 30. Oktober 2011

Adler Mannheim

Ich trage nur die, von meiner Grosmutter gestrickten, wollenen Socken und meine Superdry-College-Shorts und genieße meinen Nachmittag in einem schönen französisch-amerikanischen Hotel in Stuttgart. Meinem Hals geht es von Tag zu Tag besser und ich denke, dass ich morgen wieder voll in Form sein werde nach meiner verschleimten Erkältungszeit.

Gestern Abend spielten wir in Mannheim, in diesem sehr schönen und modernen Rockclub und ich bin wieder total glücklich. Alle Bandmitglieder fühlen sich wieder ziemlich O.K. Na ja, Osmo sagte, dass er sich noch ein wenig fiebrig fühle, aber ich schätze, dies kann wieder verschwinden nach dem freien Tag den wir heute alle genießen. Heute wird sich alles nur um die Sauna drehen, das Bett und natürlich am Abend um das traditionelle Bowling-Turnier, Crew gegen Band. Die Crew-Jungs haben keine Chance!

Gestern Abend war es eine tolle Show und auch ein super Publikum. Wieder- eines der lautesten. Schon vor der Tour hatte ich mir überlegt, dass es der Tour gut tun würde, wenn wir jeden Abend die Setliste ein wenig verändern würden. Wir bleiben konzentrierter, wenn nicht immer die gleichen Lieder kommen. Gestern Abend wollten wir einige Songs ausprobieren, welche wir schon lange nicht mehr gespielt hatten. Birds and Bees war einer dieser Knaller, und der einzige Nachteil daran war, dass die Stimmung mit diesem Song so energiegeladen war, dass es richtig schwierig war, die richtige Überleitung zu ”Welcome to my life“ zu finden direkt nach all den Tigern auf der Bühne. ”Kiss Goodbye“ fühlte sich auch gut an, obwohl ich mich nicht mehr so genau an den Text erinnern konnte ;)

Wir bekamen das Filmmaterial der Berliner Show gestern Abend, direkt nach der Show- und verdammt, sieht das gut aus! Es ist ziemlich cool, dass man uns die Krankheit und die Müdigkeit gar nicht ansieht. Es schaut super gut aus und wir werden das Filmmaterial wahrscheinlich doch noch mal für irgendwas nutzen..... Die TV Leute wussten wirklich, was sie machten. Es war auch cool, zum ersten Mal die Arbeit unseres Lichtdesigners Timo zu sehen. Ich liebe ihn <3. In der Art wie man einen Crew Typen liebt.

Timo ist auch Teilzeit-Ninja und liebt es nicht besonders, wenn Sami ihn nachts umarmt. Und wir haben einen geheimen Wurst-Deal mit ihm - aber lass das alles unter Timo und mir bleiben.

So... Heute gehen wir bowlen und ich muss mich jetzt frisch machen und mich für den Kampf vorbereiten. Der Roomservice hat mir soeben einen frischen Café Latte gebracht und ich denke, dies ist ein guter Moment um mit dem schreiben aufzuhören und einige ICE-Hockey News aus Finnland zu lesen.

Danke euch allen, für den tollen Abend gestern in Mannheim und bis sehr bald. Es ist ein wunderschöner Tag draußen, wenigstens hier in Stuttgart. Also geht raus und genießt es – es wird nicht mehr lange so bleiben...

Umarmungen,

Samu

Ps: Gestern Nacht hatten wir beinahe Agnus Young gesehen um 4 Uhr im Bus, als mein Gitarren-Techniker-Held Anttii loslegte mit AC/DC. Ich bin immer noch beeindruckt!

PPS: Es ist so komisch, wie die Deutschen mit nichts ein Problem haben. In vielen Ländern, wenn man “Danke“ sagt, z.B. zu einem Kellner im Restaurant oder zum Roomservice, antworten sie : “Bitte.“ Hier sagen sie: ”Kein Problem“. Wieso sollte es überhaupt ein Problem geben.... Deutsche... Sie sin so süß! Achtet mal darauf, wenn ihr das nächste Mal bedient werdet...; KEIN Problem!


Blog vom 04. November 2011

Dortmund Backstage

Wir sind hier wieder im Backstagebereich, heute in Dortmund, und bereit für die nächsten vier Auftritte. Vorher waren wir in Filderstadt, Köln und Saarbrücken, und der darauffolgende Entspannungstag war mehr als willkommen. Ich trinke Pfefferminztee- danach fühlt sich der Hals super an. Sami’s Idee...

Es ist das erste Mal, das wir auf Tour krank sind. Sobald jemand eine Erkältung oder sonst was hat, bekommen es alle im Bus. Und dann ist es ziemlich schwierig wieder zu genesen, da man vier Show-Tage am Stück haben kann- und auf der Bühne herum zu springen und zu schwitzen ist wahrscheinlich nicht das, was ein Doktor empfehlen würde im Krankheitsfall. Es dauert dann halt einfach länger, bis man wieder gesund ist.

Filderstadt fühlte sich ziemlich o.k. an, obwohl das Energielevel nicht so hoch war, wie es sein sollte, wenn man auf der Bühne steht. Köln war definitiv bisher am schwierigsten. Obwohl wir Gold-Auszeichnungen für unser Album ”Out of style“ und Platin für ”Hollywood Hills“ erhielten, konnten wir trotzdem nicht volle Leistungbringen. Die Zuschauer schienen auch ziemlich ruhig zu sein, aber vielleicht lag es auch an der Akustik des Raumes. Und natürlich vor allem an unserer Stimmung. Ich muss sagen, ich bin immer noch stolz auf Sami, der sich trotz Fieber durch die Shows gekämpft hat.

Saarbrücken war in vielerlei Hinsicht wieder besser und ich hoffe, dass wir auf dieser Tour nicht noch einmal auf das Köln-Level zurückfallen. Jetzt haben wir vier Shows nacheinander (Dortmund, Gießen, München, Zürich) und es wird schwierig sein, so viel wie möglich auszuruhen und unsere Energien für die Bühne aufzusparen. Ich glaube an uns ;)

Trotzdem war dies bei weitem der schönste Trip mit Sunrise Avenue und ich bin mir sicher, dass die zweite Hälfte sogar noch besser werden wird, mit der Grippe hinter uns. Ich danke euch allen so vielmals für Alles bisher. Heute Abend werden wir wieder rocken!!!

