Back To Home



   Samu's Blog 2008

Blog vom 05. Februar 2008

Neues Video & EBBA etc.

Hey zusammen!

Es ist schon eine Weile her. Ich hatte viel Freizeit um meine Batterien zu laden fürs Jahr 2008 und alle kommenden Herausforderungen. Ich muss sagen, es war ziemlich seltsam so viele Morgen nacheinander zuhause aufzuwachen (in Wirklichkeit am frühen Nachmittag;) nach all dem Reisen im letzten Jahr und es war so was von herausfordernd, etwas zum tun zu finden. Ich war wirklich rastlos und ein wenig deprimiert, sogar in den ersten paar Wochen dieses Jahres, aber jetzt haben die Dinge langsam begonnen anzulaufen.

2007 war ein gewaltiges Jahr. Wir spielten 169 Shows, brachten das Album raus in vielen, vielen neuen Ländern und erhielten 8 Gold und Platin Single/Album Auszeichnungen oder Trophäen für die Arbeit, die wir zusammen mit euch Jungs und Mädels geschafft haben. Vier große Touren und all die Dinge zwischendurch. Es gab auch einige negative Themen mit denen wir klarkommen mussten und natürlich sind solche Dinge nicht angenehm, aber ich würde immer noch keine Sekunde von dem was wir erlebt haben ändern. So ist das Leben. Ich danke euch so viel mal für alles!

Scheinbar haben einige von euch gehört, dass Janne gerichtlich gegen Jukka, Sami, Raul und mich vorgeht. Er will unser Geld und uns den Namen Sunrise Avenue wegnehmen. Es ist so traurig. Aber unsere Anwälte sagen, dass es keinen Grund zur Sorge gebe, so hoffe ich, dass ihr auch damit Geduld haben könnt. Wir werden weiterhin Shows spielen und Alben aufnehmen, egal was passiert. Sogar mit einem Namen wie ”Sunrise Nervenheilanstalt“. Ich hoffe immer noch, dass die Streitereien unsere gemeinsame Arbeit nicht allzu stark beeinflussen. Klar ist es eine Herausforderung, aber all das hat den Rest von uns sogar noch enger zusammengeschweißt. Wir werden Janne und seine Anwälte bald treffen und ich hoffe dass wir eine Art Abkommen schließen und all dem wie Erwachsene entgegentreten können. Ich denke, es wäre besser für beide Seiten. Es ist das erste Mal seit dem Wechsel, dass es uns erlaubt ist, zusammen zu sitzen.

Und ihr habt absolut recht. Diese Dinge sind bandinterne Sachen und sollten hier nicht besprochen werden, aber es gingen Gerüchte um, dass wir ihn angeklagt hätten. So war es nicht. Egal wie sehr es weh tut und wie albern dies alles ist, ich hatte das Gefühl dass ich dies richtigstellen sollte. Ich bin nicht stolz auf mich, dass ich diese Zeilen schreibe.

Wir haben letzte Woche unser viertes Video (Choose to be me) gedreht in London. Ich muss sagen, ich mag die Geschichte und wie es aussieht. Im Clip bin ich dieser Typ, der diesen Zaubertrick macht, da ihn das Mädchen dazu zwingt all die Sachen zu machen. Es wird richtig gefährlich und am Schluss könnte mir etwas wirklich schlimmes zustoßen. Vielleicht hatte ich dies hier schon vor dem Dreh geschrieben. Vielleicht habe ich nicht überlebt ;=)

Ihr werdet es bald sehen: In Zentraleuropa schon diese Woche und in Deutschland zum Beispiel werden sie es am Mittwoch auf RTL II, direkt nach den Abendnachrichten um 20:00 Uhr abspielen. Eine britische Schauspielerin Jenny Evans spielt die weibliche Hauptrolle und sie macht dies erstaunlich gut! Ich denke, dass wir einige Dinge zu tun haben werden mit der deutschen Big Brother Sendung. CTBM ist der Titelsong und wir hörten, dass wir wahrscheinlich die Show oder sogar das Haus besuchen werden wenn alles gut läuft.

Ich denke, dieses Video wird das letzte sein von ”On the way to Wonderland“. Wir sind wirklich daran ein neues Studio zu bauen in Helsinki um unser zweites Album aufnehmen zu können. Ich habe schon viele neue Songs zusammen mit Sami und Raul gespielt und muss sagen, sie tönen richtig gut. Es ist lustig - jeder sagt, dass ich als Songwriter eine Menge Druck haben werde das zweite Album zu schreiben nachdem das Erste so erfolgreich war- aber alles scheint ziemlich entspannt zu sein. Raul und vor allem Sami haben eine Menge großartige Ideen für die neuen Songs eingebracht. Die Atmosphäre scheint letztendlich gut zu sein.

Es wird wieder Shows in Europa geben, und einige sind schon bestätigt. Ich hoffe, dass wir all die Daten bekommen werden die sie momentan aushandeln, aber sobald sie uns darüber informieren, werden wir die Daten auf unserer Webseite aktualisieren. Das Ziel ist es, das Album dieses Jahr zu veröffentlichen, aber wir werden sehen. Es gibt einige spezielle Tracks, von denen ich wünschte, ihr Leute könntet sie jetzt schon hören, aber lasst uns geduldig sein.

Wir kamen gestern von Cannes, Frankreich, nach Hause zusammen mit Jukka, Riku, Sami und Raul der Nusscraker. Riku war auch mit uns dort und wie ich schon geschrieben habe, wird er weiterhin mit uns spielen bei den Live Shows und wir werden sehen was die Zukunft bringt wenn das 2. Album fertig ist. Wie auch immer. Die EBBA (European Boarder Breaker Award) Auszeichnung (verliehen für den europäischen Künstler, der außerhalb seines Heimatlandes am meisten Platten verkauft hat) die wir erhielten war eine wirklich coole Sache. Die Gala selber war ein technischer Albtraum und es hat uns noch nie so geärgert 2 Songs zu performen. Ich hoffe, sie werden etwas aus unserem Feedback lernen. Aber es war schön, an den Boulevards rumzuhängen und natürlich Avenues ;) am Mittelmeer während die Sonne schien und die Temperatur nachmittags über 20°C stieg.

Ich habe begonnen Bücher zu lesen. Ich weiss nicht was in Afrika, wo ich zusammen mit meiner Mutter und meinem kleinen Bruder gewesen bin, passiert ist, aber ich habe plötzlich den entspannenden und genussvollen Effekt eines guten Buches entdeckt. Nun gehe ich durch verschiedene Band/Star Biographien um meine/eure Gefühle in der Unterhaltungswelt ein wenig besser zu verstehen. Vielleicht bin ich schwanger oder so.... Im Moment bin ich an Stings Lebensgeschichte. Jesus, es sind so coole Sachen die er gemacht hat und davon überlebt hat.

Ich hoffe ihr alle habt einen großartigen Frühling und ich hoffe, ihr habt genügend Kraft, es bis zum Sommer zu schaffen. Er wird kommen. Vergesst nicht, euch den neuen Demo Track anzuhören, den ich zusammen mit Jukka für meinen Freund geschrieben habe, der aus dem Gefängnis entlassen wurde. Der Name ist ”Fail again“ und ihr könnt ihn auf der ”Choose to be me“-Single finden unter den Versionen und einigen coolen Remixes.

Die Kraft sei mit euch & wir werden uns bald sehen!

Samu


Blog vom 08. Februar 2008

Fail Again & Karneval dies und Karneval das...

Nur dass ihr es alle wisst, es gibt KEINEN Karneval in Finnland um diese Zeit des Jahres. In meinem Land studieren und arbeiten wir hart und kümmern uns nicht ums feiern und vor allem trinken. Es wäre zu kindisch für die finnische Mentalität, ha ;=)

Ehrlich, ich bin nur neidisch, aber irgendwie... ;=)

Ps: Wenn du wirklich bei einem Karneval teilnehmen möchtest, versuche den finnischen VAPPU ( Arbeitertag 30.April) und jeder der dies überlebt hat meinen vollen Respekt, sein Leben lang.


Und hier sind die Lyrics nach denen so viele gefragt haben:

The day you fail again

Hey man I can see you standing tall on your feet again
There were those dark days but you´re far over them
Say can you remember all the mess far behind you
They were all so sure you´d never find your way through

Feels like life for you today it´s only perfect
Seems like sorrow and shame never was really there
These are the moments that you keep inside your heart to guide you then
The day you fail again

I am so sorry for the times I wasn´t by your side
But now I found faith in you again with my own eyes
Say can you see the fear in me you will fall again
And you will be left alone although you´d really need them

Feels like life for you today it´s only perfect
Seems like sorrow shame never was really there
These are the moments that you keep inside your heart to guide you then
The day you fail again

(© Haber & Backlund 2007)


Deutsche Übersetzung:

Hey, Mensch ich kann dich wieder aufrecht stehend sehen, fest auf dem Boden stehend.
Du hattest diese dunklen Tage, aber jetzt hast du sie schon lange überwunden.
Sag, kannst du dich an das Chaos erinnern, das hinter dir liegt?
Sie alle waren sich sicher, dass du niemals deinen Weg hindurch finden würdest.

Es fühlt sich an, als wäre dein Leben heutzutage einfach perfekt
Es sieht so aus, als wären Sorge und Scham niemals wirklich da gewesen.
Das sind die Momente, die du in deinem Herzen behältst, die dich dann leiten,
an dem Tag, an dem du erneut scheiterst.

Es tut mir so Leid für die Zeiten, in denen ich nicht an deiner Seite war.
Aber jetzt habe ich wieder Vertrauen in dich gefunden, mit meinen eigenen Augen.
Sag, kannst du die Angst in mir sehen, dass du erneut fällst
Und dass du wieder allein gelassen wirst, obwohl du sie alle wirklich bräuchtest.