Umarmungen,

Samu

PS: Gestern Abend gingen wir Go-Kart fahren, um die Gedanken ein wenig von der Tour abzulenken. Unser Spezial-Sportreporter wird später noch einen gesamten Rückblick über das Rennen und die Resultate liefern ;)

PPS: Eine gute Sache an der Grippe ist, dass wir so viel Alkohol-Geld sparen, da es keine Partys gibt. Ich weiss nicht, wo wir mit all den vollen Flaschen hin sollen nach der Tour...;)


Blog vom 05. November 2011

Sunise Avenue Go-Kart-Rennen © 2011


2011 - Sunrise Avenue Go-Kart Rennen ©

Highway Kart Racing, Dortmund, Deutschland

03. November 2011


Die deutsche Stadt Dortmund beherbergte dieses Jahr das traditionelle und legendäre Sunrise Avenue Go-Kart Rennen. Nach einer Zwei-Jahres-Pause und den Salär-Verhandlungen zwischen den Rennfahrern und der Renngesellschaft, erregte das Rennen großes mediales Interesse und die Arena war gefüllt mit Renn-Fans aus aller Welt.Team Audio Gorilla trug einen Doppelsieg heim, mit der ersten Gold Medaille von Mikko Salonen, direkt vor seinem Teamkollegen Tuomas Hollmerus. Samu aus dem Gibson Ultimate Fighting Team erkämpfte den dritten Platz in einem harten und spannenden Rennen.

Das Rennen war voll Drama, da Riku Rajamaa’s Wagen nach nur vier Runden den Geist aufgab. Sogar innerhalb des Gewinnerteams gab es nach dem Rennen Proteste. Hollmerus behauptete, dass Salonen ihn mit Absicht gerammt hatte, aber die Jury sah nachträglich keinen Grund für eine Strafe.

Salonen war nicht überrascht über seinen Sieg. ”Ich hatte einen guten Sommer, in dem ich mich auf die neue Saison vorbereitete und ich habe mich heute irgendwie gut gefühlt. Als ich heute Morgen vor dem Rennen aufwachte, wusste ich, dass dies mein Tag werden würde. Schon bei der Ausscheidung war ich schneller als die Andern und alles lief nach Plan. Es ist ziemlich traurig, dass Hollmerus die Tatsache nicht akzeptieren kann, dass ich heute wiedermal schneller war. Wenn seine mentalen Fähigkeiten auf solch tiefem Niveau sind, wird er sich daran gewöhnen müssen, in dieser Saison noch öfters meine Rücklichter bestaunen zu müssen. Im Team Audio Gorilla sind zwei Fahrer und nur einer davon wird als Favorit bezeichnet. Und jeder- auch Tuomas- weiss, von wem ich spreche.“

“Nach meinem ersten Karrieresieg, schmiss ich eine Party mit meinen eigenen Leuten im nahegelegenen Park, mit all den Gorillas, und wir feierten bis zum Morgen. Es ist eine Schande, dass Tuomas nicht dabei war“, sagt Salonen, mit einem offensichtlichem Hangover nach den nächtlichen Vorkommnissen.

Hollmerus war natürlich auch glücklich über seine acht Punkte und auch hoffnungsvoll für die Saison, in welche sein Team gut gestartet ist. ”Natürlich bin ich ziemlich zufrieden. Ich hatte ein gutes Rennen und konnte Haber hinter mir behalten. Er war mein gefürchtetster Gegner vor dem Rennen, und ihn zu schlagen fühlt sich gut an. Haber war während dem ganzen Rennen direkt hinter mir, vor allem nach dem zweiten Boxenstopp, und ich musste mich, mit allem was ich habe, in den Arsch klemmen, um Haber dort zu lassen, wo er hingehört. Es ist kein gutes Gefühl, im Nacken seinen Atem zu spüren- man weiss nie, was er vor hat“

Das gesamte Publikum hielt den Atem an, als das Gewinnerteam in der zweitletzten Runde ineinander raste. Hollmerus ist nicht glücklich über die Situation. ”Ich muss meine Worte über Mikko’s Verhalten nochmals wiederholen. Es gibt da bestimmte Regeln, wie viel Kontakt man mit den andern Fahrern haben darf, und Salonen hat die Grenze überschritten. Aber ich muss dieses Rennen jetzt vergessen und mich auf das Nächste konzentrieren. Ich werde diese Saison noch viele Gelegenheiten haben, der Welt zu zeigen, wer der schnellste Fahrer ist. Mit Mr. Salonens Einstellung, wird sein Abwärtskurs früher oder später einsetzen“, meint Hollmerus.

Das erste Rennen des, von Wettgesellschaften favorisierten, Gibson Ultimate Fighting Teams, verlief nicht wie geplant. Riku Rajamaa’s Wagen ging kaputt und Haber blieb hinter den Audio Gorillas zurück. Es war das erste Mal in der Geschichte des Sunrise Avenue Go-Kart Rennens © , dass ein Gibson Wagen während des Rennens stehen blieb. Rajamaa war offensichtlich enttäuscht.

”Ich bin so wütend über die hirnlosen Idioten meines Teams, die mein Auto für das Rennen repariert hatten. Offensichtlich muss man in dieser Welt alles selbst machen, dass alles funktioniert und man kann niemandem trauen- nicht mal dem eigenen Team. Ich war gerade in meiner schnellsten Runde und direkt hinter Haber und MP (Volvo Weller) auf der 5. Position und bereit vorzupreschen. Ich hätte den Sicherheitsleuten am liebsten den Helm angeworfen, als diese mich fragten, ob alles o.k. sei. Klar war es das nicht. Ich war emotional verletzt, allein und frustriert.“

Rajamaa sah nicht viel Licht am Ende des Tunnels, obwohl es das erste Rennen der Saison war. ”Ich weiss nicht... ich bin im Moment so angepisst, dass ich denke, es ist besser, die ganze Saison zu schmeißen. Und an meine Familie zuhause; Ich werde für eine Weile nicht nach Hause kommen. Ich werde jetzt ein wenig Zeit brauchen, über das Leben nachzudenken. Ich habe dieses Gefühl in mir drin, das ich nur in finnisch ausdrücken kann: Vit**taa ku Apassia! Fröhliche Weihnachten jedermann!“

Haber schaut der Zukunft des Teams hoffnungsvoll entgegen, obwohl Rajamaa den Reportern beinahe ins Gesicht geschlagen hätte. ”OK Rennen. Das Tempo der Gorillas war eine kleine Überraschung für mich, aber ich weiss auch, dass wir noch besser werden können. Die Qualifikation lief für uns nicht so gut und ich musste als Vierter starten. Ich wusste, dass MP vor mir irgendwann mal einen Fehler machen würde und ich war froh, als ich die Gelegenheit nutzen konnte, als er in der dritten Runde nervös wurde. Schade, dass Rikus Wagen heute nicht funktioniert hatte, aber es wird bald wieder eine neue Chance geben. Ich bin zufrieden mit den Punkten und es war ein guter Start für mich. Riku wird wieder zurück sein, da bin ich mir sicher.“

Start Fahrer:

1. Mikko Salonen, Audio Gorillas (10p)
2. Tuomas Hollmerus, Audio Gorillas (8)
3. Samu Haber, Gibson Ultimate Fighting Team (7)
4. Osmo Ikonen, Beat & Box Racing (6)
5. Ilkka “Raul” Ruutu, Volvo-Weller (5)
6. Mikko-Pekka Laine, Volvo-Weller (4)
7. Timo Saarinen, Kovat Miehet (3)
8. Antti Toiviainen, Kovat Miehet (2)
9. Sami Osala, Beat& Box Racing (1)

Disqualifiziert: Riku Rajamaa, Gibson Ultimate Fighting Team.

Start Teams 2011:

1. Audio Gorillas (18)
2. Volvo-Weller (9)
3. Gibson Ultimate Fighting Team (7)
3. Beat & Box Racing (7)
5. Kovat Miehet (5)


Blog vom 06. November 2011

Dortmund & Giessen

Yes!!!! Es macht wieder Spaß! Diese zwei Shows waren wahrscheinlich die besten Zwei dieser Tour bis jetzt. Jeder fühlt sich wieder besser und es scheint, als ob wir die Bus Krankheit besiegt hätten. Beide Orte waren so riesig, dass ich wirklich sehr erstaunt war, als ich sie am Nachmittag betrat- können diese wirklich ausverkauft sein? 7000 Zuschauer an zwei Abenden.

Ich fühlte mich am Abend vor der Show sehr müde und war in Bezug auf meinen Hals nicht sehr zuversichtlich. Das Fieber und das Schwächegefühl sind weg, aber die 100 Minuten Hüpfen und Singen jeden Abend lassen meinen Hals immer noch ein wenig schmerzen. Ich nahm alle Medikamente und einen Schluck Jägermeister vor dem Auftritt und es wirkte wirklich. Ich denke, morgen werde ich am Nachmittag ein wenig Sport machen, um meinen Körper ein wenig aufzuwärmen für die Show. Nach dem Mittagessen werden einige Treffen stattfinden in München, also wird es auch eine gute Idee sein, sich vorher munter zu machen.

Heute Abend, während der Show, war es cool zu realisieren, dass wir jeden Abend aufnehmen, in jeder Stadt. Die Zuschauermenge hörte sich so cool an. Wir planten, die Shows jeweils direkt danach durchzuhören und eine Auswahl der Shows und Songs unserem Mischtechniker Jesse zu geben, dass er sie für uns fertig abmischen kann. Es wäre cool, die Live-CD im nächsten Jahr, möglichst früh, veröffentlichen zu können. Nächstes Jahr haben wir unser 10-jähriges Jubiläum und diese Momente der Live-Shows wären eine gute Möglichkeit, dies zu feiern. Es werden nächsten Frühling, bei den Shows, noch weitere coole Dinge passieren im Zusammenhang mit dem Jubiläum. Aber später mehr darüber.

Ich hörte, dass es einige Schlägereien unter den Zuschauern gegeben hat, vor der Halle in Gießen. Ich weiss, dass es da ein System gibt, wie die Leute ihren Platz behalten beim Anstehen, bevor die Tore geöffnet werden, und manchmal kann es schwierig sein, allen gerecht zu werden.. aber bitte seid lieb zueinander. Letzten Sommer brach sich jemand einen Zahn ab vor unserer Show. Wir möchten das nicht. Uns tut es leid für das Mädchen, das gestern verletzt wurde. Unsere Gedanken sind bei dir.

Vergesst nicht, es ist immer der lokale Sicherheitsdienst zuständig für die Sicherheit im Publikum. Wenn irgendwas los ist, wendet euch bitte an sie. Ich hörte das Gerücht, dass jemand vom zuständigen Security Dienst die Antwort bekommen habe ”Das ist nicht unser Problem“- und falls das wahr sein sollte, ist das wirklich schlecht. Unser Tour Manager, unsere Crew und Mitarbeiter sind nur da, um alles aufzubauen für die Band und für euch. Sie haben keine Zeit und keine Chance, sich auch noch darum zu kümmern, dass niemand verletzt wird vor den Türen. Es ist Teil des Vertrages der Tour, dass sich die einheimischen Sicherheitsleute um die Sicherheit der Zuschauer kümmern. Ich hoffe, dass von jetzt an sich niemand mehr verletzt.

Da meine Stimmeimmer noch wie Chris Rea klingt, werde ich direkt in den Bus springen, eine warme Suppe essen und sofort ins Bett hüpfen.

Danke an alle, für den wieder wundervollen Abend! Ihr machtet uns und mich sehr, sehr, sehr glücklich und jetzt fühle ich mich, wie man sich fühlen sollte, wenn man auf Tour ist mit den besten Jungs und den besten Fans dieses Planeten.