Und es fühlt sich an, als wäre dein Leben heutzutage einfach perfekt
Es sieht so aus, als wären Sorge und Scham niemals wirklich da gewesen.
Das sind die Momente, die du in deinem Herzen behältst,
die dich dann leiten, an dem Tag, an dem du erneut scheiterst.

Rep....


Blog vom 19. Februar 2008

Echos vom neuen Studio und Moskau

Am Freitag war ich zusammen mit Jukka an der ECHO Verleihung. Wir waren für die beste internationale Band (irgendwas) nominiert und die anderen Band die um die selbe Trophäe kämpften waren Linkin Park (welche gewannen), Bon Jovi (!!!!), The Eagles und 30 Sec. to Mars. Wir wussten, dass wir nicht gewinnen würden, kauften uns jedoch trotzdem schwarze Anzüge und Schuhe etc. für diesen speziellen Event.

O.K., sie präsentierten nie und nimmer alle Auszeichnungen an der Gala und alles was wir geboten bekamen waren 3 Stunden Moderation und Witze auf deutsch, großartige deutsche Auftritte (DJ Ötzi usw.) und endeten schlussendlich auf dem Boden essend, ein wenig betrunken, zusammen mit meinem blonden Bandkollegen ;=). Gut, ich muss sagen, Kylie live zu sehen war cool und der Auftritt von Nightwish machte, dass es sich gelohnt hatte den Abend zu durchleben. Ich bin so verdammt stolz auf die Nightwish Jungs, wie sie es geschafft haben durchzuziehen nach all der Scheisse mit dem Wechsel ihres Sängers. Ich denke, der Wechsel war eine gute Sache für sie.

Das Studio beginnt langsam zu stehen, Stück um Stück. Richtige Bauarbeiter arbeiten jeden Tag daran und es ist cool, dass man jetzt von vielen Räumen schon die fertigen Wände sehen kann. Am Ende dieses Monats wird es eine riesige Malaktion geben und Jukka hat heute die Küche gekauft. Mein Vater wird kommen und uns dabei helfen die Sachen zu installieren. Es wird so toll werden!!! Ich wünschte, ich könnte jedermann zur grossen Eröffnung im März einladen, bevor wir damit starten, das neue SA Album aufzunehmen ;=) Das nächste Album hat einen Projektnamen. Wir nennen es ”Der Popgasmus“.

Nachdem wir samstags aus Berlin zurückgekommen waren, sassen Jukka und ich zusammen und warfen einen Bick auf neue Lieder, die wir beide geschrieben hatten. Ich hoffe so fest, dass wir schon im März den Aufnahmeknopf drücken- und unsere neuen, Vintage-Geräte für uns arbeiten lassen können. Für einige Songs sterbe ich dass sie fertig werden. Vorallem ”Welcome to my life“, ein Song, den ich vor einigen Monaten geschrieben habe. Geduld, Geduld Doktor Haber.....

Wir werden diese Woche unsere ersten russischen Shows spielen in Moskau und St. Petersburg. Komisch, niemand von uns war je zuvor in Russland, obwohl es unser Nachbarland ist. Sie sagen, dass die Zuhörer dort sehr laut und cool seien- wir werden sehen. Wenigstens scheinen sie sehr gut und professionell die Vereinbarungen einzuhalten.

Nach den Auftritten in Russland werden wir die Big Brother Truppe in Deutschland besuchen. Ich weiss wirklich nicht, was sie für uns geplant haben, aber ich hoffe, dass sie uns nicht ins Haus einschliessen. Weißt du, sie haben Sex und alles dort drin. Die Deutschen ;=). Eigentlich könnten sie Raul für ein paar Wochen behalten. Er ist ein böser Junge gewesen....;=)

Rockt weiter...


Blog vom 27. Februar 2008

Aus Russland mit Liebe & BB Besuch

Die letzten 2 Nächte habe ich 5 Stunden geschlafen und jetzt sitze ich endlich auf meinem Sofa zu Hause (das bequeme) mit einem Glas Wein. So bald ich dies hier geschrieben habe, werde ich ins Bett abtauchen unter die riesige Decke und nie mehr raus kommen.

Aber lass uns zum Grund kommen, weshalb ich müde bin...

Wir flogen am Freitag nach St. Petersburg mit den Jungs um unsere allererste Show in Russland zu spielen. Wir hatten gehört, dass das Publikum dort richtig cool sein soll und dass sie die Bands gut annehmen- also war eine gute Stimmung schon beim Abflug. Wir hatten auch eine 2-monatige Pause gehabt in der wir keine volle Show mehr gespielt hatten und auch deshalb waren wir heiß darauf diese Shows zu spielen, mehr denn je. Der Flug war um 6 Uhr irgendwas am Morgen und ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Das selbe passierte auch Jukka, Karri (Gitarren Techniker) und Aki (Lichttechniker) und wir müssen wirklich präsentabel ausgesehen haben, als wir in Russland landeten. Wir wussten, dass es ein riesiges Zollabfertigungschaos geben würde mit all unserer Ausrüstung die wir dabei hatten. Aber der lokale Promoter hatte netterweise einen warmen Bus für uns organisiert, in dem wir die Stunde oder so verbringen konnten, solange wir auf unsere Gitarren usw. warten mussten, bis diese ihre Stempel bekamen um ins

Land einreisen zu können.

Nach dem Check gingen wir sofort für zwei Stunden ins Bett, bevor wir Interviews mit dem russischen MTV und anderen Meet- und Greet Gewinner hatten. Wenn man nur kurz geschlafen hat, ist man den ganzen Abend in einer Art Halbschlaf. Aber es ist immer wieder erstaunlich, wie das Adrenalin dich vor der Show aufweckt, und es war genau so großartig wie uns die anderen finnischen Bands erzählt hatten. Sehr laut und sie sangen die ganze Zeit mit. Es war die erste Show dort und wir wussten nicht, was uns erwartete, aber der Club war voll und die Nacht perfekt für uns.

Am nächsten Tag standen wir um 15:00 Uhr (!!!) auf, was ein wenig half für den freien Tag. Ich ging mit Mikko, dem Typen der Plattenfirma, shoppen und fand schlussendlich die neue Laptop Tasche, die ich seit langem gesucht habe. Wir bekamen auch die Sunrise Avenue CD - und das 4. Lied, die erste Single, hieß FairyTABLE Gone bad ;=)- russische Version. Am Abend spät flogen wir nach Moskau um gut schlafen zu können für den Auftritt am nächsten Tag.

Der Club B1 in Moskau war grösser und es war wahrscheinlich der coolste Rockclub in dem ich je gewesen war. Wirklich sehr cool. Wir hatten einen strengen Tag mit Interviews und Meet & Greets, aber da wir fünf es zusammen machten, brachte es viel Spaß. Wir lernten, wie man ”Ich bin ein hüpfender Frosch” auf russisch sagt, aber ich kann es nicht hier aufschreiben, da ich das russische Alphabet nicht kann. Auf manchen Tickets waren falsche Informationen drauf: Auf den einen stand, dass die Show um 20:00 Uhr beginne und auf den Andern, um 21:00 Uhr. Es war mühsam die Leute warten zu lassen, aber was soll man machen. Sorry für die Verspätung und Danke für die Geduld, es war nicht unser Fehler. Wir hätten schon viel früher anfangen können.

Die Show war wieder fantastisch. Und Raul wurde der neue Führer des russischen Volvo Fan Clubs (Sorry, ein blöder Insider).

Ouh, und nach dem Soundcheck machten wir einen kurzen Abstecher zum roten Platz. Man muss das machen wenn man in Russland ist. Ich bin mir sicher, dass St. Petersburg und auch Moskau sicher cool sind, wenn man sie im Sommer besucht. Im Winter ist es so ziemlich wie in Helsinki- schmutziger Schnee überall- aber ich bin mir sicher, es ist sehr schön im Sommer.

Wir wollten direkt nach der Show schlafen gehen um am nächsten Tag frisch zu sein für den Besuch im Big Brother Haus. Nein ;=) Wir hatten eine Afterparty in Karri’s Zimmer mit der ganzen Band und Crew und sogar mit meinem kleinen Bruder. Er war zusammen mit meiner Mutter bei der Show. Meine Mutter ging zu Bett. Einige Crew Jungs und mein Bruder (natürlich) gingen nachts auf die Straßen Moskaus um Wodka und andere Drinks zu kaufen. Sie kamen mit gefüllten Taschen zurück und das Resultat war, dass wir Jungs anfingen halb ernsthaft zu kämpfen. Es schmerzt immer noch überall ;=)

Die Wände des Zimmers standen zum großen Teil noch am Morgen als wir das Hotel verließen, aber ich bin mir sicher dass uns später eine Rechnung folgen wird. Tuomas (Monitor Techniker) schlug seinen Kopf durch die WAND als er mit Aki kämpfte. Männer...

So... Ich schlief zwei Stunden im Hotel in Moskau. Ich hatte nicht wirklich einen Kater, aber ich war so müde. Und ich wusste, dass Millionen Deutsche mich am Fernsehen sehen würden im Big Brother Haus. Dies ließ mich schwitzen.

Zum Glück hatten wir Zeit für eine Dusche als wir in Köln ankamen, aber dann wurde es ziemlich hektisch. Wir trafen einige Wettbewerbsgewinner und Medienleute vor dem Fernsehauftritt und hatten auch einige Fototermine. Dann brachten sie uns auf ein Dach neben dem Garten des Big Brother Hauses und wir spielten unseren Schlager ”Choose to be me“ für die Big Brother Leute. Und dann betrat ich endlich das Haus.....

Ich hatte zwei Körbe voll mit finnischem Bier und zwei Taschen gefüllt mit CDs und T-Shirts dabei. Der Eingang war stockdunkel bevor der ”Große Bruder“ mir die Tür öffnete. Die Bewohner wussten nichts von meinem Besuch und alles was ich auf deutsch rufen konnte um mich anzukündigen war ”Frohe Weihnachten“.

Die Zeit blieb stehen. Das Haus war viel grösser als es im Fernsehen scheint und es war so hell und HEISS. Ich weiss, dass ihr eine Menge Licht braucht für die Produktion aber es war heißer als ich gedacht habe. Das ist wahrscheinlich der Grund, weshalb sie immer in Bermudashorts herumlaufen ;=)

Es war am Anfang ziemlich unnatürlich. Ich meine, ich war der erste Besucher seit dem Showstart und offenbar hatten die Männer und Frauen eine lange Zeit da drinnen verbracht, ohne zu wissen was draußen geschieht. Ich dachte daran ihnen zu erzählen, dass der Frontmann der deutschen Popband Modern Talking auf dem Cover des neusten Schwulenmagazins sei, aber ich beschloss, Dieter in Ruhe zu lassen.

Wie auch immer. Sie zeigten mir das ganze Haus und ich durfte sogar die beschissene Damentoilette (arme Seite) sehen. Es gab keinen WC Sitz. Man muss dort über einem Loch stehen um sein wasauchimmer zu machen... Es war so hell und seltsam. Ich könnte mir nie vorstellen dort zu leben oder nur schon mehr als eine halbe Stunde zu bleiben. Es war jedoch eine gute Erfahrung....

Und die Nacht in Köln war wieder lang. Auch wenn ich schon müde war... Und jetzt, nach dem ich den ganzen Tag Dinge für die Band gemacht habe, werde ich endlich meine vier Kissen nehmen und die große Decke. Morgen werde ich mich wieder unserem Studiobau widmen und Anweisungen von unserem Studioboss Aku entgegennehmen, ”dies abzukratzen und jenes zu malen“ für den Rest der Woche. Ich hoffe, dass sie vor Ort etwas vorwärts gekommen sind. Ich kann es kaum erwarten, mit den Aufnahmen des nächsten Albums zu starten...

Gute Nacht allen, wo immer ihr auch seid. Vielleicht werde ich nochmals ein Glas Wein nehmen...;=)


Blog vom 25. März 2008

Regenbogen Award-Dome-Österreich

Wir bekamen letzte Woche den Regenbogen Hörerpreis in Deutschland und feierten uns zu Tode ;=) Es war eine der coolsten Award-Shows an der ich je war und auch die Co-Künstler waren super- Enrique Iglesias und alle! Zum ersten Mal hatten wir diese kleinen Kopfhörer mit Übersetzung und wir konnten der ganzen Show zuhören. Trotzdem habe ich nicht alle deutschen Witze verstanden, vor allem die, welche der Moderator machte, aber hey, es hatte so viel guten Rotwein auf dem Tisch, dass es uns nicht weiter kümmerte. Der Auftritt war so was von schwierig für uns und obwohl unsere Crew einen super Job gemacht hatte, schmerzte es in unseren Ohren. Ich hoffe, es war ok für die Gäste.

Wir beschlossen, bald nach der Gala zurück ins Hotel zu gehen, aber nein...;=) Ich kann mich nicht mehr erinnern ob es Jukkas oder Rikus (wahrscheinlich beider) Idee war zu bleiben und zu feiern, was die Auswirkung hatte, dass wir alle für 45 Minuten schliefen am Morgen bevor der Flieger zurück nach Finnland abhob.

Normalerweise wäre das kein Problem gewesen. Aber am nächsten Tag sollten wir den Grammy für die beste Newcomer Band beim finnischen Award in Helsinki überreichen. Als ich meinen schwarzen Anzug anzog und in den Spiegel blickte war ich nicht allzu stolz auf mich die ganze Nacht wach geblieben zu sein.

Die Grammyverleihung verlief gut und dass wir den speziellen Export Grammy erhielten überraschte uns sehr. Den zweiten Grammy, den wir für die Dekoration unseres Studios haben. Irgendwie vergisst man dass man müde ist bei all den Interviews und Scheinwerfern und die Zeit geht so schnell rum mit dem Minuten-Zeitplan für die TV Show.

Nach der Gala aßen wir zu Abend mit unserer eigenen Gruppe. Die meisten der Crew, die Plattenfirma und Studio Angestellte leisteten uns Gesellschaft für schöne drei Stunden in einem netten Restaurant, bevor wir die Tanzfläche des Studio51 stürmten, dem After Show Platz.

Wenn ich jetzt zurückdenke, hätte ich nach Hause gehen sollen. Ich hatte immer noch nur eine Stunde geschlafen die Nacht zuvor und der Alkohol macht seltsame Tricks mit einem in diesem Zustand. Egal. Die Nacht war toll und es war richtig cool die Kollegen der finnischen Musikindustrie zu treffen. Die Nacht endete damit, dass ich auf meinem Arsch die Treppe runter rutschte (immer noch im schwarzen Anzug) und gegen die Wand im 1. Stock prallte. Es schmerzt immer noch überall. Ich habe riesige blaue Flecken an meinem Körper und die Arme tun immer noch weh. Ich werde nie mehr trinken und feiern. Bis zum nächsten Mal...


The Dome

Zum fünften Mal Ladies und Gentlemen! Wir spielten eine private Show für Sennheiser in Frankfurt und am Morgen fuhren wir nach Friedrichshafen für unseren fünften Auftritt beim The Dome. Eigentlich hatten wir Flüge gebucht für den Morgen, doch unser Manager sagte sie ab aufgrund des Sturms und organisierte einen Fahrer für uns. Für die, die es nicht wissen, THE DOME ist eine riesige TV Show in Deutschland. Viermal im Jahr versammeln sie all die interessantesten und größten Acts auf der Bühne, alle für einen oder zwei Songs. Wir sind mit ”Fairytale“ schon drei mal aufgetreten, mit ”Forever yours“ einmal und jetzt perfomten wir unsere letzte Single ”Choose to be me“. Die Produktions Crew hatte diese riesigen StroboLicht-Boxen aufgestellt für alle, genau wie wir sie vor der Bühne hatten auf Tour. Es sah so cool aus. Der Dome war etwas kleiner als gewöhnlich, wahrscheinlich aufgrund der Größe der Stadt. Ich schätze, es waren so um die 6.000
Zuschauer, aber ich bin sicher, dass es am Fernseher GROSS ausgesehen hatte.

Raul ist normalerweise der gute Junge der zuerst schlafen geht, aber nach dem Dome drängte er uns richtig dazu, ihn auf die After Party zu begleiten. Vor allem Riku und ich waren wirklich müde und Raul musste alle seine Verkäufer Fähigkeiten nutzen um uns dorthin zu bringen. Die After Party war ok, aber viel zu laut. So hingen wir nur für zwei Stunden dort rum und gingen dann zurück ins Hotel für ”einige weiteren Drinks“ in der Lobby. Ich denke, Riku war der letzte, der noch wach war um 7:30 Uhr morgens. Einige weitere, klar...

Am Morgen fuhren wir nach Österreich zum Haus im Ennstal für das ” Ende der Skisaison“ Open Air Festival. Es war ziemlich cool in der dunklen Nacht, inmitten von riesigen Bergen, zu performen. Und die Zuschauer waren sehr, sehr cool. Es bewirkte, dass wir die Sommerfestivals wahnsinig zu vermissen begannen. Der einzige Nachteil war, dass es +1°C war in der Nacht, was einem wirklich auf die Stimme schlagen kann. Ich musste zum Backstage rennen von der Bühne und versuchen warm zu kriegen. Nachdem wir dort ankamen realisierten wir, dass es keine Dusche für uns gab und KEINE Toilette! Es ist ein wenig ärgerlich, das Festival vollgeschwitzt und stinkig verlassen zu müssen, aber die fehlende Toilette war eine andere Sache ;=) Niemand machte in die Hosen, ich schwöre!

Die Organisatoren des Festivals ließen uns überhaupt keine Autogramme schreiben oder Fotos mit den Fans machen aus irgendwelchen Gründen. OK, wir waren wirklich in Eile da wir nur einige Stunden zum Schlafen hatten vor der Fahrt nach Salzburg. Aber zum Beispiel als ich zur Hintertür rausging, stießen mich die Sicherheitsleute sofort in einen Van und sagten, dass das Auto in 10 Sekunden abfahren würde ?????? Sami, Jukka und ich saßen dort für 20 Minuten und warteten. Es tat mir wirklich leid für die Leute die draußen standen mit Autogrammheften usw. Dies war uns vorher noch nie passiert und ich muss sagen, ich war ein wenig verärgert. Sorry an alle die draußen standen und danke für die wundervollen Geschenke, die ihr uns durch die Crewmitglieder überreichen ließet.

Noch etwas. Das Hotel war richtig cool. Dieses Schloss in den Bergen. Ein Spa/Golf Paradies in der Mitte von all dem Frieden dieser Erde. Gut, wir hatten dies nur für einige wenige Stunden, da wir schon um 06 Uhr morgens zum Flughafen abfahren mussten. Ich schlief zwei Stunden. Riku, Karri und Gorilla Mikko bleiben noch dort für ein paar weitere Tage. Ich hoffe für sie, dass die Pisten gut sein werden.