Umarmungen aus dem Backstage in Gießen und wir sehen uns morgen in München,

Samu

Ps: Es ist kein Witz, dass Jägermeister hilft, wenn man krank ist und singen soll. Ich hatte diese kleine Plastikflasche mit auf der Bühne, nur für den Fall, dass ich es brauchen würde, falls es schwierig werden würde mit meiner Stimme. Gestern, vor „Welcome To My Life“, griff ich im Dunkeln nach einer Wasserflasche und nahm einen RIESEN Schluck - ein Mund voll- und merkte dann, dass es meine ”Medizin“ war... Sorry, falls ich jemanden damit angespuckt habe in meiner Panik ;)


Blog vom 09. November 2011

München & Zürich & Süßigkeitenladen

Ich bin soeben zurück vom Arzt, den ich zusammen mit Osmo besucht habe. Osmo hat eine Ohrenentzündung, die nicht bessern will, und hat deswegen beschlossen, mich in die Klinik zu begleiten, in welcher unser lokale Promoter für uns einen Termin vereinbart hatte. Ich wollte ein Antibiotikum haben, da unser Lichtdesigner Timo eine Angina hat und ich diese wirklich nicht haben möchte. Osmo war schon in Zürich bei einem Arzt, welcher ihm aber offensichtlich die falschen Dinge verschrieben hatte. Die Klinik heute sah aus wie in den alten, deutschen Polizeiserien der frühen 80-er , wie z.Bsp. ”Derrick“ oder ”Der Alte“ und die Ausstattung erinnerte mich an die alten Bond Filme. Aber der Doktor war super! Jetzt sind wir ausgerüstet mit allem was wir brauchen, um unser System am laufen zu halten für die letzten vier Auftritte.

Es heißt, dass die Leute in München nicht so fest mitklatschen und mitsingen wie in den kleineren Städten, da sie zu cool sind. Wir hatten diesen sehr coolen, aber kleinen Club namens ”Backstage“ (Ich denke, der kleinste Club dieser Tour) gebucht für die Show und er war total ausverkauft. Es war klar, dass wir nach Dortmund und Gießen die Stimmung nicht mehr toppen können. Und ich lag falsch.

Sie waren so laut. Und es war so heiß! Wieder war der Boden total nass vom Kondenswasser, dass entsteht, wenn Leute in einen kalten Raum kommen und ihn aufheizen. Einige unserer Geräte gaben sogar den Geist auf aufgrund der Feuchtigkeit und der Hitze. Doch unsere coole Crew machte wiedermal einen guten Job und reparierte alles während der Show. Unser Monitor Techniker Tuomas musste sogar einige Male etwas am Gerät an meinem Hintern richten. Ich hoffe, er ist darüber hinweg ;)

Ich habe nicht so gerne vier Auftritte direkt hintereinander, ohne Pause dazwischen und ich machte mir ein wenig Sorgen wegen meinem Hals, da wir die einzige Schweizer Show direkt nach 3 Auftritten in Deutschland hatten. Auch wegen der Band und der Crew, da die Krankheiten im Bus uns seit dem allerersten Tag begleiten.

Wir waren vorher schon mal in der Maag Halle in Zürich. Das letzte Mal spielten wir im kleineren Raum (vielleicht 1500 Plätze) aber jetzt haben wir die 3200 Platz Arena ausverkauft. Es ist immer so toll, in die Schweiz zu kommen. Ich meine, ganz Europa ist toll, aber jedes Mal wenn man im Land der Schokolade, des Käses und des fantastischen Jura-Kaffees ankommt, merkt man, dass hier alles ein bisschen besser ist...

Die Zuschauer waren super!!! Wahrscheinlich die lautesten bisher dieser Tour- uns geht es also momentan zu gut. Das Größte war: Als ich alleine auf die Bühne ging um ”Sweet Symphony“ vom neuen Album zu spielen, hatten sie eine kleine Überraschung für uns. Ich sitze dort alleine, nur mit meiner akustischen Gitarre, und als ich mit dem Lied beginne, hielten sie alle diese großen Papierherzen hoch. Und behielten sie oben während dem ganzen Song. Sie hatten die Herzen individuell gestaltet, so dass jedes anders war. Und es war nicht nur die erste Reihe- es waren mindestens 1000 davon. Irgendjemand musste wirklich hart gearbeitet haben, um diese herzustellen. Nach dem Song musste ich die Kamera dieses Mädchens aus der ersten Reihe ausleihen, um ein Foto zu machen für die Zeit nach meiner Pensionierung. Vielen Dank <3

Ich hatte wirklich Mühe, die Tränen zurückhalten zu können, da der Song ja auch von tieferen Dingen im Leben handelt, Einsamkeit, Liebe, Gott, Herausforderungen- es war ziemlich emotional. Und manchmal, wenn einem während eines Liedes zu viele Gedanken durch den Kopf gehen, kann es sein, dass man die Akkorde und den Text vergisst. Ich erinnere mich an nichts mehr von diesem Song, aber die Aufnahmen tönen gut. Magische vier Minuten.

Gestern, nach Zürich, hatten wir einen Tag frei und um es noch zu toppen, schmissen wir eine späte und laute Bus-Party mit den Jungs. Ich fiel um 7 Uhr morgens ins Komma. Wir hatten tiefe Diskussionen, vor allem mit Antti, meinem Gitarrentechniker, über Instrumente- und ich versprach ihm nach 17 Cola-Rum, dass ich am nächsten Tag eine Gibson ES 355 kaufen werde, falls wir es zum Thomann Musik Geschäft schaffen würden.

Der Laden ist ca. 80 km von Würzburg entfernt, in Burgerbach (einem sehr kleinen Dorf) und es heißt, es sei der größte Musikladen in den EU. Letztes Jahr hatten wir Tonnen von Dingen von ihnen bestellt über den Webshop (www. Thomann.de). Raul versuchte ein Auto zu mieten, aber da keine Wagen zur Verfügung standen, gingen wir mit dem Taxi. Der Laden ist einfach nur toll. Die haben alles, was man sich überhaupt nur vorstellen kann und nach diesem Tag, hatten sich auch MP, Osmo und Antti eine neue Gibson Gitarre für sich gekauft. Antti kaufte eine schwarze Gibson ES-355 Custom mit Bigspy Vibrato. MP eine Gibson SG Custom V.O.S, Osmo entschied sich für eine schöne Gibson Custom Les Paul -75 Gold Top und ich kaufte schlussendlich zwei Custom ES-355 Gibsons, schwarz und blutrot. Wir sahen aus wie kleine Jungs im Süßigkeitenladen. Osmo nahm noch zusätzlich einige Vokal Vorverstärker und wir kauften viele neue Spielzeuge für die Tour. Der beste Hang-Over-Tag überhaupt!!!!

So, jetzt werde ich zu Abend essen und mich danach für die Show heute Abendbereit machen. Die Pusher Boys machen gerade ihren Soundcheck auf der andern Seite der Wand (sie spielen Rock ’n’ Roll nach altem Stil) und ich bin im Backstage und schaue meine schönen neuen Babys an ;) Ich liebe sie- Daddys kleine hölzerne Engel!!!