Letzte Nacht schlief ich 14 Stunden und ging heute ins Fitnessstudio. Ich bin ein neuer Mann ;=) Ich traf auch eine neue Band aus Finnland, die Jukka und mich um Hilfe fragten bezüglich ihrer Musik usw. Lass uns sehen, was wir tun können. Nach dem Treffen fuhr ich bei unserer Studiobaustelle vorbei, nur um zu schauen wie die Dinge voranschreiten. Es ist alles mehr oder weniger fertig. Das Dach des Hauptkontrollraumes muss noch gemacht werden und bei der Lounge einige kleinere Teile der Wände. Die Klimaanlagentechniker werden diese Woche einiges mit ihren Leitungen machen. Und natürlich die Küche. Die Küche ist schon da in riesigen Kisten, aber jemand muss alles an den richtigen Platz tun. Ich hoffe, dass mein Vater mir damit helfen kann nächstes Wochenende. In maximal zwei Wochen ist alles fertig.

Wenn alles gemacht ist, wird unsere Hauptaufgabe sein das 2. Album aufzunehmen, der Popgasmus. Ich habe ein richtig gutes Gefühl dabei.

Morgen ist auch das wichtigste Ice Hockey Spiel der Saison. Mein HIFK spielt gegen die BLUES in unserem Heimstadion. Es sind Playoffs und wir müssen wirklich gewinnen. Ich habe eine VIP-Box für 15 Personen gemietet um mehr Unterstützung in die Arena zu bringen. Ich wünsche euch Glück ;=)

Uuuuund. Ja. Unser Landsmann Kimi Räikkönen verlor irgendwie das erste Rennen in Australien und bekam nur einen Punkt. Es wird noch viele weitere geben diese Saison. Kopf hoch!!!

Ps: Karri’s (unser Gitarren Techniker) Hotelzimmerzerstörung kostet 1000 US Dollar. Böser, böser Crew Junge... Ich bin SOOOOO unschuldig!


Blog vom 17. April 2008

Doktor Haber ruft Planet Erde

Hallo zusammen! Es ist schon eine Weile her. Ich sitze auf meinem bequemen Sofa - den letzten Abend hier in dieser Wohnung, und ich habe beschlossen die letzten Momente zusammen mit diesem Sofa zu feiern, indem ich einen neuen Blog schreibe. Ich werde morgen ein neues Sofa bekommen. Dieses wird ins neue Studio, in den Gesangsraum, gestellt werden. So wird die Trennung also leicht fallen, da ich weiss, dass wir in naher Zukunft noch viele Momente zusammen erleben werden.

Die letzten paar Monate waren richtig, richtig gut. Nach Neujahr war ich irgendwie frustriert als nichts wirklich passierte. Irgendwie wollte ich dass die Dinge in Bewegung kommen mit dem neuen Album, nach all dem Trubel im letzten Jahr. Aber eigentlich hätte ich schon gelernt haben sollen, dass ich auch wirklich einige freie Zeit brauche, bevor ich wieder versuche Vollgas zu geben. Ich schätze, ich hatte wirklich Angst den Gefühlen zu begegnen und dem möglichen Druck, der mit der neuen Musik entstehen kann. Als ich auf den Kalender schaute realisierte ich, dass die letzten Ferien /freie Zeit schon fast 3 Jahre her waren, als ich mit meiner Mutter und meinem Bruder nach Afrika geflogen bin über Weihnachten.

Aber wie auch immer... Die letzten Wochen passierte nicht viel. Ich meine, natürlich ist eine Menge passiert, aber schlussendlich hatte ich eine Menge Zeit für mich selbst. Klar war ich dabei beteiligt das Studio fertig zu kriegen (langsam& stetig) und ich richtete meine neue Wohnung ein. Letzten Sonntag wurde mir bewusst, dass ich meine Großmutter einige Zeit nicht mehr gesehen hatte und verbrachte den ganzen Nachmittag mit ihr. Sie ist so cool und es ist so cool mit ihr über all die Herausforderungen des Lebens zu sprechen. Es ist erstaunlich wie eine Frau, die ihr ganzes Leben auf einem Postamt gearbeitet, Umschläge herumgetragen hat und nie wirklich gereist ist, die tiefsten Schwierigkeiten und Highlights einer Rockband verstehen kann. Sie ist die Coolste. Sie ist 81 Jahre alt und ich musste wieder einige Alben signieren für ihre Freunde, süß ;-) Letztes Jahr kam sie sogar an eine der Shows. Klar, sie liebte es, aber es war zu laut für sie und sie hat
immer noch ein klitzekleines Problem mit meinen Tattoos ;)

Mein kleiner Bruder hat mit seiner eigenen Gang auch ein eigenes Studio gebaut (ich frage mich, wo zum Kuckuck er diese Studio Ideen her hat ;) und ich bin so verdammt stolz auf ihn und über seinen Plan einmal die ganze Welt zu übernehmen. Das ist mein Junge! So ist es in Wirklichkeit richtig gut, für einen Moment inne zu halten, einige Zeit für sich selber zu haben und dabei die großartigen Leute um sich herum wahrzunehmen.

Letzte Woche war ich in Deutschland zusammen mit Jukka, Sami, Riku und Aku von unserem neuen Studio. Wir sind nach Köln geflogen um dieses Konzert eines amerikanischen Gitarristen und seiner Band zu sehen. Wir hatten drei Tage um zu shoppen, gut zu essen und es war der coolste Trip seit langem. Ich liebe den belgischen Teil von Köln wirklich (Belgische... was auch immer...) und ich werde nächsten Monat nochmals dorthin gehen zusammen mit Jukka um einige Wohnungen anzuschauen. Es wäre eine großartige Sache, dort ein Geheimversteck zu haben falls die Szene in Helsinki uns zu eng wird. Und viele Freunde, die meisten aus der Musikszene, leben auch in Köln. Köln ist auch viel näher zu Allem, wie zum Beispiel Norditalien usw. und man kann ohne Probleme in einigen Stunden dorthin fahren. Wir werden sehen. Die Preise sind nicht zu schlecht.

Und nun das Studio... O.K., es hat viel länger gedauert und viel mehr gekostet als wir gedacht hatten. Ich schätze, das ist bei den meisten Projekten dieser Art der Fall. Es gab Zeiten in denen ich dachte, es würde nie mehr fertig werden, aber heute Morgen (um 08:30 Uhr, krhhhmmm!!!) machte ich die Schlussprüfung der Bauarbeiten -und es fehlen nur noch einige Dinge die von den Elektrikern und den Typen der Klimaanlage gemacht werden müssen. Einige Teile der Küche warten immer noch darauf installiert zu werden aufgrund dieser doofen Wasserleitung der Waschmaschine die zu lang ist um richtig zu passen- aber bis Ende nächste Woche wird hoffentlich alles erledigt sein. Ich machte heute nochmals`zig Anrufe, um die Handwerker dazu zu bringen, ihre Arbeit schnell zu erledigen. Diesen Samstag werden wir einen riesigen Putztag haben und am Sonntag versuchen wir die letzte Malaktion zu machen. Danach können Aku (unser Studio ”Boss“) und Jukka damit
beginnen, die Audio Kabel durch die Wände zu stoßen und das Klavier, das Schlagzeug usw. einzurichten. Geduld...;=). Nicht meine größte Stärke.

Während wir darauf warteten dass das Studio fertig wird, übten Sami, Raul und ich die neuen Songs. Jukka hat das Meiste noch gar nicht gehört und das nächste wird sein, dass wir ihm nächste Woche alles vorspielen werden. Und dann werden wir,nur er und ich, irgendwo hingehen und die nötigen Arrangements schreiben. So haben wir schon das erste Album gemacht und so wird auch das zweite entstehen. Es ist ziemlich cool sich an all die Studionächte und Studioträume über eine Welttour vor einigen Jahren zurückzuerinnern, nur er und ich...;=) Ich habe damals eine meiner nahesthendsten Personen meines Lebens gefunden. Ich bin froh darüber, dass Raul und Sami uns den Freiraum und die Freiheit lassen, den kreativen Teil zu machen. Ich meine, natürlich haben die Beiden diesmal viel mehr kreative Ideen eingebracht als beim ersten Album, aber trotzdem, Jukka hat das letzte Wort wenn es um den Ton, die Riffs und die Produktion geht und wir
scheinen recht gut mit ihm als Team zu funktionieren. Es können nicht jedermanns Ideen auf einem Album landen und ich bin sehr froh darüber dass es diesmal jedem darum geht, ein gutes Album zu machen für uns selber und die Fans und nicht darum, wessen Name auf dem Booklet steht. Ich persönlich bin mehr als gespannt auf die Songs und ich kann es kaum erwarten sie alle durch die GROOOOSSEN Studio Lautsprecher zu hören.

Riku war auch großartig. Ich muss sagen, nach der Tour und vor allem nach allem was im Sommer passiert ist, wollte ich schnell ein neues Bandmitglied suchen um das ganze unangenehme Schlamassel in der Öffentlichkeit so schnell wie möglich zu überstehen. Doch die Studioarbeit ist momentan das Wichtigste und ich finde es grossartig, wie geschickt Riku sich im Ganzen verhaltet und sich nicht mehr in den Vordergrund drängt als nötig. Er macht einen Wahnsinnsjob mit den Shows die er mit uns zusammen spielt und mit der Promotion die er für uns macht und ich sehe keinen Grund, weshalb er nicht auch in Zukunft mit uns spielen sollte. Wir haben vereinbart, dass wir jetzt das Album aufnehmen und wenn Jukka möchte, dass er einige Parts spielen sollte, wird uns Riku auch im Studio Gesellschaft leisten. Doch, wenn das Album Popgasm fertig ist, werden wir darüber sprechen, was alle beteiligten Personen möchten. Ich meine, wir haben gelernt, dass
nichts für immer ist. Man weiss nie ob Raul, zum Beispiel, für das finnische Bauchtanzteam tanzen wird und eine 3-jährige Pause von Sunrise machen wird. Ich hoffe, dass dies nie passieren wird (aus verschiedenen Gründen;) aber lass uns für alles offen sein. Im Moment scheinen alle sehr glücklich zu sein mit ihren Rollen die sie haben und dies gibt mir sehr viel Energie und ich kann nachts gut schlafen. Nach einem Glas Rotwein natürlich.