Vielen Dank euch allen für die super tollen Shows in München & Zürich und wir werden euch wieder rocken heute Abend. Mit neuen Gitarren <3 <3 <3

Umarmungen,

Samu

PS: Mikko, unser Ton-Mann, hat immer noch seine goldene Trophäe auf seiner Konsole im FOH stehen während den Shows. Wahrscheinlich sollte ich die Bronzene mit auf die Bühne bringen...?


Blog vom 11. November 2011

Würzburg & Nürnberg

Hier sind wir, im Backstage in Freiburg. Wir hatten soeben ein super tolles Abendessen und jetzt macht sich jeder bereit für ein kleines Nickerchen, aber ich muss zuerst meine Gedanken zu Papier bringen, bevor ich meine Augen schließen kann.

Es ist schön, 30-45 Minuten zu schlafen vor dem Auftritt. Man wacht 60 Minuten vor der Bühnenzeit auf und fühlt sich, als wäre man gerade von einem andern Planeten abgesetzt worden. Aber nach einer Dusche und einem Kaffee, fühlt man sich sofort wieder, als wäre man eine neue Person.

Nach dem Einkaufs-Hang-Over-Tag in Würzburg, hatte ich in der Würzburger Posthalle meine erste Show mit meinen schönen, neuen Gitarren auf der Bühne. ICH LIEBE SIE!!! Sie tönen wie halb akustisch, mit einem ausgeprägten Schallkörper-Sound, im Vergleich zu normalen elektrischen Gitarren. Riku hat mir soeben erklärt, dass der Name ES 355 von ”Elektrisch Spanisch“ komme- und dies ist wahrscheinlich der Grund, dass ich mich auf der Bühne wie ein kleiner Stierkämpfer fühle ;)

Die Zuschauer in Würzburg waren wahrscheinlich nicht so laut, aber man konnte während der Show spüren, dass sie wirklich zuhörten. Ein sehr schöner Abend!!! Wir hatten einige Gäste im Backstagebereich von der deutschen Vertretung der finnischen Gelenec Lautsprecher. Diese sind weitaus die Besten der Welt fürs Studio oder auch fürs Wohnzimmer Sofa. Schau sie dir an!

Gestern waren wir in Nürnberg, in diesem coolen Club Löwensaal. Es ist auf einem kleinen Berg / Hügel und nebenan ist direkt ein Zoo. Gestern ging ich am Nachmittag mit Riku spazieren und wir dachten zuerst, wir seien in einer Art ”Dr. Evils Labor“ gelandet, aber der einheimische Fahrradfahrer klärte uns über die Tatsachen auf. Ich liebe den Herbst auch in Finnland, aber gestern war die Luft super frisch und alle Blätter waren gelb, rot und braun und die Aussicht war atemberaubend. Ich machte einige coole Fotos.

Der Löwensaal ist der heißeste Ort, an dem wir jemals spielten. Das letzte Mal spielten wir 2007 dort und Jukka, der damals unser Keyboarder war, kollabierte aufgrund der Hitze und musste nach hinten getragen werden um dort im Backstage wieder aufzuwachen. Wir spielten die letzten 3 Lieder ohne ihn.

Mir taten irgendwie die Zuschauer leid, dass sie kaum frische Luft hatten im Raum und ich nutzte jede Gelegenheit, ihnen meine Wasserflaschen zuzuwerfen während der Songpausen. Die Zuhörer waren sehr laut und man konnte wirklich den „menschlichen Körpergeruch“ riechen im Raum. Nach den heißen 105 Minuten auf der Bühne, fühlte ich mich richtig schwach und musste etwas essen und mich für eine Weile hinlegen. Es war zu heiß. Ich kann mir vorstellen, wie sich die wohl gefühlt haben, die den ganzen Abend dort stehen mussten.

Heute werden wir in Würzburg unsere letzte Show in Deutschland spielen. Es ist schade, dass ich bis 13:30 Uhr geschlafen habe und keine Zeit mehr hatte, um im Schwarzwald ein Fotoshooting zu machen. Das ist dieser riesige Wald, wo wahrscheinlich die Farben sehr cool gewesen wären. Nächstes Mal vielleicht.

Vielen Dank euch allen für die super Shows und jetzt noch einmal hier in Deutschland, bevor wir nach Österreich gehen für den letzten Abend dieser Tour. Und vielleicht auch einige freie Tage zum shoppen in Wien. Weiss jemand, wo dort der Bershkka-Laden ist?

In Wien werden uns einige Leute der Plattenfirma und einige andere Geschäftsleute begleiten. Vielleicht möchten sie nur bei der Abschlussparty dabei sein ;) In Wien werden auch 12 Leute aus Finnland dabei sein, Wettbewerbsgewinner, die diese Reise durch veikkhaus.fi , die nationale Wett-und Lotteriegesellschaft, gewonnen haben. Also müsst ihr Einheimischen diesen Leuten zeigen, wie Wien abrocken kann ;) Ich weiss, dass man sich immer auf das österreichische Publikum verlassen kann, aber einfach, dass ihr’s wisst ;)

Umarmungen für jeden & wir werden euch bald rocken,

Samu

PS: Es geht das Gerücht um, dass Universal Music EMI Music aufgekauft hat (Wir sind bei EMI Music unter Vertrag)... Mal schauen...


Blog vom 15. November 2011

Freiburg & Wien & Trautes Heim

Hier sind wir, im sonnigen Helsinki. Sie sagen, das Wetter sei in letzter Zeit nicht so gut gewesen, aber jetzt ist es wunderschön. Ich schlief gestern um 22:00 Uhr ein und wachte heute um 13:00 Uhr auf. Das macht 15 Stunden, mmmm... Normalerweise war ich nach der Tour jeweils noch müder und natürlich fühle ich mich auch diesmal, als ob man mich hier von irgend einem andern Planeten abgesetzt hätte, aber mir geht es ziemlich gut. Die typische Post-Tour-Depression hat mich noch nicht erreicht. Mal sehen, wie es mir heute Abend nach dem ICE-Hockey meines Lieblingsteams (HIFK) geht. Sie müssen schließlich noch ihr Spielplan in Ordnung bringen...