Diesen Monat habe ich auch einigen neuen Künstlern geholfen Songs zu schreiben und Verträge zu kriegen etc. –und wenn man denkt, dies bringe zusätzlichen Stress in den Monat und man brauche nun unbedingt Ruhe- das Gegenteil ist der Fall. Wir haben soeben das Killer Aspect’s Album gemastert (hört sich verdammt gut an) und dieses wird Ende dieses Monats zuerst in Finnland auf den Markt kommen. Die Radios haben die Jungs sehr gut aufgenommen und es sieht alles sehr vielversprechend aus. Kukka, Aku und unser neuer Toningenieur Tony haben eine wirklich gute Arbeit geleistet mit KA. Da sind auch noch einige sehr interessante, neue Sonic Kitchen- Projekte und Bands über die wir euch in Kürze berichten werden. Das Team ist ziemlich gut. Jukka und ich schreiben zusammen die meisten Song für die Bands, natürlich zusammen mit den Künstlern. Aku, Tony und Jukka machen die Produktion und der fünfte Mann, Tuomi, gewöhnt sich
gerade daran, ein frischgeborenes Baby zuhause zu haben und hilft uns so viel wie er kann mit allem. Er ist ein professioneller Studio Gitarrist und wird auf unserem nächsten Album die meisten Tracks spielen. Er hat schon einiges gemacht für die Akustikversion unseres ersten Albums. Wenn auch Popgasm die Hauptaufgabe sein wird in den nächsten 6-9 Monaten, werden trotzdem noch andere Dinge laufen im Studio während dieser Zeit. Das ist wirklich gut, solange die Projekte mit positiver Energie geladen sind. Ich liebe es. Wenn man anderen Bands dabei hilft ihr erstes Album zu planen und zu veröffentlichen, hilft das sich daran zu erinnern, wie viel Glück wir haben mit unserem Erfolg und dass wir bisher so viele Alben verkaufen konnten. Nicht jedermann kommt so weit, und es ist gut, sich dies in Erinnerung zu behalten.

Wir werden im Frühling-Sommer-Herbst einige Shows spielen, aber so wie ich schon geschrieben habe- der Hauptfokus wird jetzt auf der Studioarbeit liegen. Unser Management und die Disponenten bestätigen und kündigen immer mehr Shows an in ganz Europa und wahrscheinlich auch in andern Teilen der Welt und ich denke, einige werden schon auf den Webseiten veröffentlicht sein. Letztes Jahr hatten wir 169 Shows gespielt, dieses Jahr werden es weniger als hundert sein. Vielleicht sogar weniger als 50. Aber in 2009 möchte ich 299 spielen und all die Umbrella-ella’s oder was auch immer sehr oft mit euch singen :=)

So hoffe ich, dass ihr alle einen grossartigen Frühling und Sommer haben werdet, was auch immer ihr macht. Ich hoffe, euch bald an den Shows zu sehen.


Blog vom 28. April 2008

Eska Awards Polen

Dieses Jahr waren wir viel zuhause, was sehr schön ist, und es waren weniger als 20 Reisen außerhalb Finnlands seit Neujahr. Letzten Donnerstag sind wir nach Warschau, Polen, geflogen um an den ESKA Radio Auszeichnungen teilzunehmen, in Lodz, 150 km südwestlich der Hauptstadt.

Das letzte Mal als wir in Polen waren hatten wir riesige Transportprobleme (du kannst in einem früheren Bog nachlesen was passiert war), aber diesmal hatten die EMI-Leute alles wunderbar für uns organsiert. Als wir zum Flughafen raus kamen, wartete eine 12 Meter lange Hummer Limo auf uns, mit all dem Champagner usw. im Innern. Guter Start :=)

Vor der Reise hatte ich mir eine Videokamera mit DVD Qualität gekauft und es war cool die Blicke der polnischen Leute auf dem Land zu filmen als wir mit diesem amerikanischen Wunder vorbeifuhren.

Donnerstag abends war nur ein Abendessen und eine Party für alle Nominierten und Künstler der Show am nächsten Tag und wir verbrachten den Abend mit Miss September und Mr. Bass Hunter mit der jeweiligen Gang. Wir fuhren mit einer anderen langen H2 rum und schauten uns die zweitgrößte Stadt des Landes an. Wir wurden beinahe von der polnischen Polizei verhaftet, aber es war alles Rikus Schuld ;=) Nein, wir hatten diese große Straße falsch überquert und na gut... ich denke, unser Verhalten war nicht gerade das ” ABC des Lebens“ meiner Mutter.

Der nächste Tag war auch sehr entspannt und deshalb war es auch nicht so schlimm dass wir ein wenig müde waren nach der strengen Nacht. Die Show war eine der best organisiertesten Veranstaltungen, die ich je erlebt habe und alles ging glatt. Und vor allem nachdem wir die Auszeichnung für die ”Beste internationale Entdeckung“ erhielten, waren all die Dinge mit den verpassten Flugzeugen etc. der ersten Reise vergessen. Ich danke euch so viel mal!!

Und das Wetter war so schön. Es war der erste richtige Sommer/Frühlingstag dieses Jahres.

Natürlich war eine Afterparty Freitag nachts und wir schliefen nur einige Stunden bevor wir zum Flughafen mussten. So wachte ich um 21:00 Uhr auf meinem Sofa auf, nachdem ich den ganzen Tag geschlafen hatte und realisierte, dass wir den Frühling von Polen nach Helsinki gebracht hatten. Es ist hier jetzt auch so schön.

Ich aß zusammen mit Mikko, dem Mann der sein Haus für unser 1. Album verkauft hatte, ein gutes Mittagessen im Zentrum von Helsinki in einem neuen Restaurant namens ”Cochon“ (Wenn du in Helsinki bist, musst du dies probieren, die Nummer eins auf meiner Liste) und tranken einige Gläser Wein. Ich wachte soeben auf und es ist schon 3 Uhr nachmittags. Ich habe so gut geschlafen! Nun habe ich zwei Stunden bis ich bei unserem alten Studio sein muss für ein Gespräch mit dieser neuen Band, mit welcher wir eventuell zu arbeiten beginnen. Ich werde es schaffen ;=)

Vielen Dank für Alles, Polen, und vorallem den grossartigen Leuten von EMI Music. Bis bald.


Blog vom 09. Juli 2008

Tour im Sommer und Studioarbeit

Wir fliegen von Bukarest (Rumänien) nach Warschau (Polen) für einen freien Tag. Wir begannen unsere Reise dieses Wochenende am Samstag mit der NRJ Show beim Park Festival in Berlin. Alles schien an diesem Tag ziemlich gut zu laufen. Ich hatte sehr gut geschlafen die Nacht vor dem Abflug von Helsinki und das Berliner Wetter war einfach nur unglaublich. Während die Crew-Jungs den Soundcheck machten und alles für die Show vorbereiteten, gingen wir schwimmen und trainierten im Fitness-/Poolbereich des sehr komfortablen Hotels.

Die Bühne in Berlin war auf dem Wasser gebaut. Sehr cool mit dem 20 Meter langen Steg- aber der einzige Nachteil war, dass sich das Publikum auf dem Strand und im Wasser aufhielt und nicht nahe an uns heran kam. Sie waren vielleicht 20 Meter vom nächsten Punkt weg. Man kann nicht wirklich mit den Zuhörern in Kontakt treten wenn man sie weder sehen noch fühlen kann. Aber die Bühne war cool. Ich denke, dass immernoch Bilder im Internet zu finden sind auf der Webseite von NRJ Berlin. Sie brachten uns mit einem ”Bay watch“ Boot zur Bühne ;=)

Die Show war sehr hart. Als wir begannen ”Choose to be me“ als den ersten Song zu spielen musste ich meine Kopfhörer rausnehmen. Es war so laut dass mir beinahe die Tränen kamen. Irgendetwas war passiert. Sami’s Ohren sind immer noch nicht in Ordnung (nach 2 Tagen) und wir hoffen, dass es wieder gut wird. Er kann kaum schlafen aufgrund des hohen Tons, der in seinem Kopf schwirrt. Ich habe Sami bis jetzt noch nie so verärgert gesehen. Unser Monitor-Mann hatte seinen Flug verpasst da die Fluggesellschaft den Flieger überbucht hatte (also nicht sein Fehler) und konnte somit nicht beim Soundcheck dabei sein. Wenn das Publikum nicht so grossartig gewesen wäre, wäre ich wahrscheinlich nach dem 2. Song von der Bühne gegangen. Es war sehr schmerzhaft.

Aber wir spielten alle 6 Songs und ich hoffe, es war nicht allzu schlecht für das Publikum. Ich denke, solche Dinge geschehen nun mal ab und zu und es gibt nicht viel, was man in solch einer Situation tun kann wenn man schon mit der Gitarre dort oben auf der Bühne steht.

Die Polizei sperrte die Strassen in Richtung Berlin nach unserem Konzert, am Ende des Festivals. Schätzungsweise sollten wir dort am Strand ca. 2 Stunden warten müssen bis die Polizei uns rausfahren könne. Dies klang ganz o.k., bis auf die Tatsache, dass wir um 05:45 wieder aufstehen mussten um den Flieger nach Rumänien zu erwischen. Schliesslich eskortierte uns die Polizei raus nachdem wir ungefähr 30 Minuten gewartet hatten. Cool.

Gestern war für uns alle der allererste Besuch in Rumänien. Ich muss der Stadt Bukarest und dem BestFest Festival 10 Punkte geben. Alles war perfekt organisiert vom Flughafen weg. Der Flughafen Manager /Boss führte uns durch die Diplomaten Route um Verspätungen zu vermeiden und die Privatssphäre und die Ruhe auf der Fahrt zum Hotel und Backstage war fantastisch.

20 Minuten vor Showstart waren vielleicht 100 Zuschauer vor der Bühne und ich war ein wenig enttäuscht. Natürlich kann dies passieren wenn man zum ersten Mal in ein neues Land kommt- trotzdem muss man dann alles geben auf der Bühne. Aber sicher ist es schöner für grösseres Publikum zu spielen. Das Gelände war gestopft voll als wir starteten und es wurde eine sehr schöne und erfreuliche Show für uns. Ich hoffe, auch für die Zuhörer. Ihr habt alle zufrieden ausgesehen.

Wir werden definitiv bald wieder nach Rumänien zurückkehren. Jedermann war freundlich, das Wetter war über 10°C+ und beim Festival verlief alles reibungslos wie bei den grossen in Deutschland. Das einzige das wir vermisst hatten war Dracula, aber ich bin mir sicher dass er in seiner grusligen Burg auch geklatscht hat zu Fairytale gone bad. Ich hoffe, dass wir laut genug gespielt haben, so dass er es hören konnte.

So....Jetzt fliegen wir nach Warschau und fahren dann nach Bydgoszcz (250 Kilometer) um morgen an der Leichtathletik Jugendweltmeisterschaft im Bydgoszcz Stadion zu spielen. Heute haben wir frei und werden wahrscheinlich shoppen gehen. Ich würde auch gerne noch etwas joggen oder ins Fitness nach all den Fahrten und Flügen. Es ist eine eigenartige Show morgen. Zuerst spielen wir 2 Songs und dann gibt es ein Feuerwerk. Nach diesem performen wir nochmals eine halbe Stunde für das Stadion. Das letzte Mal als wir in Polen waren fuhren wir mit einer 12 Meter langen Hummer Limousine herum. Mal sehen was diesmal unser Gefährt sein wird.


Grüsse aus dem Studio

Unser Sonic Kitchen Studio ist bereit. Es fehlen nur noch einige Dekorationsgegenstände aber es ist voll einsatzfähig und wir haben mit Vollgas an Popgasm zu arbeiten begonnen. Da sind so viele mobile Teile, dazu die ganze Anlage und es ist so schön, dass es keine negativen Überraschungen gegeben hat. Der Aufnahmeraum wurde hervorragend gebaut (das sagen zumindest die Profis) und es scheint als ob der Sound, der dort aufgenommen, produziert und abgemischt wurde, großartig tönt.

Wir haben mehr oder weniger die Lieder für das Album ausgesucht und es schaut gut aus. Es wird noch viel Arbeit sein, klar, aber ich bin ziemlich zuversichtlich, dass das nächste ”Baby“ Popgasm im Januar 2009 in den Läden sein wird. Es ist auch toll dass die Zusammenarbeit zwischen Jukka und mir immernoch gut funktioniert obwohl wir nun schon einige Jahre zusammen spielen. Ich meine, es wäre möglich, dass es Autoritätsprobleme geben könnte, aber nein. Er ist der Mann mit der Magie und ich bin gesegnet dass meine Songs durch so einen Profi produziert und mitgeschrieben werden. Ohne ihn würde ich noch immer Ferienhäuser in Spanien vermieten und davon träumen auf solchen Bühnen zu stehen...

Sobald wir mittwochs nach Hause kommen, werden wir wieder den Aufnahmeknopf drücken und ein wenig näher zu unserem PopGasm kommen.

Ich hoffe, ihr alle geniesst euren Sommer so fest wie wir es tun.


Blog vom 23.Juli 2008

Grüsse aus dem Studio II

Ich sitze hier im Studio auf dem riesigen Ledersofa im großen Kontrollraum. Sami sitzt neben mir. Heute nehmen wir die Perkussionen auf und der Mann mit den Congas etc. heisst Mister Mamba. Sami kennt ihn von früheren Zeiten. Mamba hatte Sami vor einigen Monaten gefragt, ob er nicht für eine Show für ihn einspringen könnte für seine Band ”Giant Räbät“. Er hat einen Van voll mit diversen Trommeln und Perkussionsinstrumenten und mein GOOOTTTT- es tönt so gut. In diesem Moment spielen sie Rasseln und Congas zu einem Song genannt ”Something sweet“. Mamba ist letztes Wochenende auch am Pori Jazz Festival aufgetreten. Ich war dort mit Sami, Jukka, Karri und einigen anderen artigen Musik-Leuten um die Beats und den Groove zu genießen. Wir wohnten übers Wochenende an Jukka’s Mutters Geburtsort, in ”Mouhijärvi“ zusammen mit den Jungs und einigen Freunden. Es war einfach entspannend. Nackt zu schwimmen ist offensichtlich gut für die Psyche ;)

Ich habe vor einigen Tagen zusammen mit Jukka ”Something sweet“ geschrieben- sogar den Text haben wir zusammen gemacht. Es geht um Schlafzimmer-Themen, aber in positivem Sinne...;) Wir arbeiten an mehr als 20 Songs und ich könnte mehrere 98%-sichere Album Songs aufzählen, aber dieser ist der erste 100%-Song. Ich liebe ihn.

Es ist toll wie die Tracks sich Schritt für Schritt der endgültigen Version nähern. Ich finde jede Nacht den Schlaf nicht aufgrund der Texte. Natürlich hilft mir Jukka damit, aber am Ende des Tages ist es dennoch mein Job.

Es gab Tage, an denen ich mich gestresst fühlte aufgrund des Albums. Es ist mehr Arbeit als ich in Erinnerung hatte. Aber heute fühlt es sich gut an. Ich und mein zermartertes Hirn ;) Ich denke, alle diese Gefühle, wie sich nicht gut genug- und sich als Amateur zu fühlen etc., sind einfach ein notwendiger Part um etwas Großartiges entstehen zu lassen. Ich würde keine Sekunde von all dem streichen....

Dies ist alles für den Moment. Ich hoffe, dass es euch auch gut geht.


Blog vom 01. August 2008

Lettland - London - Helsinki

Liebes Tagebuch

Montag, 28. Juli

Welch eine Woche! Wir sind gestern Abend von Lettland zurückgekommen und nun fliege ich schon wieder nach London. Beschäftigter Junge ;=)

Wir werden bis am Donnerstag in London sein zusammen mit Jukka und unserer Stylistin Tarja um Klamotten für das PopGasm Album Cover Fotoshooting zu kaufen. Wir haben auch noch einige Treffen mit unserem Verleger und einigen anderen Leuten. Dann am Mittwoch werden wir zur Kylie Minogue Show gehen- wir sind beide bei EMI unter Vertrag und deshalb sind wir von ihnen eingeladen. Die einzige Sorge ist: Was ist, wenn Kylie mich sofort heiraten möchte und zu mir nach Helsinki zieht und mit mir all die Babys macht? Ich meine, ja, sie hat den besten Arsch dieses Planeten aber ehrlich, wo würden wir all ihre Schuhe unterbringen....Ich werde einfach nein sagen müssen. (Und Kylie, wenn du dies hier liest, es tut mir leid, dass ich hier unsere Beziehung in die Öffentlichkeit trage...)

Wir waren in Lettland in Liepaja um am Samstag am B-Fest zu spielen. Welch eine Party!!! Obwohl wir die Show 50 Minuten zu spät anfangen konnten, aufgrund der russischen Band vor uns die viel zu lange spielte und einiger technischer Probleme, war die Stimmung auf der Bühne fantastisch. Es ist immer ein wenig unangenehm in neue Länder zu gehen, weil man nie weiss ob man ein Publikum haben wird oder nicht. Normalerweise ist jemand dort. Diesmal waren definitiv genug Leute da. Die Bühne war auf dem Strand aufgebaut und es hatte auch einen Steg. Ich liebe Stege.

Mein Freund Kimmo (der Typ, über den ich ”The Day you fail again“ geschrieben habe) war auch dort mit 3 Golferkollegen. Es war das erste Mal dass er unsere Show außerhalb Finnland sah. Sie sind auf diesem Golf-Trip im Baltikum, aber sogar sie waren clever genug um sonntags frei zu machen ;=) Wir haben überhaupt nicht geschlafen diese Nacht. Und Danke jedem, der uns in Kimmo’s Suite Gesellschaft geleistet hat nach der Show. Ich hörte, sie konnten das Jacuzzi reparieren...

So, wir werden bald landen und heute Abend wird die einzige Herausforderung sein, ins Zentrum zu kommen und das Hotel zu finden. Ich kenne London nicht SO gut, aber Jukka war schon `zig Male hier. Ich werde mich von ihm führen lassen....


2. Teil

Donnerstag 31. Juli

Wir sind irgendwo über Amsterdam auf unserem Heimweg. Die Reise war super. Es fühlt sich so an als wäre ich in den Ferien gewesen. Das Wetter war großartig und die Einheimischen sagen, dass es dies nicht allzu oft gibt in London. Und auch die Läden waren toll. Wir alle haben die größten Rimowa Koffer, welche auf der Hinreise halb leer waren. Heute Morgen musste ich auf meinen raufsitzen um ihn schließen zu können. Aber wenn das Zeug das du in deine Taschen steckst von All Saints, Urban Outfitters, Top man und all diesen coolen Designerläden kommt, darf man sich nicht beklagen. Ich denke, wir haben ein wenig das Budget gesprengt, aber ich werde dies bei der Plattenfirma erläutern.