Welch eine Tour!!! Ich kann es immer noch nicht glauben, dass der Trip vorbei ist und dass die ganze Reise so unglaublich toll war. Die letzten zwei Shows waren in Freiburg (D) und Wien (AU). Die Arena in Freiburg war riesig und die Zuschauer waren wieder unglaublich. Ich erinnere mich daran, dass ich mich in dieser Kleinstadt sehr willkommen gefühlt hatte bei der Akustik-Tour, damals in diesem coolen Jazz Club in dem wir spielten- aber diesmal zeigten sie uns, wie die Freiburger rocken mit grösserer Bühne. Obwohl wir noch eine Show in Österreich vor uns hatten, machte uns die letzte Show in Deutschland alle sehr emotional. Nach der Show schrieb ich mein Autogramm auf einen niegelnagelneuen BMW Cabriolet. Ich hoffe, ihr bringt die Unterschrift wieder weg, wenn ihr am nächsten Tag wieder in der Realität ankommt :)

Nach Freiburg fuhren wir nach Wien. Es war eine lange Fahrt und deshalb hatten wir dafür zwei Busfahrer. Der Bus fuhr um 1 Uhr nachts in Freiburg ab und wir erreichten Wien um den Mittag rum. Wir haben alle wie Babys geschlafen, in unsern Betten im konstant fahrenden Bus (Ich werde diese kleine Wiege vermissen) und hatten alle Energien, um ein wenig shoppen zu gehen im SCS Einkaufszentrum, ein wenigaußerhalb des Stadtzentrums. Wir hatten auch einige Freunde aus Finnland dabei, die uns am letzten Abend besuchen kamen. Unsere finnischen Live Agenten, einige Leute der Plattenfirmen, einige Frauen aus dem Management und die 15 Gewinner samt Angestellten der finnischen Lotteriegesellschaft- sie kamen wahrscheinlich alle nur rüber, um zu schauen, ob wir noch am Leben sind und dass die Party nicht allzu ernst wird ;)

Der Showtag in Wien war gefüllt mit Aktivitäten. Wir gaben viele Interviews und erhielten auch die PLATIN Auszeichnung für Hollywood Hills in Österreich. Nett ;) Es war die 5. Auszeichnung, die wir auf diesem Trip erhielten und ich muss mir langsam einen Plan machen, wie ich meine Wände zuhause anbohren soll. Es hat wirklich keinen Platz mehr und ich sollte mir besser Gedanken darüber machen, größere Wände zu kaufen. Dies wäre ein guter Grund ;)

Die Show in Wien war einfach nur magisch! Normalerweise schlafe um ca. 19:00 Uhr für ca. 30-45 Minuten im Bus, aber diesmal war dies nicht möglich. Ich lag einfach in meinem Bett und dachte über all das nach, was in den letzten Monaten geschehen ist und war einfach nur glücklich. Es macht einen dankbar, wenn man mit den besten Jungs des Planeten herumreisen kann und fast jeden Abend für das beste Publikum des Universums spielen darf. Und wir konnten die Krankheiten und die Müdigkeit gemeinsam bezwingen - und mit dieser Erfahrung wusste ich schon, dass wir es auf jeden Fall auch noch durch den letzten Abend schaffen würden- egal was passiere würde. Dies war ein gutes Gefühl.

Ich weiss ehrlicherweise nicht, wie gut wir gespielt und gesungen haben an diesem Abend, aber das Gefühl, das ich auf der Bühne hatte, war unbeschreiblich. Der letzte Auftritt einer Tour ist immer ein wenig riskant. Man kann sichselbst überschätzen und es zu stark auf die Spitze treiben zum großen Finale hin, so dass Einiges schief laufen kann. Für mich war es die beste Show der gesamten Tour. Einerseits aufgrund der emotionalen Ladung, aber auch sonst. Und wir beschlossen, einiges zu spielen, was wir noch nie zuvor gespielt hatten. Einige verbotene Cover Songs von Queen, AC/DC und Metallica...;)

Am Ende der Show hatten wir unsere geliebte Vorband ”The Pusher“ gebeten, mit uns den letzten AC/DC Song ”Highway to hell“ auf der Bühne zu performen. Es war so cool, zwei Schlagzeuge, 3 Gitarren, 2 Keyboards und zwei Sänger zu haben, die gleichzeitig ihr Ding durchzogen. Der größte Moment war, als die schwedischen Pop-Rocker sich vor euch verbeugten am Schluss und uns ihre Ärsche entgegenstreckten. Dieser Anblick werde ich nie mehr aus meinem Gedächtnis löschen können. Gott helfe uns ;)

Die Pusher mit ihrer Crew waren bei Weitem die beste Gang, die je mit uns gereist ist und ich hatte nicht gewusst, dass eine gemeinsame Reise so einfach sein kann. OK, die Jungs reisten mit ihrem eigenen Wagen und wir hatten unseren eigenen Bus, doch man sieht einander doch ziemlich oft an jedem Showtag und es war immer alles 100% Spaß und entspannt. Sogar schon nach der ersten Show zusammen mit diesen hübschen Jungs aus Stockholm, dankten uns die Fans dafür, dass wir diese tolle Band mit auf Tour genommen hatten. Guter Start. Es ist immer gut, wenn die Vorband so gut ist auf der Bühne, dass der einzige Gedanke in deinem Kopf ist: ” Verdammt, wir müssen wirklich kämpfen, um dies zu überbieten!“ Das letzte Mal, dass dies der Fall war, war mit den finnischen ”Poets of the Fall“, damals im Jahr 2007. Guter Job Pusher-Jungs!

Für die Tatsache, dass sie aus Schweden kommen, können sie ja nichts, aber ich bin mir sicher, dass sie schon bald das finnische ICE-Hockey Team unterstützen werden ;) Die einzige traurige Überraschung war, dass sie uns auf der Abschlussparty in Wien keine Gesellschaft leisteten. Die Jungs prahlten immer damit, wie sie nach der Tour feiern würden, aber diese kleinen Babys gingen ins Bett. Süß ;) OK, sie mussten nach Wien den ganzen langen Weg nach Hause, nach Schweden, fahren - also denke ich, wir können ihnen verzeihen.

Tack så mycket vackra rumporna!!!!! Vi hörs & Lycka till!!