Ich brauchte 6 Besuche in London bis ich den Ort begann zu mögen. Natürlich ist es gut Kontakte im Musikbusiness zu haben und Jukkas Ex, die uns verschiedene Orte zeigte, so dass wir uns nicht nur rund um die Oxfordstreet herum bewegten. Ich kann mich an die Schulzeit erinnern, als ich so um die 16 Jahre alt war- ich habe die Mädchen nicht gemocht, die sich in London verliebt hatten. Ich schaute sie als Möchte-gern- schick-Idioten an, aber jetzt kann ich es verstehen. Es hat was, wenn man wirklich in den Pulsschlag der Straßen eintaucht. Und die Kerle schauen wirklich gut aus. Ich und Jukka waren unter den schlechtesten 5%...;) Und das Gebiet um Brick Lane ist einfach beeindruckend. Ein wenig wie die besten und meist durchmischten Plätze in Barcelona.

Also, 3 Punkte fürs Wetter, 3 für die Shops, 2 für den guten Schlaf nachts und schlussendlich 2 Punkte (total 10, auf einer Skala 1-10) für die Restaurants. Unglaubliches Essen. Egal ob man nach Soho zum Italiener geht oder einfach in die Nähe der Bond Street, überall wo man isst ist das Essen einfach fantastisch. Gestern hatte ich das beste thailändische Essen überhaupt und habe mich beinahe selbst umgebracht mit zu viel essen.

Nun werden wir so um 7 Uhr abends zuhause sein und morgen Vormittag fliegen wir nach Hannover in Deutschland. Es ist toll im eigenen Bett schlafen zu können für eine Nacht. In Oydensee-irgendwas findet eine Art Festival statt und es ist so klasse, wieder auf die Bühne zu kommen, nach einer Woche shoppen und anderen Geschäftspflichten.

Nächste Woche wird nur aus PopGasm bestehen. Wir werden zusammen mit Jukka die ersten 6 Songs abschließen. O.K., nicht fertigstellen, aber sie soweit bereit machen so dass wir über die erste Single nachdenken können. Das Video Projekt startet nächsten Monat...;) Jeeee;) Das Album und die Songs tönen sehr gut... bis jetzt....

Und am 5. August (nächste Woche!!) wird das Photoshooting für das Albumcover sein. Wir haben großartige Ideen was die Grafik etc. betrifft und alles schaut gut aus.

In London habe ich so gut geschlafen. Eigentlich war das die letzten Wochen der Fall. Vielleicht wird das Stresslevel, das bei einer Geburt eines Albums entsteht, weniger und weniger, je weiter man mit der Produktion vorankommt.

Tarja sitzt zwischen uns beiden und hat gesehen, wie ich 15 Minuten lang ihr Schokoladengebäck, eindeutig begehrend, angeguckt habe. Sie hat es mir gegeben nachdem Jukka und ich ihr versprochen haben, keine blöden Witze mehr zu machen während dem Rest des Fluges. Sie hat genug Jukka & Samu gehabt für diese Woche ;)

Jukka ist ein verdammter Ziegenarsch....Muahahahaha ;)

Wenn du jemals vom Westen her nach Finnland fliegst und das Wetter klar ist, schaue einfach mal runter bevor du aufs Festland kommst. Das Archipel rund um Åland (die kleine Insel zwischen Finnland und Schweden, welche uns gehört!!) ist einzigartig. Es ist atemberaubend.

Nun, genießt eure Sommertage. Ich werde meine Mutter, Schwester, ihren Mann und ihre kleine Tochter Kaisa besuchen. Ich habe ein Paar Prinzessinnen-Crocs für Kaisa gekauft und hoffe, dass sie ihr passen werden. Sie ist das süßeste Mädchen auf diesem Planeten und sie wird bald eine Schwester oder einen Bruder bekommen, ich hoffe diese Woche noch. Meine Schwester ist viel zu schwer geworden. Ich habe einen Song über Kaisa geschrieben für PopGasm. Er heißt ”Dream like a child“ und es scheint, als ob er einer der ausgewählten Tracks sein wird.

Trautes Heim... Ich sitze auf meinem Balkon und es ist schön warm und angenehm. Hyvä Suomi!!


Blog vom 24. August 2008

Teil 1 Reise in die Slowakei & die Schweiz & Zuhause

Ich weiss nicht, was zur Hölle mit mir los ist, aber ich habe letzte Nacht richtig gut geschlafen. Normalerweise bin ich am Vorabend eines solchen Trips ein wenig gestresst, da mein Tagesrhytmus so ist wie er ist- und um 6-oder 7 Uhr aufzustehen ist nun mal keine tägliche Routine für mich. Vorallem da mein Leben in den letzten Wochen ziemlich hektisch geworden ist und es kaum Pausen gab zwischen den Aufnahmen, Jukkas Schl**pe zu sein im Studio und den Reisen zu den Shows. Auch wenn es manchmal ein wenig ermüdend ist, finde ich es trotzdem gut alle diese Shows zu haben um ab und zu vom Studio weg zu kommen und frische Luft zu schnuppern.

Gestern wäre eigentlich ein Produktionstag im Studio gewesen, wie schon am Montag und Dienstag. Um eine optimale Arbeitsverfassung sicherzustellen ging ich am Abend vorher aus, zusammen mit Aki (unserem Licht Techniker /Designer), und wir gaben uns die Kante. Er war um 06:30 Uhr zuhause und ich denke dass ich so um dieselbe Zeit bei mir zuhause ankam. Deshalb hatte ich schon Kopfschmerzen als ich mich nach dem Mittag zum Studio schleppte. Als ich reinkam erzählten mir die Jungs dass die Monitore im Hauptaufnahmeraum (in welchem wir an diesem Tag mit Jukka arbeiten wollten) abgestürzt seien und niemand wusste weshalb. In den ersten 4 Stunden versuchten wir nur den Grund herauszufinden, so dass ich die kaputten Teile kaufen oder bestellen konnte.

Es war auch schade, dass die Geräte ausgerechnet gestern kaputt gingen weil wir im zweiten Raum die neuen Clark Kent Songs aufnehmen und produzieren wollten. Wir haben bis jetzt erst 2 Lieder ganz fertig und wir brauchen 10 weitere für ihr Album, welches im Januar rauskommen soll. Die Band ist so unglaublich und die Jungs sind großartig! Ich überlege mir, sie als Vorband mit nach Europa mitzunehmen da sie das Album zuerst fertig haben werden. Vielleicht nächstes Jahr...

Ich habe all die neu produzierten Sachen für PopGasm durchgeschaut und Mann, ist das schwierig auszuwählen ;) Es scheint viele talentierte und kreative Leute in ganz Europa zu geben die brilliante Ideen haben...Wir werden sehen.

Ich muss sagen, ich bin sehr glücklich darüber wie die Dinge innerhalb der Band momentan laufen und auch mit dem Management usw. Zum ersten Mal wird alles professionell gemacht und jedem wird der Raum und die Freiheit gelassen seinen Job zu machen. Egal ob es ums Bassspielen geht, ums Produzieren des Albums oder ums Verträge abschließen. Ich verstehe immer noch nicht, wie es uns möglich ist zu arbeiten ohne Panik über Verkaufszahlen oder Termine zu haben und ohne Druck Hits liefern zu müssen. Ich bin mir sicher, ich werde mir noch zig Mal in die Hosen machen wenn das Veröffentlichungsdatum näher rückt, aber es ist schön dass momentan alles so entspannt und ruhig abläuft. Es hilft, wenn man aufgeschlossen gegenüber den Ideen ist. In Wirklichkeit ist sogar der Produktionsteil so ziemlich Jukkas Part. Zuerst haben wir die Songs ausgesucht aus all unseren Ideen und nun sitze ich meistens nur neben ihm und geniesse des Meisters
Arbeit. Er könnte mich ab und zu fragen was ich über die eine oder andere Idee denke, aber normalerweise macht er nicht mal das ;) Er ist einfach ein verdammt gutes, blondes Genie! Ich kann es kaum erwarten die Vocals für die Lieder aufzunehmen, sobald das neue deutsche Neumann U47 Mikrophon für mich da ist. Aku (unser Sonic Kitchen MD) hat es von irgendwo her bestellt, München schätze ich. Es ist ein sehr spezielles Mikrophon, welches in den 1940er in Deutschland gebaut wurde, und der Ton ist damit besser als mit sonst irgendwas. Für meine Stimme auf jeden Fall. Ich würde alles bezahlen dafür, aber ich hoffe, Aku war clever was den Preis angeht, als er es für mich gekauft hat.

Es gibt auch viele neue Spielzeuge für uns und unsere Inspiration. Das neuste Spielzeug das ich bekommen habe ist eine akustische Bariton Gitarre, handgefertigt von Hr. Loef, dem finnischen Gitarrenbau-Profi, welcher uns schon 8 seiner Meisterstücke verkauft hat. Der Ton ist fas so tief wie ein Bass, aber es ist eine Gitarre. Tönt tief, Baby! Ich kann es kaum erwarten zu sehen, für welchen Song wir sie einsetzen werden.

Letztes Wochenende machten wir unsere erste Tour nach Albanien. Keiner von uns hat dieses Land je vorher besucht. Wir hatten auch einen freien Tag vor der Show. Da die Temperaturen bei 37°C lagen und die Sonne schien, war es nicht schwierig irgendwelche Aktivitäten zu planen. Wir trafen diesen Finnen Timo, der eine Art Recycling Einrichtungen /
Mülldeponien baut für die Einheimischen. Timo brachte uns zu den lokalen Hot Spots und arbeitete für uns als ”zusätzlicher Sicherheitsmann“ (trank all den Alkohol weg;) am Festival. Die Zuschauer waren nett- nicht zu viele, aber nett. Die Kultur an Livekonzerten scheint dort etwas anders zu sein als z.Bsp. in Zentraleuropa. Ich meine, die Hauptbühne hatte Grasbelag und die Wellenbrecher wurden durch lokale Polizisten ersetzt. Wenn jemand zu nahe an den Mikrophonständer ran kam, stieß die Polizei denjenigen einfach zurück. Also hatten wir auch etwas zu schauen ;)

Und noch etwas muss ich sagen über die Leute nach der Show. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der sich gegenüber dem Künstler so respektvoll benommen hat bei der Autogrammstunde. Sie hatten im VIPBereich, neben der Bühne, einen Tisch aufgestellt wo wir nach der Show sitzen konnten und einige Drinks trinken konnten. Es hatte mehr als 30 Grad während unserer Show, deshalb tönte ein kaltes Bier mehr als verlockend. Wir machten uns ein wenig Sorgen, wie das wohl funktionieren sollte mit hunderten von Leuten im VIP-Bereich, inklusive Kinder. Ich meine, wenn man dies in Finnland machen würde, würden sie dich nicht für eine Sekunde in Ruhe lassen. Diese Leute waren jedoch sehr höflich, machten ihr Foto und /oder holten ihr Autogramm und gingen weg. Ich meine, es ist sehr schön Fans und Leute zu treffen nach den Shows, aber meistens sind einige Leute unter ihnen die alle Aufmerksamkeit für sich möchten. Die meisten sind einfach nur großartig und auch lustig. Aber in Albanien benahmen sich alle wie programmiert und
wir hatten noch nie eine so entspannte Autogrammstunde gehabt wie diese.

Die lokalen Chefs ließen die Promotionsmädchen (und ein Junge) nicht mit uns und unserer Crew feiern, was Aki & Kari natürlich verärgerte. Wir gaben ihnen ihre Lieblingspizza um sie aufzuheitern.

Und der Bus ging kaputt in den Bergen von Tirana (Hauptstadt) nach Vlora. Keine Panik, wir hatten kaltes Bier. Raul, Jukka, Kari, MP und die Jungs stritten sich stundenlang über diese spezielle Mikrophontechnik (MS Technik). Die Diskussion ging darum, ob der Sound richtig stereo sei oder nicht. Ich filmte die 3-stündige Philosophie mit meiner DVD Kamera und werde eines Tages die besten Momente dieses MundGefechts veröffentlichen. Niemand hat gewonnen.

Jetzt servieren sie Kaffee im Flieger...(einen Moment bitte, ich werde sofort wieder zurück sein)

Aber wie auch immer... Nun sind wir auf dem Weg in die Slowakei wo wir am Budzogan Festival in Zilina auftreten werden. Ich bin bis jetzt noch nie in der Slowakei gewesen und alles was ich von diesem Land kenne sind einige Icehockeyspieler (allen voran Miroslav Satan!!!) und dass es zu den Top 10 Dingen meines ”Jobs“ gehört, neue Orte kennenlernen zu dürfen. Es heißt, dass die Party nach der Show groß werden wird und deshalb werden wir ein spezielles Augenmerk auf unsere Crewmitglieder werfen, vor allem auf Aki und Karri. Wenn sie sich doch nur so erwachsen benehmen würden wie wir Bandmitglieder... vor allem Jukka und ich.

Von der Slowakei aus werden wir am Nachmittag nach Zürich fliegen um dort den freien Tag zu verbringen. Shoppen, shoppen, shoppen! Oder gehen wir direkt zum Gampel?- Ich kann mich nicht erinnern. Ich werde so was von joggen gehen oder ins Fitnessstudio... Wenn wir heute nicht zu viel feiern werden... Wir werden am Samstag am Gampel Open Air performen. Das einzige Mal dass ich mir SICHER war, dass ich sterben würde, war auf der Bühne in der Schweiz. Ich war zusammen mit Jukka, Aki, Karri , Mikko vom Management und Aku von Sonic Kitchen für eine Woche in Spanien. Der Trip war überhaupt keine Fitnessreise und ich erinnere mich, dass wir direkt vom Swimmingpool am Mittelmeer ans Festival geflogen sind. Ich war so krank und hatte einen mächtigen Kater. Jedenfalls war die Bühne in Richtung Sonne aufgebaut und unsere Bühnenzeit war um die 17:00 Uhr rum- die Sonne schien mit voller Kraft auf die Bühne und ich war kaum mehr
fähig mich auf den Beinen zu halten. Nach dem zweiten Lied, als Karri mir meine neue Gitarre brachte, musste ich ihm auch mein T-Shirt mitgeben. Normalerweise mache ich dies nicht so gern, aber ich hatte keine Wahl. Und nach dem dritten Song musste ich auch noch den Rest abziehen. Es war toll, die restlichen vollen 60 Minuten nur in Sneakers und Unterwäsche zu spielen, nachdem ich eine ganze Woche in Spanien durchgefeiert und getrunken hatte... Es sah nicht allzu nett aus. Es tut mir leid für all die Familien, dessen Kinder es immer noch nicht ohne professionelle Hilfe schaffen.

Also hoffe ich, dass es diesmal nicht so heiß sein wird auf der Bühne wie beim letzten Mal- aber diesmal war ich vorher im Studio und sogar einmal im Fitness diese Woche- also sollte ich o.k. sein.

Ich werde jetzt zusammen mit Karri unser kleines Filmprojekt planen bevor wir zur Landung ansetzen und aufgefordert werden die MacBooks zur Seite legen...

(Fortsetzung nächster Eintrag...)


Blog vom 24. August 2008

Teil 2

Auf dem Weg in die Schweiz (Fortsetzung)

Die Show war einfach grossartig! Die Bühne war in einem riesigen Holzhaus in den Bergen aufgebaut. Der Sound war besser als je auf der Bühne und die einzige Sorge war als ich von der Bühne sprang, dass ich nicht sehen konnte wie hoch sie war. Ich habe mich nicht verletzt...;) Die Zuschauer waren sehr nett und liebenswürdig und nach der Show kamen wir endlich dazu, den lokalen Fanclub und auch den polnischen Fanclub zu treffen. Ich frage mich, weshalb sie uns alle Alkohol bringen...;) Diese kleinen süssen Girls ;) Obwohl mir nicht so viel trinken...

Die Party war hart, darum musste ich im Flieger schlafen bis wir in Prag landeten... Ich bin tot. Jukka’s Schuld.

Immernoch am schreiben...(Im Studio)

Ich hatte wirklich keine Zeit, dies vorher zu posten. Nun sitze ich zusammen mit Jukka und einem namenlosen Studioassistenen im Studio und arbeite an PopGasm. Jukka und ich legen Hand an an unserem kleinen Baby Popgasm..;) Tönt Hetero!

Auf jeden Fall war die Show in Gampel einfach nur grossartig. Es ist cool, wie die Schweizer ihre Festivals gestalten. Es funktioniert immer alles wie eine schweizer Uhr und die Künstler können einfach entspannen, vor- und nach der Show, und ihr Bestes geben auf der Bühne. Und sie waren wieder laut, genau so wie wir es mögen ;)

Wir wurden alle krank auf dem Weg nach Hause. Ich hatte es schon samstags auf der Bühne ein wenig im Hals gemerkt, aber jetzt hat es zumindest Jukka und mich ein wenig erwischt. In Wirklichkeit hatten wir keinen einzigen Tag frei für mindestens einen Monat und ich weiss nicht, ob dies nun die Gegenreaktion des Körpers ist. Ich hoffe, wir werden wieder fitt sein nächstes Wochenende in Deutschland. Es ist eines der letzten Festivals dieses Sommers und man möchte nicht nur 80% geben können auf der Bühne nur weil man krank ist. Ich muss meine Destiny-Sprünge machen!

Das einzige, was mir gut tut mit meiner laufenden Nase ist das Zeugs, das aus den den Lautsprechern kommt...;) Ich kann es kaum erwarten, all dies zu euch zu bringen.

Ich werde jetzt nach Hause gehen und 12 Stunden schlafen. Vielleicht hilft das. Bis bald,

vom Doktor


Blog vom 17. September 2008

Hallo Jungs und Mädels

So... Die Shows & Festivals im 2008 sind vorüber und wir werden jetzt die Haare wachsen lassen und alle verfügbare Zeit im Studio verbringen. Es war ein Höllensommer mit viel Schweiß, Rock & Roll und es gibt keine Worte dafür um zu beschreiben wie toll es war und wie fantastisch ihr wart die ganze Zeit. Letzte Woche hatten wir das Vergnügen die Platinauszeichnung für über 200'000 verkaufte Alben in Deutschland zu bekommen. Da wir nicht die Möglichkeit haben euch alle für diesen Erfolg zu umarmen (200'000 Umarmungen wären ein Weltrekord- deshalb werden wir dies das nächste Mal machen- nur fürs Guinness Buch der Rekorde ;), machen wir es auf diesem Wege: Vielen Dank dass ihr in den letzten zwei Jahren an unserer Seite wart. Wir alle hatten die beste Zeit unseres Lebens und wir hoffen und glauben, dass es im 2009 weitergehen wird mit jedem von euch. Und 2010. Und 2011. Und und und...

Nur ein ”winziges“ Detail, für die, die es interessiert. Riku ist nun ein 101%-iges Mitglied der Band, also heißt ihn willkommen. Eigentlich habe ich das Gefühl, dass ihr dies vom ersten Tag an gemacht habt, seit er mit uns auf der Bühne ist! Er passt perfekt in unsere Gang von ”extrem artigen“ Jungs aus Finnland, so dass es vielleicht keine Überraschung ist. Er ist so nett. Ich weiss, dass wenn ich morgens um 11:12 Uhr (12 Minuten zu spät) den Proberaum betreten werde für unsere morgige PopGasm Probe, wird er schon mit einer Tasse heißem Kaffee dort auf mich warten. Was mehr kann man sich wünschen...?

Also, zurück ins Studio ( Wir haben eine höllen-, popgasmische Herausforderung hier) – und bis bald!

Doktor Haber

463 Besucher103 SeitenaufrufeAktuelles Datum : 19.08.2017