Die Live CD & DVD

Wie ich euch schon an einem oder zwei Abenden erzählt habe, nahmen wir wieder die ganze Tour auf. Ich habe schon einige Shows auf meinem Laptop, aber ich hoffe, dass ich den Rest möglichst bald bekommen werde, um sie durchzuhören, bevor wir beginnen, irgendwelche Entscheidungen zu treffen. Oder vielleicht ist es auch gut, einige Tage Pause zu machen, bevor wir auswählen. Ich bin todsicher, dass die CD toll werden wird. Das Beste daran ist, dass wir 25 verschiedene Songs spielten während dieser Tour, also gibt es viele Tracks, aus denen wir aussuchen können.

Ich hörte, die DVD sollte auch nächstes Jahr veröffentlicht werden, aber wir werden euch mehr darüber wissen lassen, sobald die Pläne fest stehen. Das Material schaut so verdammt gut aus. Wir hatten neue Kameras auf der Bühne und es wird schwierig werden, die beste Kameraperspektive zu wählen.

So... jetzt ist es Zeit, euch allen für die beste Tour zu danken. Ich bin irgendwie traurig, dass es vorbei ist, aber mein Vater sagte immer, dass man das Spiel beenden sollte, wenn es immer nochSpaß macht. Und Spaß machte es. Dieses Jahr wird es noch einige TV Shows und kleinere Festivals etc. geben und noch einige andere Pflichten warten noch, bevor der Weihnachtsmann durch den Kamin kommen kann. Wir werden diese Events auf unserer Webseite und auf Facebook posten. Die offiziellen, bestätigten Live Shows sind ALLE auf unserer Webseite- also schaut dort, wenn ihr nicht ganz sicher seid wegen einem Festival oder einer Show. Ich habe gehört, dass in einigen Städten angeblich jemand Tickets online verkauft, obwohl die Show nie bestätigt wurde, weder von uns, noch von den lokalen Stellen. Nicht nett! Die Tour im Frühling wird uns auch noch beschäftigt halten. Wir müssen für kleinere und größere Auftrittsorte planen, aber dies wird höllisch Spaß machen und wir haben schon viele neue Ideen.

Eine junge Frau sagte mir nach der Show in Zürich, dass sie gerne mehr für uns machen würde. Sie fühle sich wie ”ein Tropfen im Ozean“ in der Menge und sie sagte mir, dass sie die Show glücklich gemacht hätte und sie gerne ihren Respekt zeigenwürde, indem sie etwas mache, oder uns irgendwie unterstütze. Das ist wirklich nicht nötig.

Ihr alle macht schon so viel! Keiner von euch kann je verstehen, wieviel uns das bedeutet, dass ihr jedes Mal zu den Shows und den Events kommt. Ihr habt uns nie alleine gelassen – nicht ein einziges Mal- und das ist mehr, als wir verdienen. Wir sind die glücklichsten Jungs des Planeten, weil wir euch als Fans und Freunde haben. HERZLICHEN DANK <3 Ihr seid alle Engel <3

Einen speziellen Dank an unsere Crew; Antti, Mikko, MP, Timo und Tuomas, Tour Manager Basty-Saku, Verkäufer-König Tobi und Busfahrer Christian und natürlich all die lokalen Jungs und Mädchen, die jeden Abend so toll gestaltet haben für uns.

Wir sehen euch schon sehr bald und werden es wieder laut &heiß machen ;)

Umarmungen an jeden,

Samu

PS: ”Geschehen auf Tour“ TOP 5

* Anttis Einkaufstag:
Ich habe schon längere Zeit überlegt, mir eine Gibson ES 355 zu kaufen und am verkaterten Tag in Würzburg setzte ich es dann um. Vielen Dank Antti und Musikhaus Thomann. Ich LIEBE sie einfach!!!! Wir fuhren mit einem Taxi hin, kamen jedoch mit zwei wieder zurück. 5 neue Gitarren passten einfach nicht rein...;) Willkommen in der Familie Antti!

* Neue Leute:
Wir hörten die fantastische Neuigkeit, dass es nächstes Jahr mehr Leute auf diesem Planeten geben wird (niemand aus der Band). Nächstes Mal, wenn wir im frühen Winter touren werden, werden wir soviel Senf dabei haben, wie wir brauchen - auf Kosten des Hauses. Gratulation!!!!

* Osmos Kosmos
Wir machten damals eine Wette in Rheine, welche Osmo zwei Tage später in Hamburg verloren hatte. Er vergaß sein Bühnen T-Shirt in Hamburg.
Diesmal muss ich Osmo ein riesiges Kompliment aussprechen dafür, dass er kaum irgendwelche Gegenstände oder sich selbst vergessen hatte auf dieser Reise, aber das Endergebnis ist immer noch unklar. Wir verdoppelten die Summe (40 € Osmo - 400€ Samu & Basty) und es gibt eine kleine Meinungsverschiedenheit, wer wen nun auszahlen muss. Osmo’s Shirt wurde im Backstagebereich in Dortmund gefunden, nachdem wir schon weg waren, aber Osmo behauptet, es sei im Wäschesack von jemand anderem gewesen. Ehmmm...

* Sunrise Avenue Tour TV:
Riku und seine Kamera waren schon das ganze Jahr hindurch unser zusätzliche Freund, aber bei diesem Trip begann das Duo richtig aufzublühen. Ich schätze, es werden noch einige Episoden vom Tour TV raus kommen. Seid gefasst... Wir alle denken, dass Rikus Humor toll ist. Wenn man Riku fragt, sagt er, er sei FANTASTISCH. Ich werde es vermissen, ihn sich wegschmeißen zu sehen vor lachen, irgend in einer Ecke im Backstage, mit den Kopfhörern an, während er seine eigenen Videos bearbeitet.

* Timos Licht & Erotik Design
Der Typ war an einigen Abenden so krank, dass er kaum noch stehen konnte, aber er zog es jedes Mal durch. Nach der Show in Stockholm flog er nach Lahti, Finnland, um die lokale Erotik Messe ”Chicago Erotic“ zu moderieren. Vor der Show in Rheine hatte er deswegen überhaupt nicht geschlafen. Die Geschichten vom Backstagebereich der Messe sind echt amüsant. Was im Tour Buserzählt wurde - bleibt im Tour Bus.


Blog vom 14. Dezember 2011

Auf dem Weg in die Schweizer Berge

Die letzte Show 2011 mit der Band liegt hinter uns und wir sind unterwegs von Oldenburg nach Hamburg, wo wir mit den Jungs übernachten werden. Morgen wird die Crew, Sami und Raul nach Hause gehen, Osmo fliegt nach Tokyo für einige Auftritte und ich werde mit Riku zusammen in die Schweiz fliegen. Zuerst werden wir zwei Tage frei haben, und wenn es das Wetter erlaubt, irgendwo in der Nähe snowboarden gehen. Am Samstag werden wir eine Akustikshow in Luzern spielen. Einer der schönsten Orte der Welt.

Welch ein Abend heute! Die Show in Oldenburg war eine Art Festival vom Hamburger N-Joy Radio und es spielten noch zwei andere Bands vor uns. Es waren schon einige Wochen her, seit wir die letzte Show mit der ganzen Band gespielt hatten – und ich muss zugeben, dass ich es vermisst hatte. Ganze 90 Minuten voller Schweiß (und meine schönen, neuen Gitarren...) und jetzt sind wir alle so müde, dass wir am liebsten schlafen würden... Die letzten zwei Nächte haben Riku und ich jeweils nur 2-3 Stunden geschlafen, und wir brauchen jetzt wirklich ein wenig Schlaf, bevor wir morgen auf die Pisten gehen.

Riku und ich kamen heute Morgen aus Rumänien an. Gestern traten wir bei ”The Voice of Romania“ auf und gaben einige Interviews für Radios& Zeitschriften während unserem zweitägigen Aufenthalt. Das letzte Mal, dass wir in Rumänien waren, war 2008 am Best Fest- und vor allem weil damals der Auftritt so toll war , hoffe ich wirklich, dass wir dort noch mehr Shows spielen können- bald. Ich hörte von einigen geplanten Shows in Bukarest für nächstes Jahr -also drückt die Daumen.

Am Montag Abend, nach den Interviews, waren wir zur Show des lokalen Superstars Mr. Horia Breciu eingeladen- zur Frank Sinatras Tribute Show im Hard Rock Café. Irgendwann während der Show, stellte er uns dem Publikum vor und mir rutschten unabsichtlich einige schlimme Wörter raus in rumänisch. Ich hoffe, es hat niemanden gestört ;)

Ich muss sagen, die Teilnehmer der Talentshow gestern waren sehr gut. Es heißt, auch in Finnland, wo die diesen Monat ”The Voice of Finnland“ startet, habe es bessere Sänger als bei allen Idols- oder Popstar-Sendungen bisher. Ich mag das Konzept. 4 Coaches helfen ihren eigenen Sängern besser zu werden als die andern Teammitglieder und die Show ist interessant, neu und frisch. Schaut euch die Clips des holländischen TV Formats auf YouTube an.

So... Noch eine weitere Show am Samstag und dann ist das Jahr 2011 durch. Es war eine ziemliche Achterbahnfahrt. Ich bin müde, aber super glücklich!

Vielen Dank für die tollen Momente in Rumänien und heute in Deutschland und bis sehr bald. Bisher waren unterwegs alle Burger King Drive-In geschlossen. Hoffentlichkommen wir noch irgendwo unterwegs zu einigen saftigen Burgern, um danach so tief wie möglich schlafen zu können.

Umarmungen,

Samu


Blog vom 31. Dezember 2011

Silvesterabend

Es ist wieder die Zeit, um Feuerwerk zu zünden und das neue Jahr 2012 willkommen zu heißen.

Wenn ich aufs 2011 zurückblicke, bin ich immer nochziemlich erstaunt und super glücklich,über all die guten Dinge, die geschehen sind. Der bald endende 12. Monat, war wahrscheinlich diebeste Zeit für Sunrise Avenue überhaupt. Nicht nur die tollen Album-, Single- und Ticketverkaufszahlen- auch der entspannte Umgang mit der Band, der Crew und jedem, der mit uns gearbeitet hat. Es fühlt sich besser an, als je zuvor. Die Tour macht momentan einfach nur Pause und wir werden im Februar wieder weitermachen in neuen Städten und neuen Ländern. Doch vorher werden wir den ganzen Januar frei haben und wieder sonnengebräunt, als kleine Brownies, zurückkommen ;)

Wir haben wieder die ganze Tour aufgenommen und es macht Spaß, die DVD/Live CD, welche im März rauskommt, zu bearbeiten und abzumischen. Nachdem wir nach der Tour einige Wochen auf dem Sofa verbracht hatten, brachte das Anhören der Shows wieder die Erinnerungen, an all die schönen Momente der diesjährigen Tour, hoch. Ihr hört euch fantastisch an!!


Irgendwann im Frühling werden wir auch ins Studio gehen mit den Jungs, aber ehrlich gesagt, haben wir keine konkreten Pläne, wann wir wieder etwas total Neues rausbringen werden. Vielleicht 2013. Wir werden einfach nur Musik machen und Spaß daran haben. So wie es sein sollte.

Ich wollte einfach noch ein kleines ”Danke“ für das tolle Jahr 2011 an euch alle senden, und ich hoffe, wir werden uns alle wieder sehen, wenn wir im Februar wieder unsere Motoren starten werden.

Denkt dran, eure Augen zu schützen, wenn ihr Feuerwerk zündet heute Nacht- wie ich. Ich habe diese sehr komisch aussehende Brille, welche ich zusammen mit einem RIESIGEN Sack voll Raketen, Bomben und anderen Sachen gekauft habe ;)

Ich werde heute Abend zusammen mit Sami, Raul und anderen Freunden hier in Helsinki feiern und nächste Woche nach Thailand fliegen zu Riku, der dortjetzt schon von längeren und lauteren Solos auf der Tour im Frühling und auf den Sommerfestivals träumt. Mit einem kalten Singha-Bier und unter Palmen.

Ich brauche mir nichts zu wünschen fürs nächste Jahr. Der Kalender schaut jetzt schon gut aus bis September und wir werden sehr viel auf Tour sein mit den Jungs. Wir haben auch schon einige coole Ideen und Pläne für unsere Frühlingstour und können es kaum erwarten, wieder loszuziehen.

Vielen Dank euch Allen für ein wundervolles Jahr. Möge das neue Jahr 2012 euch allen Liebe, Glück und Erfolg bringen.

Ich liebe euch alle & bis bald,

Samu und Jungs


651 Besucher96 SeitenaufrufeAktuelles Datum : 18.10.2017